Geg: m=0,40g(0,0004kg), restliche Aufgabe estmal egal... Wie rechne ich Fg aus, Eigentlich ja m*g, aber welche Einheiten kommen dann raus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

> welche Einheiten kommen dann raus?

Genau die, die man reingesteckt hat. Denn sinnvollerweise rechnet man nicht erst Zahlenwerte aus und schüttelt dann Einheiten aus dem Ärmel, sondern rechnet von Anfang an mit Einheiten. Auch wenn es selbst manche Lehrer (mehr in Mathe als in Physik) anders machen:

F = m * g = 0,40 g * 9,81 m / s² = 3,92 g * m / s²

Zwei Anmerkungen dazu:

1) Da die Masse nur mit zwei zählenden Ziffern angegeben ist, sollte auch das Ergebnis mit zwei bis maximal 3 zählenden Ziffern angegeben werden. Mehr Ziffern täuschen nur eine nicht vorhandene Genauigkeit vor.

Beachte: 0,40 g ist nicht 0,0004 kg, sondern 0,00040 kg. Mathematisch ist da kein Unterschied - in der Physik sind die Nullen am Ende wichtig als Kennzeichen der Genauigkeit.

2) gm/s² ist eine Einheit für eine Kraft, aber keine gebräuchliche Einheit. Mit dem Wissen, dass 1 g = 0,001 kg ist, lässt sich das aber leicht umwandeln zu 0,00392 kg * m / s², was bekanntlich 0,00392 N sind.

Sofern schon gelernt, schreibt sich das mit Zehnerpotenzen eleganter, jedenfalls dann, wenn man die Hochzahlen nicht durch ^ umschreiben muss:

3,92 g * m / s² = 3,92 * 10^(-3) kg * m / s² = 3,92 * 10^(-3) N

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cg1967
27.10.2016, 13:10

wenn man die Hochzahlen nicht durch ^ umschreiben muss

Muß man doch nicht 10⁻³.

0

dein Ergebnis kommt so ungefähr hin (abhängig von g) - die Größenordnung und Einheit stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den Einheiten würde sich ein Blick ins Tabellenbuch empfehlen: N = (kg*m)/(s^2)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?