Geförderte Mietwohnung? Was bedeutet das?

4 Antworten

Das is immer schwer. Hier bei uns sind geförderte GENOSSENSCHAFTSwohnungen (weiss ned obs das bei Miete auch gibt), wohnungen die vom Staat gefördert werden, d.H das der Genossenschaftsbeitrag erheblich gesenkt wurde, damit sich normalverdiener auch eine Wohnung leisten können und die Gemeinde nicht jedem Hinz und Kunz eine Gemeindewohnung stellen muss.

Also bei mir hieß das, das man die Wohnung nur bekommt, wenn man Leistungsempfänger vom Staat ist. Da steht dann aber auch wohnungsberechtigungsschein er forderlich bei.

Wichtig ist, das du dir den durchschnittlichen Mietpreis für eine Wohnung anschaust und darauf achtet, Wie sich die Nebenkosten zusammensetzten und wie die abgerechnet werden.im Idealfall ist das nach echtem Verbrauch und keine pauschale.

Also bei mir hieß das, das man die Wohnung nur bekommt, wenn man Leistungsempfänger vom Staat ist

Stimmt nicht ganz. Einen sogenanten B-Schein bekommst du auch wenn dein Gehalt recht niedrig ist, auch wenn du kein Aufstocker bist.

0

Das sind sogenannte Sozialwohnungen!

Für den alten Sozialwohnungsbestand gilt das so genannte Kostenmietrecht. Danach unterliegen diese Sozialwohnungen einer Belegungs- und Mietpreisbindung, der zur Folge die Wohnungen nur an Wohnberechtigte zu einer preisgebundenen Miete (= Kostenmiete) vermietet werden dürfen. Von dieser Regel kann es seit 1989 aber Ausnahmen geben, wodurch für geförderte Wohnungen im Einzelfall auch andere Regelungen anzuwenden sind, die sich nicht an den gesetzlichen Bindungen orientieren müssen.

Wichtig: Bei der gesetzlichen Belegungs- und Mietpreisbindung gelten die Bindungen grundsätzlich für die Dauer der Förderung. Auch nach vorzeitiger freiwilliger vollständiger Rückzahlung der öffentlichen Mittel muss der Vermieter im Regelfall noch 10 Jahre warten, bis er von den Bindungen befreit ist.

Um eine Sozialwohnung anmieten zu können, muss der Betroffene einen Wohnberechtigungsschein bei der zuständigen Stelle der Gemeinde- oder Kreisverwaltung beantragen. Die Wohnberechtigung richtet sich nach der Höhe des Gesamteinkommens der berücksichtigten Haushaltsangehörigen, die miteinander eine Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft bilden.

http://www.wohnung-jetzt.de/service/mietrecht/sozialwohnungen.php

Parkplatz jahrelang unentgeltlich genutzt- Kann Miete rückwirkend geltend gemacht werden?

Hallo,

ich besitze eine Garage in einem Mehrparteienhaus, die ich nie genutzt habe. Nun habe ich durch die Hausverwaltung erfahren, dass die Eigentümergemeinschaft bei der Eigentümerversammlung vor einige Zeit den Beschluss gefasst hat, dass meine Garage ,ohne mein Wissen, zu einem Fahrradkeller der Allgemeinheit umfunktioniert wurde.

Kann ich hier Miete rückwirkend, seit der Beschlussfassung, geltend machen? Sollte oich die Forderungen dann direkt an die Hausverwaltung richten?

Für konstruktive Antworten wäre ich sehr dankbar! Vielen Lieben Dank im Voraus

Grüße

Philipp Fonfara

...zur Frage

Öffentlich geförderte Miete?

Was genau bedeutet öffentlich geförderte Miete?
Dass die Stadt die Miete für die Wohnung bezahlt? Für flüchtlige oder arbeitslose?

Ist es empfehlenswert so eine Wohnung zu kaufen
Liebe Grüße

...zur Frage

Wohnungssuche in München - Ich brauche euren Rat

Hallo Leute,

ich fange zum 01.09.2012 in München eine Ausbildung an, und muss dementsprechend umziehen. Da ich von München 500 kilometer weit weg wohne, muss ich mir eine kleine Wohnung suchen. Da ich schon eine eigene Wohnung habe, kann ich mit meinen ganzen Möbeln schon mal NICHT in ein Azubi-Wohnheim. Ich finde aber auch keine Wohnungen.... ich kann doch nicht jede Woche nach München reisen und mir eine Wohnung ansehen. Wisst ihr wer mir helfen kann? Ich habe auch schon einen Antrag auf eine geförderte Wohnung der Stadt gestellt, aber die werden nicht bis zum 01.09.2012 fertig....

Was soll ich denn jetzt machen? Wo kann ich mich hinwenden, um eine Wohnung zu finden??????Oh man oh man :(

LG & Danke für euren Rat

...zur Frage

Inkasso Mahnung erhalten, muss ich bezahlen?

Hallo,

folgendes Problem,

ich habe am 22.12.2017 ein Schreiben eines Rechtsanwalts vom Inkassobüro GFKL payprotect erhalten mit der Aufforderung eine Rechnung in höhe von ca. 400 Euro zu bezahlen und zwar innerhalb von 7 Tagen sonst drohe man mir mit weiteren gerichtlichen Schritten.

Hintergrund ist folgendes, ich soll angeblich im April 2011 2 DVDs bei einer Videothek geliehen und nicht wieder zurückgebracht haben. Problem ist, ich kann mich an die DVDs nicht erinnern, ich weiß dass ich vor langer Zeit Kunde bei der Videothek war und hier und da DVDs ausgeliehen habe, jedoch diese immer zurückgebracht habe. Hinzu kommt, ich bin 2010 also 1 Jahr bevor ich diese DVDs ausgeliehen haben soll, ins Ausland gezogen und dort bis vor kurzem (07/2017) gelebt habe. Ich war zwar zwischendurch in Deutschland zu besuch für 2-3 Wochen, jedoch weiß ich nicht das genau Datum.

Ich habe bei der Videothek angerufen, die teilten mir jedoch nichts mit und ich wurde auf das Inkasso Unternehmen verwiesen. Ich habe anschließend dem Inkasso Büro erst per Email und dann noch schriftlich/per Einschreiben Rückschein auf die gesamte Forderung widersprochen.

Ich kann mich sogar erinnern vor 2 Jahren, hat mich mein Bruder (der nie Kunde bei der Videothek war) angerufen und mitgeteilt dass er selbst einen Mahnbescheid auf seinen Namen erhalten genau wegen diesen 2 DVDs. Und jetzt bekomme ich diese.

Da ich nie mit sowas zu tun hatte, hoffe ich ihr könnt mir einige Tipps geben wie ich weiter vorgehen soll.

Wenn die Forderung von April 2011 ist, wäre sie nicht schon verjährt?

ich habe im Internet gesucht aber widersprüchliche Infos gefunden, irgendwo heißt es solche Forderungen verjähren nach 3 Jahren und irgendwo anders wieder nach 30 Jahren was stimmt nun? :)

Die Forderung ist nicht tituliert, als Betreff im Schreiben vom Anwalt steht einfach:

Mahnauftrag, Forderung: Miete (sonstige)

...zur Frage

Was ist Kaution/Genossenschaftsanteil?

.....weil meine Mutter krebskrank ist, kann sie nicht mehr arbeiten und deshalb leben wir nun von Hartz 4.

ich bekomme 300 € Kindergeld und bin auf Wohnungssuche (ein Zimmer -wohnung) und bin vor drei Monaten auf Wohnungen gesamt 280 € gekommen. Nun steht überall 250 € + z.B 600 € Kaution/ Genossenschaftsanteil was bedeutet das? Heisst das, dass ich jetzt nochmal Jahre warten muss um Arbeit zu finden um mir das zu leisten? (bin 17 und Jugendamt stimmt einer Wohnung zu) sonst muss ich bis ich 25 Jahre alt bin warten. Darauf habe ich mal sowas von keine Lust.

...zur Frage

Erste Wohnung was muss ich einplanen?

Wie viel Geld müsste ich einplanen für eine 1-2 Zimmer Wohnung und was kommt denn ersten Monat alles dazu Kaution etc.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?