Geerbt vor 3 Jahren, Hartz 4?

4 Antworten

Beim Verkauf des Hauses der jetzt ansteht:

also müsst ihr jetzt mit 4 Menschen zum Notar. In dem Vertrag solltest du darauf achten, dass eine Formulierung aufgenommen wird, dass dein Anteil in Höhe von x bereits durch Zahlung von Mutter am JJJJ abgegolten wurde und du bereits zu dieser Zeit auf deinen ideellen Erbanteil zu Gunsten der Mutter verzichtet hast. ( worüber ihr beim Notar beide Quittung erteilt, wenn die Mutter noch einen Kontoauszug hätte, noch besser)

Ich glaube nicht, dass das Jobcenter den Vertrag prüft oder die Tatsache in Frage stellt. Kann es aber nicht behaupten.

Fürs nächste Leben, oder die nächste Erbengemeinschaft: solche Dinge macht man nicht. Hättest du Kinder, würdest vor Oma sterben, würden die sich mit der Oma zanken. Die Kinder wären Teil der Erbengemeinschaft.

Bezüglich der Erbengemeinschaft brauchst Du der Sachbearbeiterin gar nichs erklären.
Du kannst über das Erbe nicht eigenstädnig verfügen.

Das wird erst mit dem Verkauf relevant, nach dem Zuflussprinzip. Falls Du aus dem Erbe überhaupt etwas erhälst.
Die vormaligen 10.000€ wären nur dann ein Vermögen, wenn diese noch vorhanden wären.
Der Urprung der 10.000€ ist nicht von Interesse, es gilt nur der Umstand, ist es noch vorhanden oder nicht.

Ich habe die Erfahrung nicht gemacht aber der Fall per se ist relativ klar:

Du bekommst kein Arbeitslosengeld, weil du mit diesem Haus bzw. deinem Anteil am Haus eben ein gewisses Vermögen hast (das bestimmt auch höher ist als die 10.000€ die dir ausgezahlt wurden, denn kein Haus, das keine sanierungsbedürftige Bruchbude ist, bekommst du samt Grundstück und allem für 50.000). Dabei spielt es auch keine Rolle ob du vom Verkauf des Hauses irgendetwas bekommst, denn laut Akten bist du da eben Miteigentümer

6

Wert des Hauses ist 160.000 davon bekommt meine Mutter 75% und wir Geschwister 11,25 % was 10.000 Euro sind. Von dem geld ist seit Jahren nichts mehr über... Da man ja nicht wusste das ich mal hartz 4 beantragen musd

0
6
@BeviBaby

Mein Mutter bekommt 75% und meine 3 Geschwister und ich jeweils 6,25 % was zusammen 25 sind. Prozente sind auch egal es waren und sind 10.000 euro

0
48

Das kann sich das Jobcenter nicht zusammen kontruieren, da der Fragesteller nicht eigenständig über das Vermögen verfügen kann.

0

lebenslabges wohnrecht - was darf man was nicht?

hallo nur ein kurzer abriss zur situation: ich habe mit meinen schwestern das haus meines vaters geerbt. im haus befinden sich zwei wohnungen, von denen eine vermietet ist und eine von der lebensgefährtin meines vaters bewohnt wird. sie hat dort lebenslanges wohnrecht und muss keine miete und nur einen sehr geringen teil der instandhaltungskosten tragen. meine oma hat für die andere wohnung ein nießbrauchrecht und bezieht die mieteinnahmen. wie das dann so oft ist verstehen sich wir kinder nicht sonderlich gut mit der lebensgefährtin und würden sie am liebsten raushaben. außerdem würde ich gern in die vermietete wohnung einziehen.

müsste ich dann an meine oma miete bezahlen, dafür, dass ich in meinem eigenen haus wohne? welche rechte habe ich die lebensgefährtin zu ärgern?

ich dachte an sowas wie ihr eine neue schlechtere badewanne und pinke fließen ins bad zu bauen oder ihr die solaranlage vom dach zu nehmen. wie wär das ganze mit werbung? kann ich an ihre hauswand zb werbung von einem stripplokal anbringen? habe ich das recht nach absprache ihre wohnung zu begehen? darf ich ihre haustür durch eine wesentlich hässlichere austauschen?

welche möglichkeiten habe ich LEGAL etwas gegen sie zu unternehmen?

...zur Frage

Erbprobleme wegen hartz 4

Hallo Hier kurz mein Problem : Mein Großvatter ist verstorben und hat mir seiner Enkelin sein Vermögen vermacht ,meine mutter wurde durch einen erbvertrag enterbt ... Sie hat damals ihren Pflichteil zur Hochzeit bekommen ,leider haben darüber keine Belege ..Meine Mutter bekommt hartz 4 und hat nun das Problem das der Jobcenter gerne die höhe des Pflichteils wissen möchte ....da sie aber laut erbvertrag enterbt wurde und den Pflichteil dafür schon damals bekommen hat wissen wir jetzt nicht genau wie wir da am besten weiter verfahren ,,, Reicht ein von mir erstelltes Nachlassverzeichnis für das Jobcenter ? oder muss ich gutachten einholen ? Was könnte man am besten machen ? Muss ich überhaupt etwas machen,da sie ja keinerlei ansprüche mehr hat ? Vielen Dank

...zur Frage

vor Hartz 4 Haus überschreiben?

Hallo,

Ich habe ein Haus und meine Mutter wohnt bei mir, falls ich irgendwann mal arbeitslos werden würde, würde ich kein Hartz4 bekommen da das Haus zu groß ist. Kann ich nicht das Haus auf meine Mutter überschreiben lassen, dann wäre ich ja nicht mehr der Besitzer. Geht das?

...zur Frage

hausrat entwendet

hallo ich habe das haus meiner eltern geerbt. sollte ab dem todestag meiner mutter sämtliche kosten übernehmen. meine brüder haben jetzt in meiner urlaubszeit aus dem haus möbel und das gesamte geschirr genommen. habe aber schon beide ausbezahlt . ist das haus mit der gesamten einrichtung seit der unterschrift beim notar meins ????

...zur Frage

Habe auf Wunsch meiner Mutter eine Wohnung renoviert, Haus wurde verkauft, kann ich da was dafür verlangen?

Meine Mutter hatte mich vor ihrem Tod gebeten zu ihr ins Haus zu ziehen und mir eine Wohnung dort herzurichten, da sie mir das Haus vererben wollte. Ich habe viel Zeit und Geld hineingesteckt. Das Testament das ich damals nur ungefähr kannte war jedoch vom Anwalt nicht eindeutig formuliert (obwohl eindeutig drinstand dass ich das Haus bekommen soll, aber meine Mutter war schon 89 und hat nicht ganz kapiert, dass da Probleme dabei waren) und das Haus mußte(es gab einen zweiten Erben) verkauft werden. Ich hatte alle Rechungen aufgehoben der Notar und der zweite Erbe haben das aber seinerzeit abgelehnt. Jetzt frag ich mich ob das wirklich zu Recht war. Ich hattte sogar einen Mietvertrag.

...zur Frage

Philippinen Erbrecht

Hallo, ich brauche dringend Hilfe. Meine Mutter hat auf den Philippinen damals von ihrem Geld ein Haus für ihre Mutter gebaut. Damals wurde somit auch der Name meiner Oma als Eigentümer eingetragen. Als sie gestorben ist, hat sie das Haus an meine Mutter und die Halbschwester meiner Mutter vererbt. Die Halbschwester ist jetzt vor 10 Jahren allerdings auch gestorben. Wem gehört jetzt das Haus? Meiner Mutter allein oder gehört die andere Hälfte dem Adoptivkind ihrer Halbschwester?

Zur Info: Meine Mutter hat momentan leider nur noch die deutsche Staatsbürgerschaft und lebt in Deutschland. Meine Cousine (also das Adoptivkind der Schwester meiner Mutter ) ebenfalls.

Damals hat nur meine Oma ein Testament geschrieben, welches besagt, dass meine Mutter und die Halbschwester das Haus erben. Die Halbschwester meiner Mutter hat, als sie gestorben ist, kein Testament hinterlassen.

Über Hilfestellung bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?