Gefährliche Körperverletzung 2011

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  1. Bei sowas sollte man immer einen Anwalt einschalten! Bei der Rechtschutzversicherung hat man meißtens eine Selbstbeteiligung (bei meiner sind es 300 €) Aber da du Angeklakter in einer Strafsache bist sollte sich das lohnen!
  2. Du bist 22, ab da gilt eigentlich das Erwachsenenstrafrecht. Da du aber zum ersten mal auffällug geworden bist wird ein Jugendgerichtshelfer dich und dein Umfeld überprüfen um deine geistige Reife festzustellen. Wohnst du zB noch bei deinen Eltern, gehst noch zur Schule und hast noch nicht viel Lebenserfahrung, dann könnte es uU auch dazu kommen, dass das Jugendstrafgesetz geltend gemacht wird.
  3. Opfer-Täter-Ausgleich ist generell sinnvoll. Nicht nur für den Verlauf der Verhandlung, auch für dich und das Opfer selbst.
  4. Du solltest auf jeden Fall alle Zeugen angeben, die die Schlägerei mitbekommen haben. Es ist zwar auf gewissen Weise ehrenhaft, dass du deine Kumpels da raus halten willst. Aber die waren genauso an der Sache beteiligt wie du und sollten daher auch dazu stehen und nicht dich deinen Kopf dafür hinhalten lassen. Ist es tatsächlich so abgelaufen wie du beschreibst, dann kann es entscheident sein, wenn deine Freunde ebenfalls aussagen.

Alles weitere besprichst du am besten mit deinem Anwalt. Der weiß am besten was zu tun ist!

Ich hoffe, dass du aus der Sache lernst und in Zukunft versuchst solche Angelegenheiten nicht mit den Fäusten zu lösen.

Alles Gute!

Die Anwendung von Jugendrecht läßt das Gesetz in diesem Alter nicht mehr zu. Entsprechend kommt da auch kein Jugendgericthshelfer.

TOA ist in diesem Fall auch nicht möglich, da das nur im Rahmen von Verfahrenseinstellungen eine Rolle spielt.

0
  1. Nein. Körperverletzung ist eine vorsätzliche Handlung und da zahlt keine Rechtsschutz dieser Welt. Ich würde auch von einem Anwalt abraten. Der wird hier mehr kosten als er nützt.

  2. Gefährliche Körperverletzung ist mit Mindeststrafe von 6 Monaten bedroht http://dejure.org/gesetze/StGB/224.html Das "gefährliche" an der Körperverletzung ist im Übrigen nicht die Verletzung des Opfers, sondern der Umstand, daß sie gemeinschaftlich begangen wurde.

  3. Nein. Du kannst aber versuchen, mit dem Opfer Kontakt aufzunehmen und z.B. eine freiwillige Schmerzensgeldzahlung anbieten.

  4. Ein Geständnis ablegen. Das ist in diesem Fall die sinnvollste Strategie, wenn sogar die Polizei Zeuge des Vorfalls wurde. Die Tatsache, daß eine von mehreren Verletzungen des Opfers nicht aus der Schlägerei stammt, ist extremst egal. Viel wichtiger ist, DAß er geschlagen wurde. Und auch der Umstand, daß er möglicherweise angefangen hat, macht Deine Tat nicht straflos. Das hatte nämlich nix mit Notwehr, sondern mit Rache zu tun.

Ich würde vermuten, daß hier eine Strafe zwischen 7 und 10 Monaten Freiheitsstrafe unter Strafaussetzung zur Bewährung rauskommen wird.

Beste Antwort. Ich aber glaube schon, dass ein Verteidiger hier eine sinnvolle Investition wäre.

Und Anwälte müssen auch leben^^

0

OK, jetzt habt ihr schonmal einen Teil meiner Fragen geklärt. Dafür schonmal vielen Dank!!!

Gibt es vielleicht die Möglichkeit eines Vergleichs, dass das ganze außergerichtlich mit Schmerzensgeld geklärt wird?

Wäre es möglich, dass ich evtl. Prozesskostenübernahme durch den Staat bekomme da ich noch in Ausbildung bin und nur ein geringes Einkommen habe?

Gibt es hier noch jemanden der schonmal ungefähr in meiner Lage war?

Einen Anwalt brauchst du auf jeden Fall, da es sicherlich zu einer Verhandlung kommen wird. Ob der andere provoziert hat oder nicht, spielt erstmal keine Rolle. DU wirst wohl nach Erwachsenemstrafrecht veruteilt, d.h. Gefährliche Körperverletzung hat schon mal eine Mindeststrafe von 6 Monaten. Je nach Umstände der Tat, Vorsatz, Rechtfertigungsgründe, Schwere der Verletzung (reparabel/irreparabel) würde ich mal ganz vage auf 1 bis 2 Jahre Freiheitsstrafe tippen... bei Glück auf Bewährung.

Wenn du dir keinen Verteidiger leisten kannst wird dir einer Vom Gericht zugestellt, und mit dem Solltest du das Diskutieren, und besprechen. Nimm Auch einen Psychologen zu Rate ,damit das Gericht sieht ,das es dir Wirklich leid tut, Auch wenn es nicht so ist und du nur mit Ihm Karten spielst! Kleiner Witz. Entschuldigen vor Zeugen ist immer gut!

Unsinn. Gefährliche Körperverletzung ist keni Delikt, das unter § 140 StPO fällt. Da ist nix mit gestelltem Anwalt.

0

um deine 1 frage zu beantworten ja es würde die rechtsschutzversucherung übernehmen anrufen und den das erklären zur not persönliches gespräch mit den mitarbeiter

2 entweder eine geldstrafe oder einen freispruch kommt auf die aussage des sanitäters an der ja ebenfalls vorgeladen wird

3 mhmm ein ausgleich ist immer eine schwere sache einfach den kripo beamten fragen ob das opfer möchte wen er nein sagt musst du es akzeptieren

4 naja du hast eigentlich alles schon getan dich entschuldigt usw abwarten hin gehen aussagen und sehen was rauskommt

hoffe dir hilft das weiter

Der Sani hat gesagt, die Platzwunde ist nichts wildes....In der Frage steht: noch Nasenbeinfraktur und Gehirnerschütterung...

0
@DonRamon

naja die meinung annhand von verletzungsmuster sind echt unterschiedlich

es kommt auf die fraktur an werden schäden bleiben und wegen der gehirnerschütterung genau das gleiche da kommt es auch drauf an wie stark die erschütterung is

stell dich auf einer verhandlung ein das kann noch übel werden

0
@DonRamon

naja die meinung annhand von verletzungsmuster sind echt unterschiedlich

es kommt auf die fraktur an werden schäden bleiben und wegen der gehirnerschütterung genau das gleiche da kommt es auch drauf an wie stark die erschütterung is

stell dich auf einer verhandlung ein das kann noch übel werden

0
@DonRamon

wen interessiert der Sani? Vor Gericht zählt das ärztliche Gutachten was der Sani gesagt hat ist sowas von wayne

0
@Benadino

fast richtig deine antwort aber es kommt auf den dienstrang des sanitäters an kann er eine aussage machen usw sind die hilfreich ihn vorladen zu lassen hat er den pat die ganze zeit betreuut das gutachten wird nebenbei erstellt

0
@key112

....stimmt ein arzt der studiert hat und die nötigen Geräte hat um eine Diagnose zu erstellen ist nur Nebensache. Viel wichtiger ist es was ein Rettungssanitäter der 15 Jahre im Dienst ist "vermutet" während der Täter daneben steht! Witzig finde ich auch diesen Satz von Dir "das gutachten wird nebenbei erstellt "

0

Hatte das gleiche Problem hinterher landete im vorm Gericht ! Und bekamm eine 3000euro schmerzgeld strafe

Was möchtest Du wissen?