Gedichtsanalyse / Metrum erkennen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Mond ist aufgegangen, die gold'nen Sternlein prangen am Himmel hell und klar.

Jetzt betone mal immer das Fette:

  • Der Mond ist aufgegangen, / die gold'nen Sternlein prangen / am Himmel hell und klar. (Trochäus)
  • Der Mond ist aufgegangen, / die gold'nen Sternlein prangen / am Himmel hell und klar. (Jambus)
  • Der Mond ist aufgegangen, / die gold'nen Sternlein prangen / am Himmel hell und klar. (Daktylus)
  • Der Mond ist aufgegangen, / die gold'nen Sternlein prangen / am Himmel hell und klar. (Anapäst)

Was hört sich am besten an?

Zum Üben einfach mal Durchklickern:

http://online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/gedichtinterpretation/aufbau_interpretation/06_jambus_mit_beispielen_uebung.htm

PS: Der Mond ist aufgegangen ist ein Jambus ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolakakao
04.02.2015, 21:47

Danke sehr :D

0

Du fängst am Anfang des Verses (Vers, nicht Zeile ^^) an und prüfst, ob die erste Silbe schon betont ist, oder doch erst die zweite. Und ob sich das abwechselnd (betont-unbetont bzw. umgekehrt) durch den ganzen Vers zieht.

Beispiel (aus dem Zauberlehrling):

Hat der alte Hexenmeister

Sich doch einmal fortbegeben?

Das wäre also ein Trochäus.

Ein anderes Beispiel (aus dem Nibelungenlied):

Uns ist in alten ren

So wunders viel geseit.

--> Jambus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolakakao
04.02.2015, 21:38

Danke sehr :D

0

Was möchtest Du wissen?