Gefahrenzulage ist bereits im Bruttolohn eingerechnet. Ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sollte das nicht zusätzlich zum Buttolohn bezahlt werden?

Nur, wenn die Zulage steuerfrei ist. Ansonsten ist der Bruttolohn: Grundlohn (-gehalt) plus evtl. Ortszuschläge plus Aufwandsentschädigungen plus Zulagen (Gefahren-) = Bruttolohn

Hallo.

Wenn das im Arbeitsvertrag so geregelt ist, gilt das.

Ob die Gefahrenzulage was mit Steuern zu tun hatte weis ich nicht.
Wenn  du das als Gehalt bekommst muss du das Versteuern.

Guck mal in den Arbeitsvertrag! So etwas muss drin stehen.

Bei Mindestlohn kannst Du keine Gefahrenzulage haben, denn die muss ja auf den Mindestlohn aufgestockt werden.

Einfach behaupten, die Gefahrenzulage sei Teil des Bruttolohnes geht nicht, sie muss ausgewiesen werden.

Schau mal hier:

https://www.wko.at/Content.Node/Service/Steuern/Lohnverrechnung/steuerliche-Behandlung-von-Zulagen-und-Zuschlaegen/lv_VersteuerungvonZulagenundZuschlaegen_Broschuere.pdf

Gefahrenzulage ist nicht steuerfrei somit ist es egal ob das steht:

Bruttolohn = x

+ Gefahrenzulage = x

oder Summe xx

Interessant wird es nur wenn es sich um den Mindestlohn handelt.

Aber da du zu wenig Infos geschrieben ist, ist da auch nicht mehr zu sagen.

Was möchtest Du wissen?