Gedanken zu Shadowhunters Staffel 3?

3 Antworten

Wenn man ein Buchliebhaber ist, sollte man grundsätzlich die Finger von der Verfilmung lassen. Das enttäuscht meistens, weil jeder mit unterschiedlichen Vorstellungen daran geht. Als alleinstehende Serie finde ich, dass sie von Staffel zu Staffel besser wird. Die 3. wirkt auf mich jedenfalls sehr vielversprechend und die schauspielerischen Leistungen haben sich enorm verbessert. Und solange sie nicht komplett vom Thema abweichen, finde ich den Handlungsstrang in Ordnung.

Ich mochte Shadowhunters von Anfang an nicht.

Mein Hauptproblem war und ist noch immer die schlechte Schauspielerei, die mir echt auf die Nerven geht.

Ein anderes großes Problem ist die Abweichung von den Büchern. Sie haben so viel verändert, und das gleich schon bei der ersten Szene der ersten Staffel. Mir persönlich macht es nichts aus, wenn sie eine neue Geschichte erfinden wollen, dann sollten sie aber auch die Charaktere umbenennen und die Serie nicht "Shadowhunters " nennen. Also um auf deine Frage zu antworten: Für mich ist das problematisch und richtig traurig, dass meine Lieblingsbücher so schlecht verfilmt worden sind (erstmal mit dem schlechten Film und jetzt die noch schlechtere Serie)

Du hast auf jeden Fall Recht. Zuerst gab es ja nur kleinere Änderungen, Mittlerweile aber ist die Story in keinster Weise mehr mit denen der Bücher zu verknüpfen.

1

Ich finde, dass man Verfilmungen sowieso nicht mit den Buchvorlagen vergleichen kann. Schade ist es dennoch, aber die Serie ist ja auch auf ihre eigene Art und Weise genial.

Was möchtest Du wissen?