Gedichte, Erfahrungen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt immer sehr darauf an, mit welchem Publikum du rechnest, und vorher auch, wie du das Gedicht anlegst. Wenn du einen schnoddrigen Vierzeiler bastelst, möglichst noch Knittelverse, schreibst du, wie du willst, und reimst nach entfernten Hörwerten (z.B. Fahrn auf der Autobahn). So etwas eignet sich dann gut für Poetry Slam.

Wenn du Liebesgedichte schreibst, zeigst du mit der Respektierung der Rechtschreibung (Apostophe, Kommata, exakte Reime), dass du es auch formal ernst meinst. Dann würde ich auch ein Reimschema wie "a b a b" oder Sonett verwenden.

Ähnliches gilt für Balladen und Sinngedichte.

Ich denke mal Gedichte schreiben ist auch irgendwie ein Stück
persönliche Freiheit. Dabei würde ich Zeichensetzung auch immer
vom Gefühl abhängig machen und mich nicht an Regeln halten.

wassernah 30.06.2013, 10:23

Ja, ich denke auch, dass es entscheidend ist, was man sagen möchte, und die Zeichensetzung sollte man einsetzen, um die Botschaft am besten auszudrücken.

1
Kinderbuecher 30.06.2013, 10:43
@wassernah

Das stimmt, und ich glaube, nichts anderes haben die Dichter
"früher" auch gemacht ;-)

0

Ich setzt es, ist aber nicht schlimm, wenn nicht

Was möchtest Du wissen?