Gefähliche Politiker, ohne die die Welt besser dran wäre?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass das für mich persönlich alles keine Rolle spielt! Als Ausländer, der hier nicht geboren wurde aber hier seine Heimat gefunden hat, ist in erster Linie nur Deutschland wichtig, alles drumherum bzw. außerhalb spielt keine Rolle. Was soll Nord-Korea schon machen? Die haben nicht einmal genug Strom, um am Abend ne Glühbirne leuchten zu lassen, nur das Zentrum der Hauptstadt hat dieses "Privileg".
Erdogan zum Beispiel... wenn es das türkische Volk so will, dann "hade", macht was Ihr wollt. Als hätte auch nur einer Interesse Deutschland anzugreifen :D Putin könnte dieses haben aber da hat er auch keine Wahl, wenn wir "Ausländer" bei uns Ihre Waffen und Kommandozentralen gewähren und nicht einmal richtig frei sind.

Im Grunde wird über alles gesprochen, nur nicht das, was wichtig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump und Putin finde ich auch nicht sooo schlimm, wie sie immer von den Leitmedien verkauft werden. Was meinst du,... woher rührt deine Abneigung gegenüber Kim Jong Un? Es gibt Menschen in Saudi-Arabien und Afrikanische Oberhäupter die den locker in punkto Grausamkeit toppen. Aber es ist den Medien gelungen dich zu manipulieren. Von irgendwelchen dahingeschriebenen Zeilen hat man dir ein Feindbild eingetrichtert... denk mal drüber nach.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lechsey
25.02.2017, 09:13

Ok deine ersten drei Sätze waren ganz nett, den Rest ignoriere ich mal gepflegt.

Wie oft ich hier was von "medienmanipuliert" höre ist Wahnsinn, leider immer von potenziellen AfD-Wählern.

Dann Saudi-Arabien und Afrika ja? Und ist darunter jmd "relevantes" dabei, den man auch beim Namen nennen kann? Ist er auch international gesehen gefährlich?

War meine eigentliche Frage: Wer? nicht Wo? ...

0

Hallo Lechsey.

Deinen Vermutungen über Trump, Putin usw. kann ich nicht ganz zustimmen.

Natürlich leben wir heute in einer Welt, in der sich die Politik und die internationalen Konflikte und Zusammenarbeiten stetig ändern, doch man kann nicht einfach sagen, dass solche "Diktatoren" - wie es Erdogan und Kim Joun Un auf jeden Fall sind - nur schlecht sind.

Wenn ich jetzt den Herrn Präsidenten der USA untersuche, dann ist klar erkennbar dass dieser Mensch nicht dumm ist. Er ist ein Quereinsteiger in der Politik und weiß vll nicht alle Gesetze usw, aber eines ist sicher, dumm ist dieser Mann nicht. Er hat seine eigene Strategie, wie er als Präsident etwas erreichen möchte (oder auch nicht) - mir gefällt diese Strategie, die er hat auch nicht, aber das ist wieder eine andere Sache.
Den Fremdenhass, Schwulenhass und Ausländerhass den der Herr Trump hat ist nicht richtig und dies darf auch nicht weiterhin so passieren.

Doch nun zur USA - die Wähler sind das, die den jetzigen Präsidenten nicht direkt gewählt haben, sondern über das etwas andere Wahlsystem der USA, dass ich nicht verstehe, weil es ein beschissenes Wahlsystem ist aber ok.

Um zum Schluss zu kommen - es bringt sich nichts alle Politiker als dumm und inkompetent abzustempeln. Dies ist Trump auch nicht und nein ich bin keiner der zu Trump hält.

In Österreich ist es ja dasselbe - wir haben einen neuen Bundeskanzler - Hr. Kern, der ist genauso ein Quereinsteiger und auch kein Dummkopf. Ich weiß zwar auch nicht was ich von ihm halten sollte aber ok.

Schönen Tag und hoffe es gibt noch einiges über dieses Thema zu diskutieren.

PhilBoy98

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lechsey
23.02.2017, 15:35

Naja mag schon sein, aber meine Frage ist: woran machst du das Fest? Ich denke, dass viele Menschen denken, Trump ist nicht dumm, da er ja immerhin Multimilliardär ist, wobei auch dumme Menschen (mMn) das schaffen, wenn sie denn wie er, den Reichtum in die Wiege gelegt bekommen. Ich sehe nur immer wieder in den Nachrichten, wie er sich in der Öffentlichkeit gibt. Es kann doch nicht sein Ziel sein, weiter die Hälfte seines Landes in Protesten und Demos gegen sich aufzubringen, wo liegt darin die Strategie?

0

Man sollte daran denken das diese Leute ihre Positionen bekommen haben;  weil es genug Leute gab die anders denken als du .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lechsey
23.02.2017, 15:30

ja naja NEIN. was denn bei dir los? Nordkorea ist eine Diktatur, Un ist in der Machtpostion, weil er sie geerbt hat. Wie glücklich die Bevölkerung dabei ist, kann leider keiner so genau sagen. Und Fakt ist, dass er nun mal unberechenbar ist, da das Land nicht grade viel von sich Preis gibt.

Erdogan will Diktator werden, und da entscheidet die Führungsspitze und nicht das Volk.

Und ja, es tut mir leid, dass zu sagen, aber dass Trump gewählt wurde, liegt daran, dass ein Großteil der Menschen dumm ist und auf Gefühl statt Fakten Wert setzt. Da kann man sich auch fragen, in wie weit da diese "Protestwähler" sind, wie es die beim Brexit gab. Also Leute, die ihre Unzufriedenheit ausdrücken wollen und dann im nachhinein sagen "Ups. aber das wollte ich doch eigentlich gar nicht"

0

Was möchtest Du wissen?