Gefahr durch Pilzinfektion?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aufsteigende Infektionen innerhalb des Genitalbereiches sind die Hauptursache eines vorzeitigen Blasensprungs.

Ein Scheidenpilz stellt hingegen kein großes Risiko für das Baby dar, weil die Gefahr einer Frühgeburt durch den Erreger Candida albicans sehr gering ist.

Wie alle Scheideninfektionen während der Schwangerschaft muss er jedoch behandelt werden, weil eine hochsteigende, sich verstärkende Infektion, wenn sie unbehandelt bleibt, zu vorzeitigen Wehen, vorzeitigem Blasensprung und damit zu einer Frühgeburt führen kann.

Denn in der gereizten Vaginal-Schleimhaut haben andere gefährliche Keime wie Bakterien leichtes Spiel und können bis in die Gebärmutter aufsteigen und
so zu einer bakteriellen Vaginose führen.

Habt ihr auch an die Behandlung deines Partners gedacht?

Nach der Therapie kann die Scheidenflora durch die Gabe von Milchsäurezäpfchen wieder normalisiert und so weiteren Infektionen vorgebeugt werden. Für Hausmittel, wie vaginal eingeführten Joghurt oder Sitzbäder mit Kamille, konnte bisher kein Nutzen nachgewiesen werden.

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft!

Ein Scheidenpilz ist in der Schwangerschraft recht üblich.

Ich würde hier nicht mit Medikamenten arbeiten sondern mit einem in Jogurt getränkten Tampon. Dadurch kann sich die Scheidenflora erholen und die Milchsäurebakterien verdrängen den Pilz.

Hast du das noch nicht mit deiner Hebamme besprochen? Die geben normalerweise den Jogurttipp.

Magerquark oder Naturjoghurt,bloß kein Erdbeerjoghurt,der Pilz liebt Zucker

0

Ist das dein ernst?Glaubst du wir wissen mehr als ein studierter Gynäkologe.Du solltest alles machen was er sagt. Oft kommen Pilzerkrankungen,weil man dauernd die schützende Schleimhaut weg wäscht.Zu viel Seife schadet der Schleimhaut.Also mache alles was er sagt.Der Pilz steigt natürlich weiter hoch.Er greift dann die Fruchthülle usw.an.

Bist du eine Frau? Warst du schon mal Schwanger?

Es kommt durchaus oft vor, das in der Schwangerschaft das Scheidenmilieu durcheinander kommt (liegt dann nicht an Seife sondern an den Hormonen) auch ist die Scheide kürzer in der Schwangerschaft und das begünstigt Pilzinfektionen.

Es gibt aber ganz einfache Mittel um das zu beheben - die Ärzte erzählen einem die oftmals nicht mal - hier ist dann eher die Hebamme gefragt.

0
@panda24

Natürlich weiß ich das. Die FS redet nicht von einer Pilzinfektion,sondern von einer LANGEN Pilzinfektion.Viele Frauen haben sie bis zu einer Woche.Aber eine lange Infektion ist gefährlich fürs Kind.Manche glauben sie haben sie, weil sie sich nicht genug gewaschen haben.Das ist ein Irrtum.

0

Du solltest den Gynäkologen wechseln, wenn du denkst er ist inkompetent.

In der 33. Woche dürfte Frühchen allerdings kein Problem mehr sein.

Was möchtest Du wissen?