Gedichtsinterpretation gut schreiben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann dich verstehen - kein Schüler liebt Gedichtsanalysen. Wichtig ist das du es in Einleitung, Hauptsatz und Schluss gliederst. In der Einleitung nennst du den Titel, den Autor, das Erscheinungsdatum. Außerdem ordnest du es am besten in eine Epoche ein (z.B. Sturm und Drang) und beschreibst kurz was das Hauptthema ist und an was der Autor mit diesem Gedicht erreichen wollte. Dann folgst der Hauptteil, wo du das Metrum (es gibt Jambus, Daktylus, Trochäus und Anapest - Google einfach), das Reimschema, alles stilistischen Mittel (Metapher, Vergleiche,...) erklären musst. Dabei unbedingt nicht nur nennen, sondern auch begründen was es für eine Wirkung hat. Außerdem musst auch den Grundaufbau des Gedichts kurz erklären (Anzahl der Verse,...). Danach kannst du gezielt auf Dialoge, Monologe,... untersuchen - erklären wer das lyrische Ich ist....Wenn du das geschafft hast, folgt der Schluss. Dort musst du deine Erkenntnisse zusammenfassen, die Wirkung bewerten und es in einen historischen Kontext einordnen. Besonders gut ist immer, wenn du auch einen Bezug zur heuteigen Zeit herstellst (Bsp. Liebe). Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronld
27.04.2016, 10:17

Grundsätzlich gut, aber man sollte unbedingt darauf achten, die Worte ANALYSE und INTERPRETATION zu unterscheiden und nicht zu vermischen! Zuerst wird das Gedicht vorgestellt (Autor, Jahr, Verlag(evtl), Epoche, Handlung in einem kurzen Satz), anschließend analysiert (Metrum, Endungen, Stilmittel (Es gibt gefühlt tausend verschiedene, bitte anschauen), Reimschema), dann wird es interpretiert (Was hat sich der Autor bei der Auswahl des Schemas, der Stilmittel, der Figuren, der Metrik gedacht, was sagt das Gedicht aus, etcetera), und der Schluss beinhaltet nur eine Zusammenfassung des Gedichtes, keine eigene Meinung :)

Bitte außerdem darauf achten, nicht Dinge wie "Ich denke" oder "Ich interpretiere" sagen, Personalpronomen also weglassen.

0

Naja wenn das Metrum irgendwelche Auffälligkeiten hat wie zb dass durchgehend 2-hebiger Jambus ist und dann plötzlich ein anderes, aber nur für eine oder zwei Zeilen, vorkommt, kannst du da zb reininterpretieren wieso da jetzt was anderes ist, so solltest du eigentlich allgemein vorgehen, interpretieren kann jedes Kind, du solltest auf die weniger Aufälligen Sachen (für das ungeübte Auge) achten. Falls Ich grade das Metrum mit etwas anderem verwechsle, bitte korigieren aber vom Prinzip her ist es das Gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lernt ihr sowas nicht in der Schule??

Inhaltsangabe, Interpretation, Stilmittel, Reimschema, Metrum, deine eigene Meinung zum Thema

Was verstehst du am Metrum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liomem
26.04.2016, 21:45

Wie man das erkennt, welches Metrum das ist?

0

Hallo,

gib bei Google - wie Gedicht interpretieren - und folge den Links, z.B. diesen hier:

- online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/gedichtinterpretation/aufbau_gedichtinterpretation.htm

- wortwuchs.net/gedichtanalyse/

- frustfrei-lernen.de/deutsch/wie-schreibe-ich-eine-interpretation-eines-gedichtes.html

- deutschstunden.de/Material/Gedichtinterpretation.html

- literatur-wissen.de/Studium/Gedichtinterpretation/gedichtinterpretation.html

AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?