[Gedankenspiel] Was wäre wenn plötzlich 90% der Weltbevölkerung verschwinden würde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

tolle Frage, da beteilige ich mich doch gern. 

Der Mensch sucht immer nach Normalität, oder besser was er dafür hält und was er als diese definiert. Angenommen 90% der Weltbevölkerung wäre plötzlich verschwunden, würden die Auswirkungen in den Industrieländern wahrscheinlich die größten und folgereichsten darstellen. Die Infrastruktur würde zusammenbrechen und auch die Lebenmittelversorgung würde sicherlich nicht mehr normal funktionieren. Bei der medizinische Versorgung bin ich mir nicht ganz so sicher. Wenn man davon ausgeht, dass prozentual aus allen Bevölkerungsgruppen die gleiche Menge verschwindet, würde sich an der Relation von Patienten und Ärzten eigentlich nichts ändern. Jedoch würde es wahrscheinlich Probleme mit der Medikamentenversorgung geben. Also würden es wahrscheinlich zurück zu den Naturheilmitteln gehen. Wir sind hier in der 1. Welt sehr abhängig von Handel und Transport und sind diesen Luxus auch gewöhnt. Die Menschen hier werden wahrscheinlich versuchen die Gesellschaft in kleineren Rahmen aufrecht zu erhalten. Strom nimmt wahrscheinlich dabei eine sehr hohe Priorität ein. In jedem Apokalyptischen Film oder Buch scheint der kleine Generator eine Art Schrein darzustellen, der das Überleben sichert. 

Man könnte noch stundenlang darüber spekulieren. Sicher ist jedoch, dass je mehr der Individuelle Mensch verliert, desto schwerer wird die Anpassung an die neue Situation. 

Mfg

DHolger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie in dem Film 'Quiet Earth'!

Ich würde gleich mal zur nächsten Apo laufen und mich mit Antibiotika für den Ernstfall eindecken, bevor sie alle sind, lol! Dann die Ruhe geniesen und hoffen, daß ich nicht ernsthaft erkranke :)

Und auf der Autobahn Inline skaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehen wir mal vom schlimmsten aus und sagen dass es nicht mehr genug Nukleartechniker gibt die die Atomkraftwerke kontrollieren. Es würde zur Kernschmelze kommen und die Restlichen 10% sterben an der Strahlung.

Aber wenn wir schauen wie sich die Menschen verändern sehen wir dass es nicht mehr darum geht Geld zu verdienen oder im Luxus zu leben sondern zu überleben. Da vieles zusammenbrechen wird. Geld steht nicht mehr im Vordergrund.
Nahrung, Waffen und Medizin ist das neue Geld.

Ich glaube auch das sich die Natur ihren Raum zurückerobern wird. Es werden wieder neue Wälder wachsen und die Tierwelt wird sich rasant dort breit machen wo vorher noch Menschlichen waren.

Jetzt hab ich aber etwas übertrieben. Denn 10% der Weltbevölkerung sind dann doch noch ne ganze Menge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreakNimrod
27.04.2016, 00:48

Den Gedanken mit den Atomkraftwerken hatte ich auch schon. Aber sollten die Systeme nicht so gesichert sein, dass das Kraftwerk für den Fall, dass niemand sich darum kümmert, eher von alleine abschalten? 

0
Kommentar von dreasox
27.04.2016, 00:59

ja, "sollten". Trotzdem gab es in der Geschichte der Menschheit schon einige sogar schwere Atomkatastrophen. Obwohl es da noch genug Personal gab.

0

Menschen verschwinden nicht einfach so. Sie sterben aus irgendeinem Grund. Was auch immer die 90% getötet hat, die Überlebenden hätten wohl Angst und würden entsprechend handeln. Eine Massenpanik wäre wohl die größte Gefahr, ein Kampf jeder gegen jeden.

Wenn alle ruhig bleiben, könnten die Maschinen weiterhin normal Arbeiten, damit wäre die Versorgung gewährleistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreakNimrod
27.04.2016, 00:54

Mein Gedankenspiel beinhaltet, dass die 90% einfach verschwinden. Also nicht tot herumliegen. Allerdings hast du wohl recht, dass selbst ein mysteriöses Verschwinden wahrscheinlich eine große Angst und Panik auslösen könnte. Zumindest da, wo noch halbwegs viele Menschen auf engem Raum wären, also in Städten.

0

Was möchtest Du wissen?