Gedichtintepretation nach Epochen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das geht schon recht gut :)

Es gibt für die Epochen typische "Topoi" (d.h. Themen und Settings - im Barock z.B. "memento mori", in der Romantik Schönheit des Todes, Erlösung im Tod oder auch Nationalismus, in der Moderne die Stadt, im Mittelalter Glaube und Ritter-Wertewelt, im Sturm und Drang und in der Romantik die Natur als "Mitspieler" und Abbild des Inneren des Menschen),

ein typisches Menschenbild (in der Moderne z.B. der freie, aber orientierungslose und zerrissene Mensch, im Barock der lebensfrohe, aber den Tod ständig mahnend vor Augen habende Mensch),

und es gibt auch Gedicht- und Liedformen, die nur in einer bestimmten Epoche auftreten (z.B. Minnesang, Dadaismus, Expressionismus).

Sag mal ein Beispiel, um welches Gedicht es gehen soll, oder ein Gedicht, bei der dir die Zuordung schwer fällt :)


Pepe12344 03.07.2017, 14:51

Zum Beispiel kann ich sagen "Die Esel" von Gottthold Ephraim Lessing. Ist es die Aufklährung weil NUR in der Aufklährunf Fabeln geschrieben werden

0
BurgessGalaxies 03.07.2017, 15:09
@Pepe12344

Nein, Fabeln wurden zu allen möglichen Zeiten geschrieben :) In dieser Fabel zitiert Lessing Äsop, einen Autor der Antike. Die Hinwendung zur Antike als geistiges Vorbild zieht sich durch die Epoche der Aufklärung. Viele Autoren der Aufklärung und Frühromantik übersetzten antike Texte.

Dem "aufgeklärten" Menschenbild entspricht das Argumentieren, "Räsonnieren" der hier personifizierten Esel (sie diskutieren mit Zeus höchstpersönlich, ob es rechtens ist, dass sie geschlagen werden, weil sie doch für ihre Langsamkeit, wenn sie beladen sind, nichts können - das ist "Logik" und damit eine große "Vernunftleistung"!)

Zeus' Lösung ist ebenso pfiffig wie humorig, es gibt aber eine kleine boshafte Pointe: Der Mensch (der ja als das vernunftbegabteste Wesen gilt) lässt sich, wenn er schon aus Unvernunft schlägt, nicht mal durch vernünftige Gründe ändern. Der Text ist also ein kleiner Seitenhieb auf den Menschen (er ist vernünftig genug, seine Unvernunft zu erkennen, aber nicht so vernünftig, daran etwas zu ändern - dagegen kann jedoch etwas getan werden).

0
BurgessGalaxies 03.07.2017, 15:14
@BurgessGalaxies

Die Fabel enthält also die (als witzige Geschichte formulierte) Aufforderung an den
Menschen, immer Vernunft walten zu lassen und sich für ein Fehlverhalten
eines Untergebenen die möglichen Gründe zu überlegen oder mit ihm zu
sprechen, ob er Gründe hatte.

0

Was möchtest Du wissen?