Gefühlsstörung gleich MS?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das bedeutet nicht automatisch dass man Multiple Sklerose hat.

Das bedeutet nur, dass du aufgrund deiner Symptome bei Doktor Google die schlimmstmögliche Krankheit herausgesucht hast Und jetzt eine Bestätigung dafür suchst.

Aber nicht jeder, der Kopfschmerzen hat, hat automatisch auch einen Hirntumor.

Wenn man bei dir Multiple Sklerose komplett ausschließen will, führt kein Weg an einer Analyse von Rückenmarksflüssigkeit vorbei.

Nele235 29.06.2017, 13:19

FS schrieb nichts von Dr. Google, sondern von "Neurologen" und "Krankenhaus"- und fragte nach Erfahrungswerten.

Nele

0
Schealchen 29.06.2017, 13:26

Mir wurde schon mal nervenwassere entnommen nur die probe war verunreinigt weswegen ich dies bald nochmal machen muss.

Die Wahrheit ist aber das ich mich nicht schlau gelesen habe in Google, ich habe einfach auf die Ärzte gehört. Ich hab erst gegoogelt als sie mir gesagt haben was ich vllt haben könnte ;)Vorher wusste ich nämlich nicht genau was MS ist :o

0

Missempfindungen habe ich auch, bei mir wurde von drei Neurologen eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung vorgenommen, nur bei einer kam raus, dass ich im rechten Bein Nervenschädigungen habe. Im linken Fuss habe ich Schmerzen und Missempfindungen - soviel zu den Methoden, wie man das messen kann.

MS kann man nur über eine Lumbalpunktion diagnostizieren, bei mir wollten sie das schon machen. Ich habe mich geweigert, denn ich habe - genau wie Du - sonst keinerlei Symptome, die auf eine MS hindeuten.

Das muss saumäßig weh tun und anschließend hat man, wenn man Pech hat, bis zu 10 Tagen wahnsinnige Kopfschmerzen und muss sich übergeben. Zudem besteht immer die Gefahr, dass der Arzt nicht gut ist und einen Nerv trifft - ne danke!

Was haben sie Dir denn verordnet? Ich nehme lt. Neurologin, Schmerztherapeutin und meine Rheumatologin sind der gleichen Ansicht - Pregabador 25 mg, zweimal am Tag, zuweilen dreimal - hängt von meinen Schmerzen ab.

lg Lilo

Amitriptlin und Gabapentin haben sie auch schon an mir ausprobiert, das vertrage ich überhaupt nicht.

Schealchen 29.06.2017, 13:56

Also ich habe schon eine nerven Wasser Entnahme hinter mir und ja es war recht schmerzvoll und die haben auch einen nerv getroffen. 2 mal. Aber die Ärzte haben das auch nicht oft gemacht und auch nicht richtig weil die es hinbekommen haben das die probe total verunreinigt war. Naja. Mir wurde beim Neurologen gesagt sobald man schmerzen hat wird sofort aufgehört etc.

 

 An sich habe ich ein paar Symptome die auf MS deuten aber nicht alle :o

Mir haben sie noch nichts verordnet da sie noch keine Medikation aus machen können ´. ich habe bis jetzt immer Kortison bekommen über 5 Tage. auch zwei mal.

Danke für deine Antwort und dir weiterhin alles gute ♥

LG, Schealchen

1
Nele235 29.06.2017, 15:15
@Schealchen

Ein Lumbalpunktion wird zwischen dem 3.u.4. Lendenwirbel oder eine Etage tiefer gemacht. Das Hirnwasser befindet sich zwischen den Hirnhäuten und Rückenmark gibt es an der Stelle nicht mehr.

Dass das weh tut, wenn es nicht örtlich betäubt wurde, ist normal und verständlich. Man kann aber sagen, wenn man eine Lokalanästhesie haben möchte oder den Eingriff verweigern, wenn´s ohne passieren soll und man das nicht möchte.

Ein Unterdrucksyndrom ist selten. Die Risikogruppe sind junge, schlanke Frauen.

Infektionsrisiko besteht bei jeder Blutentnahme, bei jeder Schürfwunde, bei jedem Zahnarztbesuch.... In den Krankenhäusern arbeiten kein Ferkel. Ärzte wissen, wie steriles Abdecken und Abwaschen geht.

Ich finde das Risiko eines Unterdrucksyndroms geringer als eine jahrelang nicht oder suboptimal behandelte MS. Eine Liquorpunktion ist kein Grund, sein Testament zu machen...

Nele

0
LiselotteHerz 30.06.2017, 07:27
@Nele235

Ein Freund von mir hat mir gesagt: Was für ein Glück, dass Du das nicht hast machen lassen. 10 Tage hatte ich unglaubliche Kopfschmerzen und konnte nichts mehr bei mir behalten. So selten ist das leider nicht und der war ganz brav und ist stundenlang ruhig liegen geblieben

0
Schealchen 30.06.2017, 08:15
@LiselotteHerz

Also als ich dies hinter mir hatte, hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Ich musste halt lediglich den ersten tag nur liegen und hatte danach halt etwas rücken schmerzen aber Kopfschmerzen oder sonstiges nicht :o

0

Gefühlsstörungen können viele Ursachen haben. Sie sind ein Hinweis darauf, dass die Gefühlsnerven, nicht, nicht mehr richtig funktionieren. Warum das so ist, muss ein Facharzt heraus finden.

Eine MS kann man recht gut anhand von MRT- Ergebnissen und Hirnwasserpunktion feststellen bzw. ausschließen. Letzte ist unangenehm, aber danach hast du mit relativ hoher Sicherheit eine verlässliche Diagnose. Das hat den Vorteil, dass man dich besser behandeln kann als mit einem Verdacht.

Gute Besserung!

Nele

Nein, nicht automatisch bedeuten Gefühlsstörungen MS.

Es könnte ein beginnender Diabetes sein, das Restless Legs-Syndrom,Verschiebungen im Mineralstoffhaushalt usw.usw.

Wichtig ist,dass du in ärztl.Obhut bist und ich bin sicher,sie werden rausfinden,was Genau Dir fehlt.

Alles Liebe!

Schealchen 30.06.2017, 08:21

Diabetes wurde bei mir schon getestet, zum glück negativ :)

Mir wurde auch sehr viel Blut abgenommen in den drei malen wo ich im KH war. Alles schien soweit okay zu sein :o

Danke für deine Antwort♥

LG, Schealchen

0

der Neurologe wird bei Verdacht alles in die Wege leiten...

Flüssigkeit  - Gerhirnwasser  aus der Wirbelsäule entnehmen und dann bist sicher .....MS ja oder nein..

Aber auch wenn positiv, die moderne Medizin kann heutzutage viel!

Alles Gute

Was möchtest Du wissen?