Gefühllosigkeit

9 Antworten

Als allererstes solltest du deinen Arzt konsultieren. Oft ist es notwendig in einem so tiefen Tal eine andere Dosierung oder zusätzliche Medikamente zu nehmen. Außerdem kann er entscheiden ob eine ambulante oder stationäre Therapie angesagt ist. Du selbst solltest dir jeden Tag etwas vornehmen, was dir gefällt. Möglichst solltest du dich mit jemandem verabreden, der deine Krankheit kennt. Außerdem hast du den "Druck" dann auch loszugehen. Ich wünsche dir, dass du bald wieder auf dem Berg stehst.

Also, Depressionen haben meistens mehrere Ursachen, wie Lichtmangel, Streß, Ernährung mit zu wenig Vitaminen, zu wenig Bewegung, andere körperliche Krankheiten...

Oft fehlt Depressiven vor allem Licht. Licht führt dazu, dass die Haut Vitamin D bilden kann, das dasnn stimmungshebend wirkt. In unseren Breitengraden ist das Licht jedoch meist nicht stark genug, so dass der Körper mit der Zeit nicht mehr genug Vitamin D produzieren kann. Deshalb sollte man Vitamin D ergänzen. Dafür gibt es in fast jedem Supermarkt Nahrungsergänzungsmittel, die meist recht gut wirken.

Oft besteht auch Mangel an anderen Vitaminen, z.B. B12. Auch das gibt es in Ergänzungsform.

Nahrungsergänzung ist eine sinnvolle und preiswerte Sache. Dennoch reicht auch das meist nicht aus. Du solltest Dir deshalb überlegen, Dich mal von einem Facharzt untersuchen zu lassen.

Was die Antidepressiva anbetrifft: Es gibt Medikamente, die beim einen mehr wirken, beim anderen weniger. Ich z.B. bin jetzt auf den Stoff Venlafaxin eingestellt. Bei fast jedem Antidepressivum dauert es zwei bis sechs Wochen, bis das Medikament wirkt. Und es kommt in den meisten Fällen zu einer akuten Verschlimmering des Zustands, doch das ist ein Zeichen dafür, dass das Medikament auch anschlägt.

Antidepressiva machen auch nicht abgängig, das ist ein Ammenmärchen. Pharmahersteller wollen zwar Geld verdienen, doch mit Antidepressiva verdienen sie herzlich wenig.

Mir hilft auch sehr gut Bewegung. Ich versuche jeden zweiten Tag (ein Tag Pause sollte dazwischen sein, damit sich der Körper erholen kann) zwischen einer halben und einer ganzen Stunde Bewegung zu haben. Dabei empfiehlt sich Nordic Walking oder Schwimmen sehr gut, da es den Körper nicht so sehr belastet wie z.B. Joggen und die Belastung auf den ganzen Körper verteilt wird.

Wovor hast (oder hattest du den angst? wenn du zum beispiel höhenangst hattest(hast) solltest du in einen Klettergarten oder etwas ähnliches gehen..dort wirst du wahrscheinlich doch ein gefühl der angst erleben...wenn du das geschafft hast villeicht auch ein gefühl der FREUDE...das hatt jedenfalls bei mir geholfen mir wieder gefühle zu zeigen... geh viel raus verabrede dich oft mit freunden hör musik die dir gefällt usw.... lass möglichst keine langeweile aufkommen!!! Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen ;)

Was möchtest Du wissen?