Gefängnis oder Busse?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Gefängnis 100%
Busse 0%

7 Antworten

Das kann so nicht sein!

Zunächst hast Du erstmal keine Wahlmöglichkeit, grundsätzlich ist Zahlen angesagt! Weiter hast Du noch die Möglichkeit eine Ratenzahlung oder die Umwandlung in gemeinnützige Arbeit zu beantragen. Der Haftantritt ist die allerletzte Möglichkeit und wird auch nur von der StA eingeleitet wenn gar nichts mehr geht.

Noch was zur Strafhöhe. Nach Deinen Angaben beträgt die Sumnme 90 € pro Tag. Ist die Wiederspruchsfrist schon verstrichen (steht am Ende des Strafbefehls)? Wenn nicht, lege sofort schriftliche Wiederspruch ein der sich ausschliesslich gegen die Höhe des Tagessatzes richtet. Füge Deine Einkommensnachweise bei aus denen ersichtlich ist was Du wirklich bekommst. Bei einem Hartz IV Empfänger kommen meist 10 - 15 € dabei heraus.

super antwort, genau das meinte ich. und ne umwandlung in soziale stunde wäre doch geschikctger, denke ich..

0
@colt1212

Zumindest die Kostengünstigste, allerdings werden in der Regel pro Tagessatz 6 Stunden verlangt und man hat auch nicht ewig Zeit die Stunden abzuleisten.

0

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Frist ist noch nicht abgelaufen, werde demnach Rekurs einlegen.

Das mit den Sozialstunden ist eine gute Idee, kam mir noch nicht in den Sinn. Kann ich die Polizei darauf im schriftlichen Widerspruch ansprechen?

0

stopp, moment!! wenn du eine geldstrafe ODER freiheitsentzug im angebot hast, besteht aber auch die möglichkeit, die geldstrafe zu nehmen und diese in sozialstunden umzuwandeln und somit abzuarbeiten. das wäre eine alternative zum gefängnis. das würde ich jedenfalls vorziehen. dazu musst du aber bei der stawatsanwaltwschaft nachfragen, ob die damit einverstanden wären, und du musst dir selber eine dementsprechend möglichkeit zu abarbeiten suchen (muss was gemeinnütziges ein, also altersheim , rot-kreuz, in manchen städten geht das sogar, die im zoo abzuarbeiten, etc. etc.). so müsstest du nicht ins gefängniss und hast trotzdem die strafe "bezahlt".

Gefängnis

dort hast du Verpflegung und eine Beschäftigung. 10 Tage sind nicht viel, aber auch die können hart werden. Wenn du das Geld nicht hast und eine Ratenzahlung nicht möglich ist. Dann geh in den Bau für die Zeit von einer Dekade.

Hallo, Du hast sicherlich nicht die Wahl zwischen Gefängnis oder Bußgeld.....sondern Geldstrafe zahlen und im Falle des Nichtzahlens werden Dir die 10 Tage angedroht....zum Anderen wäre das schon ein recht hoher Tagessatz,also irgendwas stimmt bei Dir nicht....

MfG

Da steht "XXXX XXXXX wird bestraft mit einer Busse von EUR 900. Bei schuldhafter Nichtbezahlung tritt an Stelle der Busse eine Ersatzfreiheitsstrafe von XX Tagen."

0
@GinexXx

ginex...das heisst nicht, das du die wahl hast. das heisst nur, das du die geldstrafe zahlen must, und wenn du die absichtlich nicht zahlst, DANN musst du ins gefängniss. bessser wäre es, die abzuarbeiten..

0
@colt1212

Die Strafe "absichtlich" nicht zu bezahlen ist ja nicht schwierig, demnach habe ich ja eigentlich schon die Wahl. Das mit dem abarbeiten ist eine gute Idee. Werde die Staatsanwaltschaft darauf ansprechen danke

0
Gefängnis

Bist du momentan in der Ausbildung? Bei einem Monatslohn von 300.- €? Warum hat man mit "unter 18" viele Schulden?? Du solltest ins Gefängnis gehen und deine Strafe annehmen, dich nicht freikaufen!

Ich bin in der Ausbildung aber über 18.

0
@GinexXx

OK, dann rate ich dir noch mehr dazu ins Gefängnis zu gehen...du musst dazu stehen!

0

10 Tagessätze zu je 90 Euro und Monatslohn von ca. 300 Euro?

Das stimmt doch was nicht...

Ich vermute mal die Ratenzahlung wurde gestattet.

0
@jankru

Da stand nichts von Ratenzahlung (Ausser du meinst damit Tagessätze, das wurde gestattet. In 12 Tagessätzen...)

Weiss auch nicht warum die mir eine so hohe Busse aufbrummen ich habe denen beim Verhör auch gesagt das ich hoch verschuldet bin mit über 10`000 Euro...

0
@GinexXx

Entweder konntest du dein Gehalt nicht glaubhaft nachweisen, oder du wurdest nicht vom Richter gefragt und hast einen Strafbefehl bekommen, ooooooder du erzählst uns hier Storys. Wenn man 300 Euro verdient , und man muss eine derartige Strafe aufbrummen, dann wird in der Regel auch die Ratenzahlung gestattet. Frag doch mal beim Gericht nach.

0
@jankru

Du hast recht, ich habe das Gehalt nicht nachgewiesen (wurde auch nie nach einem Beweis gefragt) Ich musste nur beim Verhör angaben über meinen Lohn und verschuldung machen. Und der Richter hat mich auch nicht nochmal nach meinem Lohn gefragt. Ich dachte deshalb die glauben mir, da sie es ja nicht mehr angesprochen haben. Werde demnach Rekurs einlegen und einen Lohnauszug beilegen.

0
Gefängnis

Dann lieber 10 Tage in den sauren Apfel beissen.

Was möchtest Du wissen?