Gefährlichster Computervirus aller Zeiten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der Beitrag ist zwar schon älter, aber vl. hilft meine Antwort ja jemand anderem Mal... also einige Viren haben tatsächlich eine große mediale Aufmerksamkeit erlangt, weshalb sich auch nach vielen Jahren noch News Artikel dazu finden lassen. Ob es sich deswegen um die schlimmsten aller Zeiten handelt, kann man nur sagen, wenn man die Kriterien für "schlimm" näher festlegt. Z.b. Menge an infizierten Rechnern, wirtschaftliche Schäden, usw. Doch auch hier muss man aufpassen, durch schwankende Kurse und Veränderungen des Geldwertes war 1995 eine Milliarde $ anderswertig als 2015. Und durch zunehmende Digitalisierung gibt es heute viel mehr Rechner die mit einem Virus infiziert werden könnten als noch vor 10 oder 20 Jahren. Den schlimmsten zu finden ist demnach schwierig und hängt von vielen Faktoren ab.

Interessanter fände ich es, in einem Vortrag die Entwicklung vorzustellen von den Anfängen der Virenentwicklung über Höhepunkte wie eben diese, die medial Aufmerksamkeit erreichten, bis hin zu den heutigen Schadsoftwares, die untereinander in ihrem Verhalten viel unterschiedlicher sind als damals. Z.b. gibt es heute nicht nur klassische Viren, sondern auch die bereits angesprochene Ransomware, aber auch Malware, Spyware, Potential unwanted programs, Trojaner, Würmer, Rootkits und vieles mehr.

Doch sind das letztendlich nur Namen die ein spezielles Verhalten der Schädlinge beschreiben. So versucht Ransomware von den Opfern Geld zu erpressen, Spyware hingegen spioniert sensible (Bank-)Daten aus. Jede Klassifizierung hat ihre eigenen Eigenschaften. So etwas darzustellen, vielleicht auch noch typische Verbreitungswege, klärt die Zuhörer auf und macht das Web damit ein wenig sicherer und den Vortrag viel interessanter. Denn bei allen Schutzprogrammen und Sicherheitsupdates, die größte Gefahr einer Infektion ist der Mensch, der aus Unwissenheit den falschen Versprechungen aus Mails folgt oder unbedacht irgendwelche Tools installiert bzw. sich und seine Daten durch verantwortungsloses Verhalten (z.b. Aufrufen illegaler Webseiten) einem erhöhten Diebstahl- und Infektionsrisiko aussetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aktuelle Ransomware halte ich für genauso schlimm, wenn nicht gar noch schlimmer; damals gab es weniger Sicherheitshürden für solche Software und die meisten Leute hielten das wohl aufgrund mangelnder Kenntnisse für so gefährlich.

Heutzutage werden Daten als "Geisel" genommen, es wird sich als Polizei ausgegeben, man soll Geld bezahlen usw....das ist letztendlich ein waschechter Betrug, der sich hauptsächlich gegen Privatleute richtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoldenKoi
01.06.2016, 17:39

Meinst du den BKA-Virus? An dem hab ich letzten 7 Stunden am am Stück gesessen um den Klein zu kriegen.

0

der gefährlichste Virus bleibt der Organismus zwischen Stuhlrüccken und PC

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zawyehe
01.06.2016, 17:33

Sehr sachliche Antwort für jemanden der bereits 8 Jahre registriert ist...

0
Kommentar von GoldenKoi
01.06.2016, 17:34

Genau den gleichen Spruch sagt mein Info Lehrer.....

0
Kommentar von Duponi
01.06.2016, 17:46

im Englischen klingt es netter, da sagt man einfach PEBKOC (Problem exists between keyboard and chair)

0

Petya, imho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der "ILoveYou" Virus war aber auch ziemlich...nicht so toll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?