Gedicht interpretation "erfahrung"-hugo von hoffmannsthal

1 Antwort

Zunächst zum Referat : Da du beim Namen ein F zuviel hast, denk dran: Du musst das O in Hof lang aussprechen, wenn du vom Dichter Hofmannsthal sprichst!

Dann: Das "Gedicht" ist ein Sonett (4+4+3+3 Zeilen). Dieses Wort immer verwenden!

Was H. da von sich gegeben hat, das sind die Phantasien vom anderen Geschlecht eines noch nicht Erwachsenen in der wunderschönen Sprache seiner Frühperiode, die H. später als so unecht empfunden hat, dass er lange Zeit nicht mehr dichten konnte, vgl. seinen Lord Chandos-Brief

Bedenke: Hofmannsthal war erst 17, als er das geschrieben hat, ein Jüngeling, der grade erst der Pubertät entwachsen war - wenn überhaupt!
Die letzte Zeile ist natürlich nicht unbedingt wörtlich zu nehmen, ich würde es mit einem "gebrochenen Herzen" gleichsetzen, das so manches weibliche Wesen vllt. mit Achselzucken verbrochen hat - aber der arme Werther ist ja tatsächlich in den Tod gegangen, "getötet" sozusagen.
In Wien hat übrigens zur gleichen Zeit ein anderer Dichter gewirkt, Arthur Schnitzler, nur ein Dutzend Jahre älter als H., und bei dem ist weniger dem Mann das Herz gebrochen worden als eher dem süßen Wiener Mädel, das am Flirt des Mannes zerbrach: "Liebelei" ist nur 4 Jahre nach H's "Erfahrung" uraufgeführt worden.

danke schön du hast mir sehr geholfen arthur schnitzler kenn ich auch hab seinen "reigen" gelesen :D

0

Was möchtest Du wissen?