Gedenktattoo?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee finde ich toll. Ich selbst habe auch ein Tattoo von einem verstorbenen Menschen an meinem Knöchel. Es ist ja etwas Besonderes, also würde ich dir empfehlen, es selbst zu zeichnen / gestalten. Dann ist es dein Tattoo und du kannst dir sicher sein, dass es keiner auf dieser Welt jemals genau so haben wird. Ich selbst habe meins auch gezeichnet. Bis ich richtig damit zufrieden war, hat es eine Weile gedauert, aber jetzt bin ich ich immer noch zufrieden damit. Und wegen der Stelle, ich kann Knöchel nur immer wieder empfehlen, die Schmerzen sind auszuhalten und man kann es auch jeder Zeit verdecken, falls es beruflich Probleme geben sollte. Ich hoffe, ich konnte helfen! :-)

Allerdings das konnte mir helfen. Daankesehr. Ich werd mich gleich mal dransetzten und es versuchen :)

0

Du willst ein Tattoo, dass Deinen Wünschen widerspricht? Du meinst entspricht - nehme ich mal an! Bist Du Dir da sicher? Wenn man sowas macht, dann sollte man sich seiner Sache sehr sicher sein. Ein Zeichen der Liebe und Verbundenheit muss man nicht unbedingt nach Aussen tragen - finde ich! Die Person wird gewusst haben, was sie Dir bedeutet hat und dafür braucht man keine Tinte...

Ja, das wusste sie. Ja, ich meinte auch entspricht. Entschuldigung. :D Ja, da bin ich mir wirklich seehr sicher. Sie ist vor 6 Jahren schon verstorben, aber ich habe gwartet, weil ich dachte es wäre nicht von langer dauer der wille mir was stechen zu lassen.

0

Welche Körperstelle für rundes Watercolor-Tattoo?

Nach über 700 gegebenen Antworten, stell ich jetzt auch endlich mal meine erste Frage ^^

Hier erstmal die Kurzfassung, für all jene, die kurze Fragen bevorzugen und nicht an genaueren Hintergrundinformationen interessiert sind:

An welcher Stelle des Körpers wirkt ein rundes Watercolor-Tattoo am besten? Und vor allem: an welcher Körperstelle bleibt der Kreis auch ein Kreis, wenn man mal ein paar Kilo zu- oder abnimmt? Irgendwelche Ideen?

Theoretisch könnte man hier bereits aufhören zu lesen um die Frage zu beantworten. Jeder, der gerne mehr darüber wissen würde, ist herzlich eingeladen, hier noch weiter zu lesen.

Ein ziemlich tragisches Lebensereignis in diesem Jahr (mein fester/bester Freund entwickelte eine Psychose - verschwand von einem Tag auf den anderen spurlos - nach 5 Monaten, Mitte August, kam dann die Nachricht, dass er tot in der Donau gefunden wurde - und weil das alles noch nicht schlimm genug ist, wurde ich dann auch noch beschuldigt dafür verantwortlich zu sein - Verfahren wurde immerhin mittlerweile fallen gelassen, weil die Beschuldigungen absolut haltlos waren) hat mich dazu bewegt, meine ursprünglichen Pläne, bezüglich des als nächstes unter die Haut kommenden Motivs, über den Haufen zu werfen und statt dessen, aus gegebenem Anlass, einem anderen Motiv den Vortritt zu überlassen.

Den Entwurf hab ich vor ca. 3 Wochen bereits fertig gestellt und war anschließend auf der Suche, nach einem Tattoostudio, welches meinen Ansprüchen gerecht wird. Nach langem Suchen, hab ich dann auch ein kleines, feines Studio gefunden. Blöderweise ist das Studio so exklusiv, dass selbst das Formular zur Terminvereinbarung nur sporadisch online ist. Aus welchem Grund auch immer, ging ich davon aus, dass es noch länger dauern würde, bis ich dort einen Termin vereinbaren kann. Darum hab ich meine Überlegungen dazu, an welche Körperstelle das Motiv kommen soll, etwas vernachlässigt.

Vor ein paar Tagen, hab ich mal wieder auf die Website des Studios geschaut - und siehe da - dort wurde angekündigt, dass das Formular für Termine zwischen November und Januar, vom 23.-25. September online zur Verfügung stehen wird.

Nun ist es aber so, dass man unbedingt die Körperstelle, an die das Tattoo kommen soll, in das Formular eintragen muss. Und was das angeht, bin ich leider noch etwas unschlüssig.

Vor allem, weil die runde Form des Tattoos, nicht überall gut zur Geltung kommen würde. Zu klein sollte es auch nicht werden, da man sonst nichts erkennt - so fallen schon etliche Stellen am Körper weg. Zu groß allerdings will ich es auch nicht haben - somit scheiden weitere Körperstellen aus, an denen das Motiv, wenn es nicht eine bestimmte Größe hätte, verloren wirken würde. Ich will es auch keinesfalls an Körperregionen haben, die bei einer Gewichtszunahme am ehesten Speck ansetzen - das Tattoo soll schließlich immer noch ein Kreis sein, auch wenn ich mal 10 kg mehr auf den Rippen hab.

Folgende Körperstellen fallen demnach weg: - Bauch - Hintern - O

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?