Gefährdung im Straßenverkehr Paragraph 315c StGB?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt darauf an wie knapp der Überholvorgang tatsächlich war, und ob der Gegenverkehr nicht selbst zu schnell unterwegs war, oder Du zu "langsam" überholt hast.

Wenn dein Überholvorgang jemand als grob verkehrswidrig und rücksichtslos ansieht, kann durchaus der Strafbestand nach StGB §315c erfüllt sein, nach Deiner eigenen Schilderung würde ich aber erstmal nicht davon ausgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm.... also irgendwie widersprichst Du Dir selbst:

  • die Strecke war gut ersichtlich...
  • Als ich auf Höhe des LKW war, sah ich den Gegenverkehr .... knapp geschafft

Also entweder muss der Gegenverkehr irre schnell gewesen sein oder die Strecke war eben doch nicht so gut einsehbar oder Du hast schlicht geträumt.

Eine Gefährdung des Strassenverkehrs ist trotzdem etwas komplett anders - aber ein gefährliches Überholmanöver war es allemal.

Wenn die Strecke gut einsehbar ist und kein Gegenverkehr erkennbar ist, dann solltest Du überholen können, ohne dass es knapp wird. Wo kam der Gegenverkehr denn so plötzlich und unerwartet her?

Oder warst Du beim Überholen so langsam, dass der Überholvorgang ewig gedauert hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Juri84 27.03.2014, 09:09

Vielleicht wirklich etwas doof geschrieben. Es ging bergab und deswegen ist es dort gut ersichtlich. Es kam ein einzelnes Auto. Sah aber echt weit weg aus. Vielleicht war ich echt zu langsam oder der LKW fuhr dann doch schneller. Wie gesagt, keiner hat Lichthupe oder Ähnliches gegeben. Vielleicht war es für mein Empfinden nur so. Also wäre es eher die Ordnungswidrigkeit?

Danke Ihnen.

0
NSchuder 27.03.2014, 09:31
@Juri84

Da ja nichts passiert ist, würde ich mir darüber auch keine großen Sorgen machen. Beim nächsten Mal einfach ein wenig besser Acht geben. Alles weitere ist schwer zu sagen.

Wäre es zu einem Unfall gekommen, dann wäre die Einschätzung der Polizei wichtig:

  • War die Strecke nach Ansicht der Polizei doch nicht gut einsehbar, dann wäre das "Überholen bei unklarer Verkehrslage mit Unfallfolge" Das ist ein Bußgeld und bringt auch Punkte

  • Es kann aber auch sein, dass der LKW beschleunigt hat und der Überholvorgang deshalb länger als erwartet gedauert hat. Dann trifft Dich gar keine Schuld, sondern den LKW-Fahrer.

  • Oder der Gegenverkehr kam plötzlich und unerwartet aus einer Seitenstrasse oder einem Feldweg... Auch dann trifft Dich keinerlei Schuld...

Du merkst....oder, oder, oder... Da wir alle nicht dabei waren, nur schwer zu beurteilen.

0
Crack 27.03.2014, 11:40
@NSchuder
Es kann aber auch sein, dass der LKW beschleunigt hat und der Überholvorgang deshalb länger als erwartet gedauert hat. Dann trifft Dich gar keine Schuld, sondern den LKW-Fahrer.

Auch bergab beschleunigt kein LKW einen PKW aus.

1

Ich würde mir da nicht zu viele Sorgen machen, wenns tatsächlich für den LKW oder das Auto gefährlich war, werden die wohl keine Zeit gehabt haben, ich dein Kennzeichen zu merken. Auserdem werden Lastwagen ständig von Autos ausgebremst, die zu nah am LKW einscheeren und nicht wissen, dass der LKW halt eeinen längeren Bremsweg hat. Die Fahrer sind daran gewöhnt u. erstatten da keine Anzeige. Auserdem dürfen LKW nur 80 fahren, fahren in Wirklichkeit aber immer 90 und mehr und bei LKW wird wochenlang aufgezeichnet, wann das Ding wie schnell war und ob gesetzlich festgelegte Ruhepausen eingehalten wurden. Du kannst dir sicher sein, dass der Fahrer keinen Bock drauf hat, dass alll seine Verstöße ans Licht kommen, was passieren würde, wenn er dich anzeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Crack 27.03.2014, 11:33
Du kannst dir sicher sein, dass der Fahrer keinen Bock drauf hat, dass alll seine Verstöße ans Licht kommen, was passieren würde, wenn er dich anzeigt.

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit eine OWi oder Straftat zu "entschuldigen". Man stellt einfach eine ganze Berufsgruppe unter Generalverdacht.

1

Wenn du deinen Überholvorgang angesetzt hast, als weit und breit kein Gegenverkehr in Sicht war, dann ist es auch keine Gefährdung.

Allerdings muss man wissen, dass ein LKW schwieriger zu überholen ist, rein von der Länge her, als ein Auto und man deshalb genügend "Schwung" draufhaben sollte, möglichst zügig an dem LKW vorbeizukommen, um doch "plötzlich" entgegenkommenden Fahrern nicht im Weg zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Crack 27.03.2014, 11:36
Wenn du deinen Überholvorgang angesetzt hast, als weit und breit kein Gegenverkehr in Sicht war, dann ist es auch keine Gefährdung.

So weit kann der Gegenverkehr ja nicht entfernt gewesen sein wenn

1

Was möchtest Du wissen?