Gefangene auf Australien?

5 Antworten

Das war eine Zeit im 18ten Jahrhundert, in der man u.U. schneller im Gefängnis gelandet ist, als man denken konnte. Was die Gefängnisse überfüllte.

Mit der Entdeckung und Besiedelung Australiens hatte man eine Möglichkeit, unliebsame Personen und auch echte Kriminelle aus dem Land (GB) zu bringen. Wer die Überfahrt überlebt hatte, kam in eine Sträflingsanlage und das war dann auch kein "Vergnügen". Ich empfehle dazu mal die Geschichte von Port Arthur auf dem Eaglehawk-Neck bei Hobart auf Tasmanien nachzulesen. Mir ist selbst in den Ruinen noch ein Schauder über den Rücken gelaufen.

Die Sträflinge waren aber nicht die Ersten und Einzigen, die Australien besiedelt haben. Es wird gerne vergessen, dass mit diesen Schiffen auch die ersten Siedler kamen und das Land besiedelten. Es waren Handwerker und Bauern, die gebraucht wurden und die sich ein besseres Leben erhofft haben. Und sehr schnell hat auch der britische Adel die Möglichkeiten erkannt und dessen Mitglieder haben große Ländereien für sich beansprucht. Wenn so viele verschiedene Menschen zusammen kommen, braucht man auch Verwaltung und Polizei. Letzteres wurde zunächst vorrangig aus dem Militär rekrutiert. Die Trooper hatten keinen guten Ruf, denn sie handelten oftmals ziemlich willkürlich.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aufenthalt, Familie

a) Sie waren "weg" aus der Verantwortung

b) Sie haben Australien ( für ihr eigenes Überleben) urbar gemacht und damit den nachfolgenden Kolonisten den Weg bereitet.

Dem Ersten der Tod, dem Zweiten die Not, dem Dritten das Brot

Weil in England die Gefaengnisse ueberfuellt waren.

Man hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Man wurde die Kriminellen in England los und fand Siedler, die die australische Kolonie aufbauten.

Was möchtest Du wissen?