Gefahren ohne Führerschein was passiert jetzt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Miraa46,

die Polizei hat gegen Dich ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage gegen Dich eingeleitet.

***************************************************************************************

§ 21 StVG - Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

***************************************************************************************

Meiner Ansicht nach hat es wenig Sinn die Tat zu leugnen, denn es liegt ja ein unstrittiges Beweisfoto vor.

Du bist zwar nicht verpflichtet, Dich zum Tatvorwurf zu äußern, aber bedenke:

  • dass sich ein frühzeitiges Geständnis strafmildernd auswirken kann und
  • dass Dir die Tat anhand des Beweisfotos sowieso nachgewiesen werden kann.

Mit etwas Glück stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Dich.

  • gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit oder
  • gem. § 153 StPO gegen Auflagen

ein, so dass die Tat keine strafrechtlichen Folgen für Dich hat.

Möglich wäre aber auch, dass die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe beantragt.

Genauso wäre es möglich, dass Du Dich vor einem Richter verantworten musst, der Dich

  • zu einer Geldstrafe oder
  • zu eine Freiheitsstrafe auf Bewährung 

verurteilt.

In der Nebenfolge einer Verurteilung könntest Du gem. § 69a StGB eine Sperre von 6 Monaten bis zu 5 Jahren erhalten, in der Dir keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf. Das das geschieht ist aber sehr unwahrscheinlich.

Allerdings teilt die Polizei der Fahrerlaubnisbehörde mit, dass ein Strafverfahren bezüglich einer Verkehrsstraftat gegen Dich anhängig ist.

Das hat wiederum zur Folge, dass Du bis zur Einstellung des Verfahrens, bzw. bis das Urteil rechtskräftig ist nicht zur Prüfung zugelassen wirst.

Und mal ne dumme Frage? Hast nur Du Post bekommen? Normalerweise wird in so einem Fall auch gegen den Halter des Fahrzeuges ein Strafverfahren eingeleitet, der die Fahrt zugelassen oder gar angeordnet hat!

Schöne Grüße
TheGrow 

wenn es wirklich ein Notfall war, dann kannst du das auch schreiben, aber es ist kein Notfall, Freundin alleine zuhause, wollte zu uns, aber keiner konnte sie fahren oder so.

ein Notfall wäre Fahrt ins Krankenhaus mit einer Schwangeren oder so etwas, wobei man da hätte einen Krankenwagen holen müssen.

ansonsten bekommst du bestimmt eine Strafe, Punkte in Flensburg und darfst vielleicht nicht den Führerschein beginnen.

Wenn du ihn beginnen und beenden darfst, wird er dir wahrscheinlich nicht sofort nach der Prüfung ausgehändigt, weil du erst einmal gesperrt bist.

Oh weh - mach dich nie erpressbar - und ansonsten... So ein Drecksack. Vor allem als Freund von deinem Pa.... Ich würd deinem Vater bescheid geben, was für einen Freund er da hat, denn das mit der Anzeige kommt jetzt so oder so raus und du kannst es ihm auch gestehen. Dann kriegt der Kerl wenigstens noch eins aufn Deckel, von wegen die Tochter erpressen...

Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: Du schreibst auf, dass er sich an dir rächen will und dich deshalb angezeigt hat.

Ansonsten wird dir nicht viel übrig bleiben, als zuzugeben, dass du ohne Schein gefahren bist.
Auf dich dürfte eine Geldstrafe zukommen + ein paar Monate Wartezeit für den Führerschein.

Die Geldstrafe richtet sich nach deinem Monatseinkommen. Mit 20 verdient man aber noch nicht so viel, so dass du da relativ glimpflich davonkommen wirst.

Wenn du aber eh erst mit deinem Führerschein anfangen willst, dann dürfte das nicht das riesen Problem sein. Ich glaube, die Sperre bezieht sich auf die Prüfung.

Du hast nun folgende Möglichkeiten:

1. Du gibst an, dass du gefahren bist und kassierst deine rechtmäßige Strafe. Oder...
2. Jemand anderes (Deine Schwester, da sie Fahrzeughalterin ist) nimmt die Schuld auf sich und bezahlt das Bußgeld. Woher sie das Geld bekommt, spielt keine Rolle ;-)
Jenachdem wie hoch das Bußgeld ist oder ob es eventuell sogar ein Entzug der Fahrerlaubnis gibt, würde ich mal mit deiner Schwester sprechen.

Wenn es nur ein Bußgeld ist, werdet ihr euch da doch sicher einig ;)

der Vorfall liegt ja schon ein paar Monate zurück, da ist die Strafe bestimmt schon bezahlt,

wie ich es verstehe, ist der Bekannte im Nachhinein zur Polizei gegangen. und hat das Mädchen hier angezeigt.

0
@PaulPeter44

Ach stimmt, nunja, dann würde ich mir Rat bei einem Anwalt holen oder einfach zu dem Fehler stehen, mit allen Konsequenzen.
Denn ein Notfall handelt es sich hier eventuell nicht, sonst würde die Person hier nicht fragen, was sie der Polizei antworten soll.

Vielleicht haben aber auch die Eltern einen Rat?
Manchmal kann dennoch jemand anderes die Schuld auf sich nehmen, zb. bei ähnlichem Aussehen wie Mutter oder Schwester.

0

Fahren ohne Fahrerlaubnis (keine Fahrschulprüfung absolviert) kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe gerechnet werden.

Du wirst den Führerschein erst mal nicht machen dürfen und bekommst vermutlich eine Geldstrafe wegen fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Nichts sagen, ab zum Anwalt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die Antwort von Miraa 46 ist 100% o.K.

Habe dem nichts hinzuzufügen.

Es kann noch schlimmer kommen. wenn schon mal was war?

Bley 1914

Da wird ein saftiges Bußgeld fällig und du wirst vorerst für den Erwerb des Führerscheins gesperrt.

Sei froh, dass nicht noch ein Unfall passiert ist!

halt warte mal... " er hat es geregelt"? wie hat er es geregelt..? legal? da würde ich mal anfangen, ansonsten viel glück

Was möchtest Du wissen?