Gedanken über Mobbingopfer in der Schule(=Mädchen)?

11 Antworten

Ich finde es schön von dir, dass du hinschaust und auch helfen willst. Wenn es irgendwie geht, dann sprich doch mal mit ihr. Ich denke so kommst du schon ziemlich weit. Denn so kannst du schon mal erforschen, wie sie daran leidet...oder wie sie die Situation empfindet. Erst dann würde ich Hilfe holen, in dem ihr z.b zu einem Vertrauenslehrer geht. Eventuell auch ihre Eltern informieren. 

Wenn du angst hast, dass dich andere auch mobben, weil du dich mit ihr abgibst, dann versuch mal nach der schule einige Schritte mit ihr zusammen (so das es für sie unbemerkt ist) zu gehen und sie dann anzutippen. Sag ihr, das sie dir leid tut und du ihr deine Handynummer anbietest um mal ein bisschen zu schreiben und den kontakt knüpfen zu können. Ich denke sie wird froh sein. Biete ihr, wenn du dich dazu auch bereit fühlst, in der Pause zu dir zu setzten und mit dir reden. Oder das ihr euch mal nach der Schule trifft um bisschen Zeit zu verbringen.

Ich finde es schön, dass du hinsiehst und nicht wegsiehst, sie wird dir sicher sehr dankbar sein und ich danke dir auch für sie, dass du sie nicht mobbst nur weils andere tun. Dafür bist du für sie jemanden wertvolles. :)

Sprich sie doch einfach mal an, verbring mal die ein oder andere Pause mit ihr, vielleicht ist sie voll nett und ihr könnt euch anfreunden. Freunde, die sich nicht schämen, mit ihr gesehen zu werden, kann sie wahrscheinlich dringend brauchen, wenn sie so übel gemobbt wird.

Wundere dich nicht, wenn sie zuerst sehr skeptisch ist, da sie bestimmt sehr mißtrauisch ist, weil sonst nie einer nett zu ihr ist, oder nur, um sie danach gleich wieder fertig zu machen. 

Aber ein Versuch ist es wert, oder? LG

das ist genau mein problem, sie wird mißtrauisch, davor habe ich am meisten angst :(

0
@LotusBrot1

Naja, ich denke, dass legt sich nach einigen Gesprächen, wenn sie merkt, dass Du wirklich nett bist, und ihr nichts böses willst. 

0

Was möchtest Du wissen?