Gedämpffte und ungedämpfte schwingungen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ungedämpfte Schwingungen gibt es noch in der Theorie. (Beispiele wären da eben Feder-/Fadenpendel, eine Flüssigkeit im U-Rohr, ...) Gedämpfte Schwingungen wären z.B. das schwingen eins Autos nach dem Durchfahren eines Schlagloches, ein Hochhaus bei starkem Wind/Sturm, reale Pendel, akustische Instrumente, ...

Es gibt doch eigentlich nur gedämpfte Schwingungen. Bei Gitarre, Klavier, Xylophon usw. wird der Ton einmal angeschlagen und hat prompt seine maximale Amplitude, die nach und nach abklingt.

Alles andere sind doch nur scheinbar ungedämpfte Schwingungen. Bei Radio, Synthesizer (gehaltene Taste), Blasinstrumente usw. wird die Schwingung vom Oszilator (aufrechterhaltenen Luftstrom) einfach nur immer wieder aufs neue "angestoßen".

Grundsätzlich kannst du dir merken: Bei ungedämpften Schwingungen wird ständig neue Energie vom Schwinger aufgebracht. Bei gedämpften meist nur einmal.

Schalte mal ein Radio ein oder wirf einen Stein ins Wasser.

Was möchtest Du wissen?