Gefahr durch geimpfte Personen für Ungeimpfte?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das Risiko ist extrem klein, jedenfalls von keiner praktischen Bedeutung (kein Naturwissenschaftler würde "null" sagen).

Deshalb gibt es auch keine Empfehlung frisch Geimpfte von immungeschwächten Patienten fernzuhalten (oder von Säuglingen). .

Bei den alten Pocken- und Polioimpfungen von Einzelfällen berichtet, diese Impfstoffe gibt es aber nicht mehr in dieser Form.

Bei Mumps/Masern/Röten hat man auch schon vereinzelt Impfviren auf den Schleimhäuten nachweisen könne, aber sowohl die Menge als auch die Virulenz ist zu gering um jemanden anzustecken (deshalb "abgeschwächte" Impfviren).

Wenn man sich sachlich fundiert informieren will, sollte man die Seite des Robert Koch Institutes besuchen. Speziell zum Impfen unter:

http://www.rki.de/cln178/nn1270420/DE/Content/Infekt/Impfen/impfennode.html?nnn=true

Hallo,

Kinderlähmung (Polio) und Keuchhusten (Pertussis) werden heutzutage mit Totimpfstoffen geimpft. Lebendimpfstoff kommt bei der MMR (Mumps, Masern, Röteln) oder MMRV (mit Windpocken) zum Einsatz.

Laut Wikipedia bekommen 5% der Geimpften die Krankheit, gegen die mit Lebendviren geimpft wird, durch die Impfung, allerdings meist in abgeschwächter Form.

http://de.wikipedia.org/wiki/MMR-Impfstoff

Als Inkubationszeit geht man bei Masern von 10 bis 14 Tagen aus. Wie die Ansteckung im Detail tatsächlich funktioniert, ist leider noch unklar. Nicht jeder, der Kontakt mit einem Infizierten hat, wird selber krank. Da spielen andere Faktoren (Ernährung, Immunsystem, generelle Gesundheit, etc.) eine wesentliche Rolle. Von daher hätte ich an Deiner Stelle keine Angst, Dein ungeimpftes Kind mit einem geimpften in Kontakt kommen zu lassen. Das Immunsystem Deines Kindes lernt sowieso täglich, mit jeglicher Art von Erregern (egal, ob von anderen Geimpften Kindern, oder wild) umzugehen.

Die einzigen, heute noch als Routineimpfung verwendeten Lebendimpfstoffe sind die gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken. Impfstoffe gegen Polio und Pertussis sind Tot- bzw. Toxoid-Impfstoffe.

Lebendimpfstoffe können theoretisch zu einer Infektion von Nichtgeimpften führen, da diese Impfviren zwar abgeschwächt aber vermehrungsfähig sind. Praktisch kommt das aber nur selten vor, da die Erregerdosis, die per Tröpfchen- oder Kontaktkontamination weitergegeben werden könnte, meist nicht ausreicht, um eine Infektion hervorzurufen. Im Falle einer stattgefundenen Infektion kann der Infizierte allerdings nicht mit dauerhafter Immunität rechnen.

Die geimpfte Person bekommt alle lebenden Erreger die in der Impfung sind und wird deshalb noch lange nicht krank.

Warum soll jetzt jemand krank werden, wenn er bloß einen kleinen Teil der Erreger abkriegt, die in der Impfung waren ?

meinst du nicht, wenn ein säugling eine für sein immunsystem leicht zu bekämpfende menge abgeschwächter erreger injiziert kriegt und dann ein winziger teil dieser erreger auf einen anderen säugling übertragen werden, es den eigentlich nicht krank machen sollte?

Man sollte seinen Säugling impfen lassen, denn "die Gefahr" geht am allerwenigsten von "frisch geimpften" Leuten aus, sondern weitaus mehr von der ganz normalen Umgebung!, und Du kannst kein Kind von allem fernhalten, nicht mal in einem Glaskasten.

Sieh es mal so: die ganz überwiegenden Fälle von egalwelchen Krankheiten stammen anderswoher. Eben drum impft man ja.

Wenn Impfungen aber gar nicht so wirksam sind wie immer behauptet und einen haufen Nebenkrankehiten wie Asthama, Neuro, und sogar Krebs hervorrufen können, bzw. bewiesenermaßen maßgeblich an deren Entstehung beteiligt sind?Das Kind soll nicht von allem ferngehalten werden, im Gegenteil. Aber man muss es ja nicht mit einem frisch geimpften zusammen in die Wiege legen, sollte ein Risiko bestehen.

1
@Svenija89

Bewiesen ist mal als erstes, das man mit Impfungen, und zwar vor allem mit Pflicht- und Reihenimpfungen trotz ihrer Nebenwirkungen die meisten Seuchen bis heute in den Griff bekommen hat. Und wenn heute einige Leute ihre Kinder oder sich selber nicht impfen, dann profitieren sie genau davon, daß andere Leute das immer noch tun: denn dadurch werden die Viren, Bakterien und andere Erreger immer noich zurückgedrängt.

Ich finde es äußerst bedenklich, daß inzwischen Krankheiten wie Polio wieder auf dem Vormarsch sind, nur weil irgendeine "Lobby" behauptet, die Impfrisiken seien höher als das Krankheitsrisiko. Genau damit gibt man den Erregern nämlich die Chance, sich wieder auszubreiten.

0
@pecudis

Jo, selbst WENN das was diese anti-impf Lobby behaupten würde (und wissenschaftlich-medizinisch fehlt da jeder Beweis!), stimmen würde, setzen Eltern die diesem Irrglauben anheimfallen ihre Kinder unkalkulierbaren Risiken aus.

Nichts gegen aufgeklärte Patienten/Eltern, aber wenn ich mein Kind wegen möglicher Nebenwirkungen, dem Risiko aussetze beispielsweise das ganze Leben im Rollstuhl zu sitzen, hörts echt auf!

0
@Eulenspiegel

Dank an pecudis und Eulenspiegel für die guten Antworten und Kommentare. Impfängste zu schüren, wie das viele (sehr) Uninformierte auch hier immer wieder tun ist fahrlässig.

0
@frank1968

Ist es aber nicht auch so, dass viele Krankheiten durch zunehmende Hygiene und bessere Lebensweise(Ernährungszustand) zurückgedrängt wuren? Viele Krankheiten werden durch den Kot von Tieren übertragen(oder auch Menschen), früher, als Pferdeäpfel noch auf der Straße lagen und Menschen ihre Hinterlassenschaften auf die Straße kippten..klar dass man sich da sehr schnell und leicht infiziert hat. Das ist ja heute auch noch so, dass in Katastrophengebieten Seuchengefahr droht und zwar AUCH wenn dort ein Großteil der Bevölkerung geimpft wurde???

2
@Svenija89

Das kommt immer auf den Übertragungsweg an. Alle Krankheiten, die Du Dir (auch) von Mensch zu Mensch holen kannst, vor allem solche, die (auch) durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, mußt Du impfen, denn Du kannst Dich ja eben nicht "isolieren", sonst müßtest Du den ganze Tag mit Gasmaske rumlaufen. Die Übertragung durch "verschmutztes Wasser" oder "verschmutzte Speisen" ist zwar häufig, ABER: dieses Wasser und diese Speisen gibt eben immer nur dann, wenn noch genug kranke Menschen (Ausscheider!) sie da auch verteilen! Impfst Du die Menschen, hast Du weniger Ausscheider, und damit dann auch weniger Ansteckungsgefahr.

Guckst Du zB da:

Während es sich zuvor meist um Einzelfälle gehandelt hatte, breitete sich die Kinderlähmung erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts als paradoxe Folge der sich verbessernden hygienischen Lebensweisen und damit nachlassender (Schmutz-)Autoimmunisierung in bedrohlichem Umfang aus. Als es 1887 im Raum Stockholm zu einer Häufung von Krankheitsfällen kam, wurde Polio von Karl Oskar Medin als epidemische Krankheit eingestuft. Die erste wissenschaftlich beschriebene Polio-Epidemie in den Vereinigten Staaten war 1894 die Otter Valley Polio-Epidemie.[13] Der Landarzt Charles Caverley wertete während dieser Epidemie 123 Fälle aus, von denen knapp 50 Prozent schnell und ohne Folgeschäden wieder gesund wurden. Seine Befunde wiesen aber auch darauf hin, dass Polio wesentlich häufiger auftrat als man bislang vermutete. Ivar Wickman bestätigte wenige Jahre später mit detaillierten klinischen und epidemiologischen Studien die noch umstrittene Hypothese, dass Polio durch Körperkontakt übertragen wird.

Und "Seuchengefahr" besteht eben gerade da, wo NICHT geimpft wird, geimpfte Leute sind ja eben gerade nicht in Gefahr!

0

Die Gefahr geht aber vom Impfstoff aus. Meine Katze ist durch eine Impfung krank geworden und verstarb kurz darauf. Und der Arzt stellte bei ihr eigenartigerweise fest, dass sie wegen eines angeborenen Herzfehlers erkrankt sei. In ihren 4 Lebensjahren war aber nie etwas von diesem angeblichen Herzfehler zu bemerken und ganz plötzlich nach einer Impfung bekam sie einen "angeborenen Herzfehler".

Wenn man bei Tieren so leicht Impfschäden vertuscht, macht man es bei Menschen sicher auch.

1

Hallo Svenija89, ja, zumindest durch Impfstoffe, die lebende Mikroben enthalten, werden die Geimpften zu Brutstätten dieser Mikroben und können andere, ungeimpfte oder auch schon geimpfte Menschen anstecken oder gar neue Epidemien auslösen (z.B. bei Pocken war dies öfters der Fall).

Pockenimpfung, Polio-Impfung, Mumps-Masern-Röteln-Impfung (MMR) und die Windpockenimpfung enthalten Lebendimpfstoffe. Sie führten erfahrungsgemäß schon oft zu Ansteckungen von anderen, ungeimpften Personen.

Die anderen Kinderimpfungen (z.B. 5-fach oder 6-fach Impfstoff) gehören alle zu den Todimpfstoffen, d.h. in den Impfstoffen sind abgetötete Mikroben enthalten. Bei ihnen ist eine Ansteckung nicht möglich. (Aber auch sie geben nicht annähernd jenen Schutz, der verheißen wird ).

Infos unter: http://www.chemtrails-info.de/impfaberglauben/faqs/ansteckung-durch-lebendimpfung.htm

LG elenore

Habe selten so einen Blödsinn gelesen...

0
@Isartaucher

So blödsinnig ist das nicht."Die Impfentscheidung" von Dr.Friedrich P.Graf

Wenn man das liest macht man sich schon seine Gedanken zur Pharmazie, darum auch meine Frage, denn wir wollten unser Kind eigentlich nicht impfen und schon gar nicht mit grade mal 2 Monaten.

2
@Svenija89

Das, was eleonore da von sich gibt - einschließlich des Links - ist absoluter Nonsens und beweist ihre Unkenntnis zur Sache. Wer schon den Unterschied zwischen Mikroben und Viren nicht kennt ...Und Grafs Werk zählt auch nicht zu den wissenschaftlichen Standardwerken, sondern gibt in erster Linie eine durch nichts zu untermauernde Einzelmeinung wider.

0
@Svenija89

Dr. Graf ist bekennender Homöopath, also per se irrational, unwissenschaftlich und dem Aberglauben verhaftet.

0
@Isartaucher

@Isartaucher......Wenn du schon alles so besser weisst, warum hast du danndiese Frage nicht nach den allerneuesten Erkenntnissen bantwortet?elenore hat sich wenigstens die Mühe,im Gegensatz zu dir gemacht, dem Fragesteller so gut wie möglich zu helfen! Bist ein Besserwisser, aber nichtsdahinter!

1
@Christa251248

Nichts dahinter ist bei hirnamputierten Impfgegnern, die überall ihren unqualifizierten Seim hinterlassen. Anscheinend gehörst du auch dazu, denn Isartauchers Antwort ist absolut korrekt und ihr ist (für Laien verständlich) nichts hinzuzufügen!

0
@vanfan

@vanfan, ich will jetzt Beweise sehen, du kannst mir viel sagen. Wenn du Rechthast, bekommst du auch Recht. Aber nicht vorher.Von der hirnamputiertenChrista

0
@Christa251248

Ganz einfach. Beim Impfen geht "das Wohl aller" über "das Wohl von Einzelnen". Eine Krankheit, gegen die es eine Impfung gibt, bekommt man in den Griff, wenn ALLE (alle, jeder!) dagegen geimpft sind. Nur so gibt man dem Virus, den Bakterien oder wem auch immer keine Chance, sich in irgendwelchen Wirten (nämlich Ungeimpften) wieder zu etablieren, sie zu Ausscheidern zu machen und zu verbreiten.

Alternativ kann man auch einfach alle Überträger ausrotten, so hat man das früher bei der Lepra versucht, oder bei der Pest: jeder, dens erwischt hat, wurde erschlagen und vergraben, das war recht effektiv.

Anderes Beispiel ist zB TB : dadurch, daß alle jungen Kühe geimpft, und alle alten Rinder, die Ausscheider waren, nach und nach getötet worden sind, gibt es heute kein Risiko mehr, sich über Milch mit TB anzustecken. Falls Dir das selbe System bei ungeimpften Menschen recht ist, kann man das natürlich auch so handhaben. Schöner fände ich es aber, wenn die Leute sich einfach weiter impfen liessen, in den meisten Ländern wollen die Kranken nämlich nicht gern erschlagen werden.

1
@PeterJohann

Wenn es Nonsens ist, gut, dann gibt es ja wohl mehr Antworten, die das Gegenteil beweisen; UNTER ANDEREM VIELLEICHT EURE!!! Deshalb muss man nicht frech und beleidigend werden, wo bleibt der gegenseitige Respekt oder habt ihr keinen isataucher und vanfan!!!

Hier Christa251248 verbal zu beleidigen ist die Höhe! Was macht euch eigentlich so aggressiv und greizt? elenor

0
@Svenija89

Guck mal den Link: Das sind Leute die daran glauben, das irgendwelche Geheimorganisationen weltweit irgendwelche geheimen Chemikalien (per Flugzeug) abwerfen ... das sind Fälle für die Irrenanstalt!^^

0
@Christa251248

@Christa: Es gibt eine Forschergemeinschaft die Weltweit in die Millionen geht, die ALLE an genau diesen Dingen forschen. Und durch die Bank davon überzeugt sind, das "Impfungen" etwas gutes sind. Und es gibt einige wenige, die aus PURER Effekthascherei und Geldgeilheit Bücher veröffentlichen, die vom wissenschaftlichen Standpunkt her kompletter Müll sind.

Das Schlimme ist, DU hörst denen zu.^^

0
@Eulenspiegel

Man kann das auch einfach umdrehen: die Gefahr, die von jemandem ausgeht, der nicht geimpft ist und deswegen erkrankt, ist um ein vielfaches höher als umgekehrt. EBen drum ist es zB in vielen Ländern verboten, ungeimpft einzureisen - nicht nur weil die "ach so zimperlichen Touristen geschützt werden sollen", sondern auch, weil man so jede sinnvolle Seuchenbekämpfung immer wieder zunichtemachen kann.

0
@elenore

Ein typischer Fall gestörter Realitätswahrnehmung bei Impfgegnern, denn Christadingens war es, die mit den Beleidigungen angefangen hat:

"Bist ein Besserwisser, aber nichtsdahinter!"

Isartauchers Kommentar ist einfach super, fachlich korrekt, und ihm ist wirklich nichts hinzuzufügen, aber Impfgegner, wie Christadingens haben ja außer sofortigen Beleidigungen keine Argumente.

0
@Christa251248

@ Christa251248

Wenn du schon alles so besser weisst, warum hast du danndiese Frage nicht nach den allerneuesten Erkenntnissen bantwortet?elenore hat sich wenigstens die Mühe,im Gegensatz zu dir gemacht, dem Fragesteller so gut wie möglich zu helfen!

Was du über Isartaucher schreibst stimmt ganz einfach nicht. Er hat sich sehr wohl die Mühe einer ausführlichen Antwort gemacht. Diejenige, die sich diese Mühe, einer eigenen Antwort erspart hat, bist du selber. Oder warum findet man hier keine Antwort von dir ?

Dein Spruch

Bist ein Besserwisser, aber nichtsdahinter!

passt also viel besser auf dich selbst als auf Isartaucher.

0
@PeterJohann

Dr. Graf ist bekennender Homöopath, also per se irrational, unwissenschaftlich und dem Aberglauben verhaftet.

Kürzer und treffender kann man es nicht sagen ;-)

0
@pecudis

Die Lebra und Pest wurden nicht ausgerottet, weil die betroffenen erschlagen wurden! Die Pest ging immer nur dann rum, wenn es zuvor schlechte Erntejahre gab und die Menschen in der darauf folgenden Zeit stark hungerten und aufgrund dessen ein schwaches Immunsystem hatten.

1

Kappes! Und genauso unreflektiert wie Dein Link zu dieser Weltverschwörungstheorieseite:

"Bewußte Lebensvernichtung durch weltweite Wetterkriege, Erdmanipulationen (Geoengeneering) und Impfgifte?

Gute Güte! Was ein Schrott....

0
@PeterJohann

Also Leute, ganz ehrlich. Diese Art von Unterhaltung liegt weit unter meinemNivieau,ich steige aus, und wünsch euch allen noch einen schönen Tag.

1
@frank1968

LEUTE!Ich hab ne Frage gestellt und wollte nicht, dass ihr euch verbal die Köpfe einrennt.Tatsache ist: Dass unter dem Deckmäntelchen des Kindeswohls(nicht so viele Piekser) dei 5 bzw6-fach Impfung eingeführt wurde, die bei so kleinen Kindern aber fraglih dienlich ist.Wahrer Grund war: Viele Elter(mene auch) haben es genutzt und nur zB 2 oder 3 Krnakheiten impfen lassen. Jetzt kann man nimmer entscheiden, wenn man gegen Kinderl.impfen will, dann muss man auch gegen Hib und sonstiges impfen lassen. Das ist nur vorteilhaft für den Absatzmarkt der Impfindustrie mehr nciht.Und in einem Punkt gebe ich Graf recht.Krankheiten wie Neurodermitis etc. sind schon ein heutiges Hausgemachtes Problem an dem die verfrühten Impfungen sicher nicht ganz unschuldig sind.

So ich werde verlangt..;)

2
@Svenija89

Das ist nur vorteilhaft für den Absatzmarkt der Impfindustrie mehr nciht

Warum ist es ein Vorteil für den Absatzmarkt ( was ist das eigentlich ) wenn man statt fünfmal nur einmal zum Arzt gehen muss ?

Der Umsatz für die Pharmaindustrie, die die Impfambullen herstellt und verkauft, wäre doch größer, wenn man fünfmal anstatt nur einmal impfen müsste.Auch die Ärzte würden fünfmal verdienen, wenn man sie für jede Impfung einzeln aufsuchen müsste.

Denken ist bei Impfgegnern eben sehr oft reine Glücksache.

0
@Svenija89

Sieh es mal so: an den entsprechenden Krankheiten und ihrer Behandlung würde "die böse Pharmalobby" ja viel mehr verdienen!

0
@Heinroth

Warum ist es ein Vorteil für den Absatzmarkt ( was ist das eigentlich ) wenn man statt fünfmal nur einmal zum Arzt gehen muss ?

Wenn man statt 5 Impfungen nur eine bevorzugt oder nur 2. Mit der einmaligen 5 oder 6-fachimpfung kann die Pharmaindustrie alle von ihr rausgebrachten Impfstoffe unterbringen und absetzten und nicht nur ein oder 2 Impfstoffe pro Kind. Logisch oder?

2
@pecudis

Nicht unbedingt, das belastet die Krankenkassen. Außerdem bringt das impfen unangenehme Folgeerscheinungen mit sich, die chronisch ebenso teuer sind. Ob es stimmt weis ich natürlich nicht und ob es daran liegt, aber die Vermutung liegt nahe. Ich kenne einige Familien, die ihre ersten beiden Kinder impfen liesen, die anderen nicht. Der Unterschied ist bemerkenswert, was das Immunsysstem angeht. Die Ungeimpften sind so gut wie nie beim Arzt, von einem gebrochenen Arm mal abgesehn. Zufall???

2
@Svenija89

Logisch nur für naive Impfgegner

Die eine Mutter denkt eben daran, dem Kind vier Piekser zu ersparen und die andere Mutter denkt bloß daran wie schlecht die Pharmaindustrie angeblich ist.

0
@Svenija89

Nicht unbedingt, das belastet die Krankenkassen.

Und wie geschieht das ?

Sie müssen die Medikamente bezahlen, die bei den Krankheiten verordnet werden und wer verdient an den Medikamenten ? Die " böse " Pharmaindustrie die vorher noch böser war und exakt diese Krankheiten durch Impfungen verhindern hätte können, wenn nicht dumme Mütter dagegen gewesen wären.

Denken ist eben bei einigen immer noch Glücksache.

0

Noch nicht geimpfte Säuglinge ( und auch alle anderen nicht geimpfte Menschen ) sollte man vor allem von den Erkrankten fern halten und nicht von den Geimpften.

Ich hab noch nie davon gehört, das Geimpfte - Nichtgeimpfte mit dem Impfstoff anstecken können aber ein Arzt/Kinderarzt sollte dir diese Frage beantworten können.

Habt ihr eigentlich mal nachgedacht über welch ein Paradoxum ihr hier diskutiert? Wie kann ein ungeimpftes Kind ein geimpftes anstecken, wenn das geimpfte doch angeblich durch die Impfung geschützt ist?

Es bringt sowieso nichts einen gestillten Säugling zu impfen. Die Abwehrkörper in der Muttermilch können einen Lebendimpfstoff problemlos neutralisieren und daher unwirksam machen.

Was möchtest Du wissen?