Gefahr bei Fruchtzucker?

9 Antworten

Na ja also der Fruchtzucker ist nicht besser für den Körper als raffinierter Zucker. 

Besonders für die Zähne ist zu viel Apfelsaft nicht gut. Zu dem Zucker kommt bei Apfelsaft nämlich auch noch die Säure dazu, die deinen Zähnen schadet.

Am besten gewöhnst du dir nach und nach an mehr Wasser zu trinken. Eine gute Alternative gerade im Winter ist ungesüßter Tee :) 

Naturtrüber Nektar ist nichts anderes, als guter Apfelsaft stark verdünnt, mit viel Zucker und Kohlensäure versetzt.

Trink was Gescheites, wenn es denn schon Apfelsaft sein muss. Kauf Dir Bio-Direkt-Apfelsaft und vermische den 1:3 mit Wasser. Und nicht nur ausschließlich trinken, sondern auch mal ungesüßten Tee oder einfach Wasser.

Zucker ist Zucker und ein zuviel schadet.

Bekommst Du da keinen Durchfall?

lg Lilo

Zugesetzter Fabrikzucker muss nicht unbedingt deklariert werden. Bis zu iirc 15% sind bei der Rückverdünnung von Säften aus Konzentrat erlaubt ohne sie deklarieren zu müssen. Das passiert sogar bei Säften "ohne Zuckerzusatz", weil dafür Glukosesirup verwendet wird, der rechtlich nicht als Zucker gilt.

Der enthaltene Fruchtzucker ist kein zugesetzter Zucker, sondern der natürlicherweise in der Frucht enthaltene Zucker. Er ist im Prinzip unproblematisch, weil die Frucht alle zu seiner Verarbeitung nötigen Stoffe mitbringt. Allerdings sind Säfte nur ein Teilnahrungsmittel, da alle fettlöslichen Stoffe im Trester zurückbleiben. Außerdem nimmst du die Inhaltsstoffe schneller auf, als es beim Essen eines Apfels der Fall wären. Deshalb sind Säfte grundsätzlich nicht empfehlenswert, sie sind eher ein Genussmittel, das man in kleinen Mengen verzehren kann.

Durchfall durch naturtrüben Apfelsaft?

Ich habe heute Nachmittag einen Apfel gegessen und vor einer Stunde einen ganzen Liter eisgekühlten, naturtrüben Apfelsaft in Form von 4 Gläsern nacheinander sozusagen auf Ex getrunken. Einige Minuten später kam mein Darm in Bewegung, machte Geräusche und nachdem ich eine Stunde zuvor noch normalen Stuhlgang hatte, hatte ich jetzt plötzlich Durchfall. Nicht so wie man das kennt, sondern eher auch naturtrüb und eigentlich war das purer Apfelsaft von hinten. Von rohen Äpfeln passiert meinem Darm gar nix, aber Apfelsaft scheint richtig reinzuhauen. Problem ist, dass ich bei sowas immer total die Krise kriege, weil halt Hypochondrie und Panik. Daher meine Frage: Bekommt man von Apfelsaft Durchfall? Kommt es auch auf Menge und Temperatur an? Hat da jemand Erfahrungen?

...zur Frage

joggen ohne fruchtzucker?

hi. ich nehme kein zucker zu mir. ich esse keine produkte in denen industriezucker enthalten sind nebenbei habe auch mit obst und gemüse aufgehört aufgrund des fruchtzuckers. İch jogge genre und wollte fragen ob es in ordnung ist wenn ich weiterhin kein fruchtzucker zu mir nehme.

...zur Frage

eine Frage bezüglich des Zucker und des Süßmittels?

ich achte darauf, dass ich nicht viel Zucker zu mir nehme. Meine Frage ist, es gibt viele Getränke im Supermarkt, auf die steht Light ohne Zucker aber mit Süßmitteln, einer hat mir erzählt, dass die Süßmitteln sehr schädlich für die Gesundheit sind als der Zucker, stimmt das überhaupt? soll man lieber Getränke mit Zucker trinken?

...zur Frage

Kann ich von dem eistee zunehmen?

Hallo :) ich bin 1,60 m groß und wiege 53 kg und will mein Gewicht halten aber ich trink seit letztem einen neuen Zitronen Lychee eistee 1,5 L am Tag , der fast 500 Kalorien hat und das ist deutlich zu viel am Tag (mit meiner restlichen Ernährung). ABER alle meine Freunde meinen dass man von Getränken nicht zunimmt ... stimmt das?

...zur Frage

Apfelschorle schmeckt anders Inhaltsstoffe

Hi, ich hab 2 verschiedene Apfelschorlensorten getestet und festgestellt, dass sie ganz unterschiedlich schmecken. Welche von ihnen ist aber nun gesünder, bzw beser?

Nummer 1:

Fruchtgehalt 60%

Zutaten: Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat, natürliches Mineralwasser und Kohlensäure.

Pro 100 ml:

Brennwert: 120 KJ, 28 kcal

Eiweiß: <0,1 g

Kohlenhydrate: 6,7 g

Davon Zucker: 6,5 g

Fett: <0,1 g

Davon gesättigte Fettsäure: <0,05 g

Ballaststoffe: <0,1 g

Natrium: 0,002 g

Nummer 2:

Apfelschorle ohne Zuckerzusatz

Fruchtgehalt 60%

Zutaten: 60 % Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat, natürliches Mineralwasser und Kohlensäure.

Pro 100 ml:

Brennwert: 112 KJ, 26 kcal

Eiweiß: 0,01 g

Kohlenhydrate: 6,3 g

Davon Zucker: 6,0 g

Fett: 0 g

Davon gesättigte Fettsäure: 0 g

Ballaststoffe: 0,1 g

Natrium: 0,003 g

Hoffe hier ist jemand der mir helfen kann und evtl auch beantworten kann, warum die beiden Apfelschorlen so unterschiedlich schmecken, ich finde nämlich, dass die eine mehr nach Apfel schmeckt und die andere mehr nach Wasser.

...zur Frage

Gibt es einen Fruchtsaft der (möglichst) wenig Fruchtsäure enthält?

Aufgrund anhaltenendem Sodbrennen riet mir mein Arzt möglichst alles Obst (alle Obstsäfte) zu vermeiden, das / die viel Fruchtsäure enhält / enthalten.

An und für sich trinke ich recht gern Obstsäfte die ich mir dann mit Mineralwasser mische.

Gibt es einen Fruchtsaft der (möglichst) wenig Fruchtsäure enthält, aber trotzdem einigermaßen schmackhaft ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?