Gedichtanalyse/Interpretation "wenn ich an dich denke" -Emanuel Geibel

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ich an dich gedenke

Bei stiller Nacht allein,

Das geht mir durch die Seele

Wie lichter Mondenschein;

Das geht mit durch die Seele

Wie lieblich Harfenspiel,

Mir ist, ich hatte nimmer

Der Freuden also viel.

-

Mein Herz ist wie ein Ringlein

Von eitel güldnen Glast,

Du bist die klare Perle,

Und bist darein gefaßt.

So wie die Perl' im Golde,

So funkelst du darin,

Und trägst auch mich beschlossen

So fest in deinem Sinn.

-

O dank' dir's Gott, Herzliebste,

Viel tausend, tausendmal,

So viel als Veilchen blühen

Zu Ostern tief im Thal!

So viel als Veilchen blühen,

So oft gedenk' ich dein;

Das geht mir durch die Seele

Wie lichter Mondenschein.


Geibel sagt in lyrischer Fassung wie und was er für eine bestimmte Person empfindet. Er spürt Musik in Gedanken, er gibt sich durch das Erkennen der Liebe reich beschenkt. Symbolisch dankt er dafür wie ein Stern am Himmel, eben hier mit gefühltem Blütenreichtum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?