Gefahren Nachts im Wald?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde sagen,

das erste und alles Entscheidende, dass dir vermutlich passieren wird, ist, dass dich die Dunkelheit des Waldes und die nächtlichen (für dich ungewohnten und beängstigenden) Geräusche dich derart verschrecken würden, dass du schleunigst den Rückweg suchst und so schnell als es dir nur überhaupt möglich sein sollte dich wieder in deine sicherere und vertraute Umgebung begiebst.

das zweite das dir auf diesem Rückzug passieren könnte, wäre, dass du im Dunklen wegen der Eile stolperst, dabei hinfällst und dich verletzt.

Daher würde ich dir raten, probiere einen nächtlichen "Ausflug" in den Wald erst gar nicht aus ... zumindest nicht, wenn du nicht eine sehr erfahrene Begleitung und Ausrüstung (wie zum Beispiel Bekleidung welche dich vor kleineren oder größeren Verletzungen schützt ... Taschenlampe ... etc. ) und ganz, ganz wichtig eine gut funktionierende ORIENTIERUNGSHILFE hast ....**

Grundsätzlich kann alles passieren, aber die Wahrscheinlichkeit für eine UFO-Landung, den Weltuntergang, eine Löwenattacke und so weiter ist sehr gering.

Ernsthaft: Meiner Erfahrung nach passiert da relativ wenig. Es ist dunkel, man achtet viel mehr auf die ganzen Geräusche und kann sich schön gruseln, wenn es einem denn Spass macht. Aber ich war oft nachts im Wald und mir ist nie irgendwas Aussergewöhnliches passiert (ausser, dass ich ein Rudel Rehe aus nächster Nähe gesehen habe - das war klasse). Ich wäre allerdings vorsichtig, wenn ich in einem Gebiet nachtwandern ginge, in dem es Bären oder Wildschweine hat - da sollte man zumindest wissen, wie man sich am besten verhält, wenn man einem solchen Tier begegnet.

Was willst du denn nachts allein im Wald? Da ist es doch dunkel und du siehst eh nix. Wenn du noch "ziemlich jung" bist, gehörst du nachts eh ins Bett. Verschieb das noch ein paar Jahre, dann kannst du machen, was du willst.

Passieren können Dir auch tagsüber in der Stadt alle möglichen Gruseligkeiten...^^ Wenn Du noch sehr jung bist, dann schlage doch mal eine geführte Nachtwanderung Deinem Klassenlehrer im Rahmen einer Klassenfahrt vor! Da gibt's einige Angebote im Internet, so etwas läßt sich aber sicher auch selber organisieren! Nachts im Wald zu wandern ist auf jeden Fall spannend - vorausgesetzt, Du bist gut ausgerüstet und weißt, was Dich erwarten könnte! :) Eine erste Wanderung solltest Du nicht alleine unternehmen!

Ich habe in Zusammenhang mit einer langen Radtour (Wien — Zadar) mehrmals wild campiert. Einmal auch im Wald. Ich wurde in der Nacht munter, weil (vermutlich) mit Taschenlampen auf die Zeltplane geleuchtet wurde. Die Leuchtkegeln strichen immer mit gleichmäßiger Geschwindigkeit über die Plane, so dass ich dann an Autos dachte, aber keinen Verkehrslärm hörte. Mir war ziemlich mulmig zumute. Durch das Lüftungsnetz konnte ich nichts und niemand sehen. Schließlich bin ich vorsichtig rausgerobbt und sah hunderte Glühwürmchen, die, wenn sie zu nahe an der Plane waren, einen Lichtpunkt auf diese warfen. Das war unglaublich schön. Ein anderes Mal am Waldesrand hat (vermutlich) ein Marder stundenlang an den Speichen des Fahrrades gezupft. Das war nervig. Und einmal gab es einen Kampf im Wald. Das war schon in Jugoslawien, meine Freundin saß zitternd vor Angst mit einem kleinen Beil, das wir mitführten, neben mir im Zelt. Sie meinte ein Bär, ich meinete ein Dachs kämpft mit einem Hund. Die Geräuschkulisse war ziemlich wüst und den Schreien nach zu schlißen recht schmerzhaft. Leider bin ich troz des Lärms dauernd eingeschlafen. Da war sie dann tagelang böse auf mich. Ich hätte sie in großer Angst quasi in Stich gelassen. Der (glaubliche) Hund hat jedenfalls den Kürzeren gezogen und hat sich schmerzschreiend langsam entfernt.

Diese Radtour war zu ziemlich mein größtes Abenteuer.

das tragische Geschrei und erstaunlich grosen Lärm dazu kennen wir aus unse Wiese - denn killt ein Dachs wieder einen kleinen Igel zwecks den fressen....... Wir sind ma hingerannt für vllt. was helfen können denn das hörte sich schrecklich an - inne Eile nur mit ne Kerze die grad noch so gemütlich aufn Tisch stand...... un da konnten wir noch dis graue dicke Tier abdampfen sehn mit schwarzgrau gestreifte Nase - also genau Dachs. Un nen halbgefressenen Igel....heul

0

Was möchtest Du wissen?