Geführte Meditation auf deutsch?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geführte Meditation ist meiner Meinung nach Quatsch, weil man sich auf vielzuviel gleichzeitig konzentrieren muss. Und in dem Bemühen alles so zu machen, wie der Sprecher es sagt kommt viel zuviel Kontrolle hinein.

Ich würde Dir vorschlagen, dich eingehend über eine bestimmte Meditationsart zu informieren und dann selber, alleine auszuprobieren. Wenn man dann genau weiß, was man möchte kann man dann ja einen Kurs, bei einem autorisierten Lehrer machen.

Wenn das Quatsch ist, dann erzähl mir doch mal was du so empfiehlst :)

0
@ruwiii96

Ja, gerne. Verrate mir bitte aber zuerst, welche Dinge dich dabei mehr interessieren: A) vorübergehende Entspannung, Erholung, Glücksgefühle, oder B) Einsicht, Weisheit, geistige Gesundheit.

Das ist kein EntwederOder. Ich schreib gerne zu Beidem was. Nur ich muss ja irgendwo anfangen, wo Du deine Prioritäten hast. Also A oder B?

0

B  :)
Alle genannten Aspekte sind sehr interessant. Meine größte Interesse liegt aber bei dem Punkt Kreativität und geistige "Frische " :D
Höre mir aber auch gern alles an was du zu sagen hast :)

1
@ruwiii96

Ok. A) wäre Samatha-Meditation, auch genannt Ruhemeditation oder die Vertiefungen. Sie zielt darauf ab tiefe Versenkungszustände und hohe Konzentration zu erzeugen.

B) das ist die Vipassana-Meditation, bei uns auch häufig Achtsamkeits-Meditation genannt, weil hier nicht so sehr die Konzentration im Vordergrund steht, sondern die Achtsamkeit. Im speziellen auch Einsichtsmeditation genannt. Vipassana lässt sich auch mit "klar sehen" übersetzen. Es geht dabei darum auf subtile Weise die Natur der Dinge/Phänome (Welt) zu durchschauen. Es ist quasi so, dass man durch bloßes ganz bewusstes Hinsehen, eine positive Veränderung bei sich selbst bewirkt. Also indem man die Wirklichkeit erkennt wie sie ist, reibt man sich sozusagen an dieser, was zu einer mehr wirklichkeitsgemäßen Neueeinstellung führt. Und solche Veränderungen sind dann permanent.

A + B, so wie ich hierüber berichte, sind die orginal Methoden, wie sie in buddhistischen Klöstern und Zentren in Myanmar und Thailand gelehrt werden. Und sie stimmen mit den über 2000 Jahre alten Texten (Lehrreden Buddhas) überein.

Die vermeintliche Orginal-Methode Buddhas war bis um ca. 1920 verschollen und wurde von dem buddh. Mönch Mahasi Sayadaw wiederentdeckt oder wiederbelebt. Einen ersten Eindruck vermittelt die Einführungs-Rede, die Mahasi Sayadaw zu Kursbeginn bei neuen Meditierenden hielt. Siehe hierzu auf der Seite www.palikanon.com der Unterpunkt VIPASSANA, und hier die mp3 Datei. Über die fremde Sprache und eventuell religiöses Gedöns musst du mal hinwegsehn, das findet sich später, wie man das zu nehmen hat.

0
@ruwiii96

Vorweg, nur zur Orientierung, wenn man Vpassana googelt landet man häufig bei Vipassana nach S.N. Goenka. Das ist eine komplett andere Methode (Sonderling/-bar, aber nicht unbedingt verkehrt).

Man kann die Vipassana-Meditation auch täglich ein viertel Stündchen, oder so, üben, aber richtig und vollumfänglich praktiziert läuft die Vipassana in einem Zyklus, der wenigstens 14 Tage dauert. Hierbei durchläuft der Meditierende 16 "Stufen", die sich als eine ganz natürliche Abfolge von selber einstellen. Also diese Stufen hat sich niemand willkürlich ausgedacht, sondern in Abgrenzung unterschiedlicher Erfahrungen in den jeweiligen Stufen hat sich es wohl angeboten 16 Unterscheidungen zu treffen.

Gegen Ende  dieser Sequenz kann der Meditierende Nibbana (Nirvana) erfahren. Und da das Ganze eine recht systematische Methode ist und nicht auf Glück oder Zufall beruht, kommt es nicht selten vor, dass jemand diese Erfahrung macht.

Dieses Nibbana-Erfahren ist wie ein System-Neustart bei einem Computer, nachdem einige Treiber-Bugs korrigiert wurden. Der Psychologe würde wohl von der Beseitigung fehlerhafter Konditionierungen sprechen. Und aus religiösem Verständnis heraus würde man wohl von einem Läuterungsprozess reden.

0
@ruwiii96

http://www.zeh-verlag.de/Download-400.html

Hier finden sich einige Bücher, die das alles noch genauer darstellen. 

einsicht_pdf

zeigt die 16 Stufen auf und das Drumherum. Es ist die rein technische Darstellung der Methode mit Fachbegriffen und Fremdwörtern.

meditation_pdf

stellt eine Reise aus Sicht des Meditierenden dar, wie er die Sequenz durchläuft und erlebt. Ohne viele Fremdwörter in eher einfacheren Sprache.

vipassana_pdf

ist ein Zusammemschnitt von Tonbandaufzeichnungen eines berühmten Lehrers. Sie stellen eine Art Rundumschlag dar, behandeln verschiedene Aspekte dieser Meditation und geben hilfreiche Hinweise.

0

Vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort. Aber ist dann bei dem aufgezählten nicht eher A für Kreativität und "geistige" frische ?:D
Möchte nicht klugscheissern, möchte nur klar definieren was für mich am besten ist, weil ich komplett neu in dem Thema bin.
Muss mir die von dir genannten Infos auch erst mal in Ruhe angucken und durchlesen.
Nochmals vielen Dank

0
@ruwiii96

Sowohl bei Samatha als auch bei Vipassana werden Hemmungen, Anhaftungen und falsche Konditionierungen des Geistes ausgeschaltet. Dadurch steigt die geistige Beweglichkeit, was man mit Frische und Kreativität in Verbindung bingen kann. 

Bei Samatha kann man das recht bald erfahren. Es ist aber nur vorübergehend. D.h. es hält nach meiner Erfahrung für etwa 20 Minuten nach der Meditation an. Dann isses wieder weg.

Willst Du dagegen diese Dinge grundsätzlich und permanent verändern und gibst dich auch mit kleinen Schritten zufrieden, dann ist Vipassana die geeignetere Methode.

0

bei Amazon findest Du 2 Cds, die ich gut finde - dazu gibts auch ein Buch.

Das Buch heisst: Ruheloser Geist trifft Achtsamkeit - und die CDs: Meditationen und Achtsamkeitsübungen für den ruhelosen Geist. Darauf findest Du 8 versch. Übungen .... Rezensionen lesen und ausprobieren ..... :-)

vielleicht wirst du hier fündig: https://www.findyournose.com

eine ganz gute Seite die viel anbietet rund um das thema Meditation. und erklärt ganz gut zu versch.themen.

Was möchtest Du wissen?