Geerbt - wie krankenversichern?

6 Antworten

Am Sinnvollsten ist es für sie sich als freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Kassen zu versichern. Dies ist möglich wenn, wovon ich ausgehe sie schon vorher gesetztlich versichert waren.

Da die Erbschaft in Bezug auf die Krankenversicherung als Vermögen und nicht als Einkommen zählt, dürfte es wohl auf den Mindestbeitrag hinauslaufen. Bei diesen wird 991,67 Euro als Einkommen angenommen. Sollten Ihre gesamteinkünfte das übersteigen, zählen diese als Basis.

Sobald ich ein Auto habe, könnte ich direkt einen Minijob annehmen, doch
da werde ich auch nicht über den Arbeitgeber versichert.

Richtig, deshalb nehmen sie am besten keinen Minijob an, sondern eine versicherungspflichtige Beschäftigung, dazu müssen sie mindestens 451€ Brutto bekommen. Idealerweise sollte die Arbeitzeit so vereinbart werden, das die 450€ schon beim Mindestlohn überschritten werden.

Ein 451€ Job ist für den Arbeitgeber sogar von Vorteil.



  1. Du hast kein Einkommen und erhälst keine Entgeltersatz- oder Transferleistungen?
  2. Wie hoch ist das Netto-Erbe?
  3. Wie ist deine familiäre Situation und wie alt bist du?

Schwierig etwas dazu zu sagen, da man Deine Verhältnisse, Deine Bezüge und die Höhe der Summe nicht kennt, die Du gerne schützen möchtest.

Wenn Du gerade ALG2 beziehst, dann musst Du dem Amt diese Veränderung theoretisch mitteilen und ich nehme an, dass man das Dir zur Verfügung stehende Geld dann bis zu einer Freigrenze verwerten oder anrechnen würde.

Du musst also sozialversicherungspflichtig arbeiten, um Dich den Fängen des Amtes zu entziehen.
Das sollte doch irgendwie möglich sein, oder? 

Ich verstehe jetzt auch das Problem nicht so ganz richtig. Wenn das Riesenkohle ist, dann mach irgendwo ein paar Wochen Urlaub und verbinde das mit einem Führerschein-Schnellkurs. Anschliessend kaufst Du Dir das Auto oder kaufst Dir eine Wohnung oder machst Dich selbstständig.

Wenn ich Mofa Führerschein mache kann ich die Probezeit Überspringen, wenn ich Auto Führerschein mache?

...zur Frage

Ist man zwischen der (schulischen) Ausbildung und dem Berufsstart noch über die Eltern krankenversichert?

Mitte August mache ich mein Examen (schulische Ausbildung) und bin noch über meine Eltern Krankenversichert (IKK). Zum 1.9 fange ich meine Arbeit an und ab dann werde ich mich selber Krankenversichern.

Bin ich in den 12 Tagen dazwischen noch über meine Eltern versichert? Oder muss ich mich für die 12 Tage noch extra versichern?

...zur Frage

Auto anmelden ohne Führerschein über mein opa?

Mache zurzeit meinen Führerschein und würde meine mein Auto anmelden auf meinen auto also quasi als Zweitwagen von meinem Opa und mich als Fahrer eingetragen geht das ohne Führerschein

...zur Frage

ohne Führerschein Auto fahren..?

Wenn man ohne Führerschein (mache zurzeit mein Führerschein) auf einen freien Gelände Auto fährt d.h. mit einen erfahrenen Fahrer bisschen übt und von der Polizei erwischt wird womit muss man rechnen ?

...zur Frage

Darf ich auf solchen Parkplatz ein Auto für lange parken?

Ich mache bald den Führerschein und denke schon darüber nach, wo ich das Auto parken darf. Aber ich bin in einige Falle unsicher. Z.B. diese Parkung ist weder Privatparkplatz noch Zeitbeschränkungen hat. Aber die befindet sich die Straße mit Privathäuser entlang. Bedeutet das jedoch nicht, dass nicht jeder sich da z.B. für die Hälfte des Tages parken darf, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?