Gefühlskalt was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist nicht zuspät.

Dein selbsthass rührt ganz einfach daher weil entweder deine Umgebung oder du selbst schlecht mit dir umgehst. Du denkst schlecht über dich, vll sagst du manchmal sachen zu dir wie trottel.. oder du idiot.. so ganz nebenbei ohne zu wissen was das für eine auswirkung auf deine selbstwahrnehmung hat. Denn es ist nicht so wie du denkst.. du DENKST nur du bist schlecht aber das bist du nicht es ist nur deine subjektive wahrnehmung aber es ist nicht so das ist es nie bei niemanden.

Wenn du das korrigieren willst dann brauchst du das gegeneil von selbsthass -> Selbstliebe. Sie ist die Grundlage für Selbstbewusstsein und eine gesunde selbstwahrnehmung und vieles weiteres. Wer sich nicht selbst liebt der kann nur unglücklich sein.. es gibt keine andere möglichkeit.

Beginne mit dir besser umzugehen, behandel dich wie einen freund rede mit dir selbst wie du mit einem freund reden würdest, sei nicht hart zu dir selbst auch wenn du denkst es nicht verdient zu haben, hast du aber! du denkst das bloss.

Es gibt eine sehr einfache und sehr effektive Methode Selbsthass oder generell einen schlechten umgang mit sich selbst zu korrigieren, seine wahrnehmung über sich selbst zu korrigieren.

Affirmationen. Sie sind der schnellste und effektivste weg deine selbstwahrnehmung nach deinen wünschen anzupassen, wenn du es richtig machst: Sage dein satz ich liebe mich, ganz oft zu dir selbst undzwar aufrichtig ehrlich und aus tiefsten herzen und fühle dieses gefühl... geniesse es. Wenn du diese einfache übung jeden tag für ein paar minuten machst, du kannst den satz auch ganz oft aufschreiben, wird sich dein leben ganz schnell wandeln und du wirst einen ganz neuen Teil in dir entdecken. Tue es nicht als albern ab. Und überall wo du meinst ein defizit zu haben wende Affirmationen an.

LG und Viel Glück

marilynmanson11 12.08.2017, 20:53

ich sage beim zocken. oft das ich wertlos bin wenn ich irgendwas ned hinbekomme meinst du sowas?

0
Alternativ99 12.08.2017, 20:54
@marilynmanson11

Ja genau das meine ich. Du weisst gar nicht was das für drastische negative auswirkungen auf dich selbst hat.

1

Da weiß man garnicht wo man so richtig einsteigen soll, aber fangen wir mal mit dem guten an. Super ist natürlich, dass du es trotz dem Hindernis deiner psychischen Erkrankung geschafft hast eine Ausbildung zu finden, die dir Spaß macht. Und das du den Rückhalt und den guten Ton mit deiner Mutter hast, ist ja auch mehr als löblich. Vor dir steht jetzt natürlich eine neue Zeit an. Ist natürlich alles irgendwo bedrohlich, existenziell und eine Herausforderung. Aber konzentrier dich einfach auf die Herausforderung. Schaffst du es ohne großartige Probleme, wirst du auch immense Fortschritte in deiner psychischen Entwicklung machen. Denn durch eine gute Ausbildung, steigt der eigene Wert. Und wenn du deine Arbeit magst, dann wirst du sie automatisch gut machen.

Das schlimmste Szenario was passieren könnte wäre, dass du es nicht schaffst. Klingt auf Anhieb ziemlich dramatisch, aber hey manche brechen freiwillig kurz vorm Ende ab. Andere ziehen die Ausbildung nur durch, damit es nicht blöd im Lebenslauf aussieht. Jeder Mensch ist da verschieden, aber du hast wie am Anfang schon erwähnt zumindest die Motivation etwas in Angriff zu nehmen und du hast Rückhalt - das ist schonmal eine Menge.

Wünsche dir alles Gute :)

marilynmanson11 12.08.2017, 20:42

vielen dank für deine warmen Worte ich hab nicht nur Angst die Ausbildung ned zu packen sondern auch von anderen Menschen auf Ablehnung zu stoßen

0
Nestron 12.08.2017, 21:08

Immer wieder gerne. Ich denke so eine Veranlagung zu dieser Angst liegt in der Schule begründet. Aber das Arbeits- und Ausbildungsleben unterscheidet sich immens von dem des klassischen Schullebens. Klar gibt es irgendwann Grüppchen, Sym- und Antipathien - aber das ist menschlich und normal. Sowas wie Mobbing kommt zwar auch vor, aber deutlich seltener - da keiner Lust auf arbeitsrechtliche Konsequenzen hat. Lass dich drauf ein, da musst du durch und sieh es nicht direkt so bedrohlich - du hast alle Möglichkeiten und jeder hat Bammel vorm ersten Tag, aber dann ist alles garnicht mehr so schlimm. Bei Dreijährigen Ausbildungen ist es sowieso so: 1 Jahr alle mögen sich, 2 Jahr es verhärten sich Grüppchen und Meinungen zu den Personen und im dritten jahr mögen die Gruppen nicht mehr & dann ist die Ausbildung aber auch schon vorbei und man sieht nur noch die die man mag ;)

Lg

0
marilynmanson11 12.08.2017, 21:40

ja ich wurde 5 Jahre heftig gemobbt

0
Nestron 12.08.2017, 21:50

Das tut mir auch mega leid für dich, aber du darfst das auf keinen Fall auf deine Ausbildung übertragen. Die Rahmenbedingungen sind anders und es sitzen mehr oder weniger Erwachsene drin und keine Kinder. Das Ziel ist ein anderes, die Konsequenz sind anders, das Miteinander ist produktiv und nicht kontraproduktiv. Natürlich kann man sich auch dort es mit allen verscherzen, aber das ist doch auch garnicht dein Ziel. Sei aufgeschlossen, nett und zuvorkommend - aber zeig auch mehr oder weniger deine Grenzen auf. Es ist wie in der fünften Klasse, es kennt sich keiner und jeder fühlt sich in der ersten Klasse im neuen Umfeld unsicher. Isolier dich nicht und sieh das alles nicht so ernst ;)

0

Geh raus lern Freunde kennen, schau dir Videos an, die dir helfen dein Selbstvertrauen zu steigern ansonsten alles Mögliche versuchen an sozialen Tätigkeiten teilzunehmen

marilynmanson11 12.08.2017, 20:36

ich war mal eine Zeit lang am joggen aber nur um abzunehmen um rauszugehen hab ich zu viel Angst

0

habe ich auch seit 2 Jahren mittlerweile kommt aber auch wieder diese extreme Traurigkeit

marilynmanson11 13.08.2017, 00:34

wünsche dir gute Besserung und viel kraft

0
marilynmanson11 13.08.2017, 00:42

geht mir genau so das. einzige was mich ablehnt ist zocken und Musik hören

0
marilynmanson11 13.08.2017, 00:47

oje das hörst du bestimmt ned black metal .dark metal. death metal in die richtung eben

0
marilynmanson11 13.08.2017, 10:19

ja so ungefähr

0
YourPrinzess 27.08.2017, 00:12
@marilynmanson11

XD die sind auch schon so alt sind verheiratet haben kinder und rappen trozdem über drogen und übers 14 jährige groupies fic4en XD

0

Versuche eine Routine in dein Leben zu integrieren.

Du kannst z.B. morgens früher aufstehen, kurz meditieren, dann noch spazieren gehen usw.

Egal was, beschäftige dich mit Sachen und geh öfter mal nach Draußen. Raus aus deiner Komfortzone.

Ich kann dir Meditation nur empfehlen. Das ist nicht unbedingt was Religiöses. Das kannst du beim Sitzen, Gehen, Liegen usw. machen und du musst auch nicht "Omm" oder so sagen :D

Es kann bei Angst, Stress, zu vielem Nachdenken usw. helfen.

Erwarte aber nicht zu viel.
Versuche es, wenn's dir gut tut, dann wirst du es automatisch weitermachen...
Schau mal mal im Internet nach (ansonsten kann ich dir auch die App Insight Timer empfehlen)

marilynmanson11 12.08.2017, 20:52

sagst du das mit religiös wegen meinem username? Marilyn manson? 😉 ich traue mich eigentlich nicht raus

0
KayneAnunk 12.08.2017, 20:55

Nein, deinen Usernamen habe ich ehrlich gesagt nicht beachtet :D aber es ist so, dass sehr viele Meditation nur für was Religiöses oder ne "Hippiesche*ße" usw. halten... Warum traust du dich denn nicht raus? Agoraphobie o.ä?

0
KayneAnunk 12.08.2017, 21:04

Geh trotzdem raus, auch wenn du vor Angst zitterst. Du musst und solltest diese Angst nicht verdrängen oder wegstoßen. Versuche es nur auszuhalten. Sei mutig. Mutig sein bedeutet nicht, dass man keine Angst hat. Es bedeutet, dass man es trotz der Angst tut! Nur so kannst du dich verbessern und weiterentwickeln. Ich weiß, ist einfach gesagt. Aber es ist halt so. Du musst durch diese Angstsituation, damit du immer weniger Angst hast...

0
marilynmanson11 12.08.2017, 21:09

und wenn was. passiert wird alles schlimmer davor hab ich Angst

0
KayneAnunk 12.08.2017, 21:12

es ist doch für dich schon schlimm genug, oder nicht? was hast du denn zu verlieren?

0
marilynmanson11 12.08.2017, 21:14

schlimmer kann es immer werden und dann tut es noch mehr weh

0
KayneAnunk 12.08.2017, 21:26

so wird's auch schlimmer. wenn du immer angst hast, dass es schlimmer werden und weh tun KANN, wirst du immer an der selben stelle bleiben und dich selbst bemitleiden, dass sich nichts ändert. wenn du dich wenigstens wagst und alles tust, damit es dir besser geht, wird es am anfang vielleicht auch weh tun, aber auf lange sicht kannst du dann vielleicht stolz auf dich sein, dass du dich getraut hast und dich dann verbesserst und weiterentwickelst. Aber ich kann dir noch so viel schreiben, es bringt nichts, wenn du nichts tust. Niemand kann dich retten. Du musst es selbst auch wollen und was tun... Ich wünsche dir viel Glück

0
marilynmanson11 12.08.2017, 21:34

ich weiß nicht eigentlch musste ich glücklich sein in einem. Monat sehe ich 2 meiener lieblingsbands live und bekomm autogramme. und Fotos. mit ihnen aber trotzdem is der Mundwinkel unten

0

So ging es mir auch. Eigentlich immernoch ein Wenig.

Die Arbeit wird dir helfen. Wenn sie dir Spaß macht. So ist es bei mir.

marilynmanson11 12.08.2017, 20:33

ja Kaufmann im. Einzelhandel eben macht Spaß mit psychischer Behandlung nebenbei

0

Was möchtest Du wissen?