Gefundene Tiere beim Tierarzt kostet?

4 Antworten

Normalerweise bezahlt derjenige der den Auftrag an den Tierarzt gibt.

Aber wenn man die angefahrene Katze z.B. identifizieren kann - wird wahrscheinlich - je nach Schwere der Verletzung - die Katze notversorgt und der Besitzer kontaktiert. Der muss dann weiter entscheiden. Wenn kein Chip vorhanden ist, kann man z.B. das Tierheim kontaktieren - die übernehmen manchmal auch - in gewissem Rahmen - die Kosten und das Tier.

Bei Wildtieren sind viele Tierärzte kulant und behandeln umsonst. Es kommt halt immer darauf an wie schwer die Verletzung ist und wie teuer die Behandlung.

Auf jeden Fall mit dem Tierarzt gleich Klartext reden.

Mein TA verlangt für solche Tiere nichts. Auch für die Kastra unserer Strassenkatzen verlangt er nur einen Bruchteil des normalen Preises, aber Kastrationen werden vom Katzenschutz gesponsert.

Für meine eigenen 12 Katzen zahle ich natürlich und gerne den vollen Preis.

Wenn man eine angefahrene Katze, einen verletzten Igel oder einen gegen die Scheibe geflogenen Vogel findet und damit zum Tierarzt geht, kostet das dann was?

Ja. Manchmal machen Tierärzte das kulant auf ihre eigenen Kosten, aber natürlich müssen sie das nicht.

 ob das eigentlich nicht voll kontraprodukti ist, da dann viele Menschen sowieso kein Geld für fremde Tiere ausgeben wollen und sie dann einfach liegen lassen.

Jop. Aber wie würdest du es besser finden, welche praktikable Lösung gäbe es? Du kannst bei so einem Tier das Ordnungsamt anrufen, die dann für die fachgerechte Tötung des Tieres sorgen.

Und wenn ich eine angefahrene Katze mit Chip gefunden habe, die zum Tierarzt bringe und der Besitzer ausfindig gemacht wird, muss dann der Besitzer die TA kosten übernehmen oder?

Nein, denn er hat die Behandlung nicht in Auftrag gegeben. Im Zweifel bleibst du drauf hängen.

In der Regel kostet das nichts. Sonst würde niemand ein verletztes Fundtier zum Arzt bringen.

Was möchtest Du wissen?