Sollte man an Gefühle glauben?

7 Antworten

Man muss schon bedenken, dass Gefühle täuschen können. Deshalb ist es wichtig, bei allem seinen Verstand einzuschalten.

Aus christlicher Sicht und in Bezug auf das Thema "Glaube" ist es wichtiger, auf die Worte der Bibel zu hören und sie richtig auszulegen als nur auf seine eigenen Gefühle zu vertrauen. Für Christen ist es also wichtiger, sich von Gott leiten zu lassen als von den eigenen Gefühlen.

Das hat mit Glauben im eigentlichen Sinne nicht viel zu tun, sondern mit Wahrnehmung. Was man fühlt ist existent. Ob die Gefühle echt oder falsch sind, muss man sicherlich prüfen - manchmal mit etwas Abstand. Gefühle können einen natürlich auch täuschen und verwirren. Aber sie sind auch ein wichtiger Bestandteil dafür, in welche Richtung man sich orientiert. Alleine auf seine Gefühle sollte man sich in wichtigen Dingen aber nicht unbedingt verlassen, sondern auch seinen Verstand benutzen. Sich mit anderen zu beraten macht hier auch Sinn.

Hi!

Woran denn sonst?
Allerdings kommt es darauf an, ob es um die eigenen Gefühle geht oder die von anderen. Die eigenen werden Dich kaum täuschen, die können ja nur authentisch sein. Bei anderen hingegen kann man sich natürlich nie völlig sicher sein. Das können auch nur Worte sein. Die Gefühle anderer kann man letztlich nur an deren Verhalten ermessen.
Das ist also weniger eine Frage des Glaubens als des Erkennens.

LG

Was möchtest Du wissen?