Gedichtinterpretation: Aufmunterung zur Freude von Ludwig Hölty?

1 Antwort

Sinn: Man hat Grund, nicht traurig und melancholisch zu sein. Warum?

1. Als Jugendlicher genießt man die Jugend, hat nicht die Verantwortung der mittleren  Jahre und nicht die Sorgen des Alters.

2. Die Schönheiten der Natur erfreuen das Auge des Menschen

3. Der Kosmos ist schön und sinnvoll eingerichtet und ewig (Adams Bäume, Mond)

4.Die Natur bietet auch Genuss (Traube)

5. Die Liebe schafft Freude.

6. Nachtigallen: Die Tierwelt kann erfreuen

7. Kern des Ganzen: Vertrauen auf Gottes Hand, die dem Menschen eine so schöne Welt geschaffen hat

Vieeelen Dank!! Vielleicht kannst du mir noch eine Frage beantworten: Ist das Werk ein Gedicht oder eine Hymne?

0
@lindabauer

Beides. Eine Hymne ist ein Lobgesang in Form eines Gedichts. 

1

Bei näherem Anschauen könnte man es auch als einfaches Volkslied nachweisen, ist es eher eine Hyme oder ein Volkslied?

0
@lindabauer

Auf keinen Fall ein Volkslied. Denn ein Volkslied hat keinen Autor, hat eine weite Verbreitung und eine einfache Sprache. Hölty schreibt z. B. "Saft der Purpurtraube", im Volkslied hieße das "Wein" oder "roter Wein". 

Wenn du noch Tipps brauchst, kannst du gerne fragen. 

0

Was möchtest Du wissen?