Gefühl dass toter vater noch lebt...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey :) erstmal mein tiefes Mitgefühl.. Ich glaube es liegt einfach daran, dass du nicht damit klar kommst (was ja verständlich ist..) vielleicht hilft es dir ja, mit jemanden darüber zu reden, der das beruflich macht. Also ein Psychologe :) ich gehe selber zu einem & muss sagen, mir hilft es sehr! Ich wünsche dir alles gute!

Ich war schon damals bei einem kinderpsychologen kirz nachdem er gestorben ist, dann war ich vor kurzem bei einer psychotherapeutin aber kam mit ihr überhauptnicht klar und jetzt habe ich mich freiwillig zu einer amulanten behandlung ins zi (klapse) einweisen lassen und die meinten ich soll mir einen psychologen/psychotherapeuten/psychiater suchen nebenbei aber die sind alle voll bis zum geht nicht mehr...:/ trotzdem danke für deine antwort :)

1

Mein Vater ust auch tot. Mein Beileid. Habe zwei Antworten:
1. Die Wissenschaftliche:
Dein Verstand will einfach nicht Akzeptieren dass dein Vater tot ist.
2. Die magische
Wenige leute glauben an Geister und so übernatürliche Dinge. Icc auch nicht und trotzdem gibt es leute die davon Überzogen sind. Deshalb frage ich mich langsam ob nicht etwas wahres dahinter steckt. Vorallen gibt es ja auch Bilder die normal geschossen wurden und man dann später bemerkte dass noch eine Person mehr auf dem Bild war. (Geist) Ausserdem behaupten diese Leute die angeblich Geister sehen dass nur bestimmte Leute sie sehen odr fühlen können. Villeicht bist du so jmd. Aber ich will dich nicht beunruhigen es wäre nur eine möglichkeit ^^

bevor hier die ganzen Leute schreibn "du sollst dir einen Therapeute/Psychiater suchen":

Dein Geist versucht unterbewusst den Tod deines Vaters zu verkraften.

Als du 5 Jahre alt warst und noch nicht das ganze Ausmaß dessen, das dein Vater gestorben ist und wie es weitergehen wird, eventuell nicht verstanden hast; versucht dein Unterbewusstsein seither mit den Erfahrungen umzugehen. Dies kann sich durch diverse (vielleicht verstörende) Träume, merkwürdige Ahnungen usw. darstellen.

Versuche ruhig zu bleiben, denn solche Horrorvorstellungen sind nicht echt.

Red mit deiner Mutter oder einer Bezugsperson über deine Vorahnungen, geh zum Grab deines Vaters.

Und denke daran, dein Vater lebt immer noch, allerding nicht im herkömmlichen Sinne physisch, sondern psychisch in euren Herzen.

Er ist euer Schutzengel und wacht über euch =)

Ja das denke ich auch.. Damals konnte ich ja noch nicht damit umgehen ich war ja erst 5 jahre alt...:/ Ich war eine zeitlang immer an seinem grab aber das hat mich so runtergezogen ich musste jedes mal so sehr weinen...:( danke für die antwort :/

2
@Juliette97

Oh Gott Juliette das tut mir wirklich Leid... ich habe leider keine Lösung für dein Problem aber kann dich echt gut verstehen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft!

0
@Juliette97

ich stand mit 5 Jahren am Grab meiner Großmutter, an die ich mich noch erinnern kann, aber teilweise "keine guten" Erinnerungen habe (das tut hier mal nix zur Sache).

Ich kann mich auch noch erinnern, wie alle in schwarz um das Grab standen und geweint haben. Nun, wenn meine Mutter mir erzählt, dass sie ihre tote Mama im Traum gesehen hat und sie mit ihr gesprochen hat, dann trötste ich sie gerne und selbstverständlich.

Fühl dich von mir feste gedrückt, Juliette97 :)

1

Preadbabe du hast schon recht das man nicht bei jedem problem gleich zu nem psychiater raten soll allerdings kann man leider nich alles mit ein paar virtuelen wörtern regeln.Juliette97 geh einfach zum psychiater glaub mir bevor du noch auf dumme gedanken kommst.

1

Selten magere, gar dumme, Psychoanalyse in einem Fragenforum. Mit solchen Antworten kann man mehr kaputt machen als man denkt, Herr Psychologe. Tipp 1: Belastet es dich psychisch sehr, dann bitte einen richtigen Psychologen aufsuchen. Tipp 2: 10 Zeilen Text über deinen Geisteszustand aus dem Internet können nie richtig sein, bitte höre nicht darauf.

0

Das hört dich so an,als hättest du den Tod Deines Vaters noch nicht verarbeitet (was heißt: nicht verinnerlicht, nicht richtig verabschiedet etc.)..Wie soll das so eine kleine Kinderseele auch leisten... Versuche nochmal richtig zu trauern,d.h. Nimm dir Zeit,schau Dir Fotos am,stell ihn Dir Situationen vor,die Du mit ihm erlebt hast,male,schreibe,gehe zum Grab, an Orte,die mit ihm zusammenhängen...Das ist ganz allein Dein Weg und den darfst Du Dir gestalten... Mach Dir aber klar,dass er nicht mehr lebt auch wenn Der Wunsch vielleicht noch da ist...Und nimm Dir Pausen vom Trauern,mach bewusst andere Dinge,die Dich ablenken...Und schreibe vielleicht die Träume auf,manchmal verändern sie sich dann...

Hallo :) erstmal mein Beileid :( fühl dich umarmt! Ich glaube du hast den Tod noch nicht richtig verarbeitet. am besten ist es wenn du dir Psychologische Hilfe suchst Die dir bei der Verarbeitung helfen können. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?