Gedächtnis und ADHS

7 Antworten

ADHS heißt: Aufmerksamkeitsdefizit mit Hyperaktuvitätsstörung. Hauptmerkmale: Mangel an Ausdauer bei Beschäftigungen, die einen kognitiven Einsatz verlangen, und eine Tendenz, von einer Tätigkeit zu einer anderen zu wechseln, ohne etwas zu Ende zu bringen; hinzu kommt eine desorganisierte, mangelhaft regulierte und überschießende Aktivität. (nach der internationalen Klassifikation psychischer Störungen). Es gibt unterschiedliche Annahmen über die Ursachen, so wie du es bei den bisherigen Antworten lesen kannst. Menschen versuchen ihre Schwächen unterschiedlich zu kompensieren, d.h. es ist durchaus möglich, dass einige es mit einem guten Arbeitsgedächtnis zu kompensieren. Ich kenne Menschen, denen durch zeitlichen Druck gelingt, sich zu konzentrieren. ADHS heißt ja nicht, dass diese Menschen ein schlechtes Gedächtnis haben.

Mir hat ein Arzt vor einigen Wochen geschildert, dass beim einem Menschen mit ADHS (zu) viele Gedanken(gänge) und Wahrnehmungen im Bewusstsein auftauchen und er Schwierigkeiten haben kann, sich auf die wichtigen/relevanten Kognitionen zu konzentrieren. Wenn er ein sehr gutes Arbeitsgedächtnis hat, könnte ich mir vorstellen, kann er diesen quasi kognitiven Overload besser bewältigen kann. Der Arzt sagte auch, dass Ritalin einem Menschen mit ADHS zeitweise ermögliche, sich auf die wichtigen Kognitionen (z.B. dem Lehrer aufmerksam zu folgen und das Gehörte zu verarbeiten) zu konzentrieren. Ritalin hat aber auch Nachteile. Will hier damit jene, die Ritalin gar nicht kennen, darauf hinweisen, dass Ritalin nicht ausschließlich gut ist. Alternativen zu Ritalin sind erstrebenswert!

Gibt es überhaupt Alternativen zu Ritalin, Atomoxetin und co.? Gesund ernähren und Sport treiben helfen nicht so adäquat wie manche Internetdiagnostiker so zu behaupten wagen.

0
@HenrikRoegge

Kenn ich mich zu wenig aus. Habe nur gehört, dass versucht wird mit kognitven Therapien/Trainings, Neurofeedback und Transkranieller Magnetstimulation versucht wird zu therapieren. Letztere beide gibt es allerdings noch nicht all zu lange und werden eher wahrscheinlich (noch) experimentell eingesetzt als, dass sie gebräuchlich wären.

0
@HenrikRoegge

Alternativen sind Vitamin D, Thyroxin, Progesteron...alles beim Endokrinologen zu bekommen.

0

Mir wurde so etwas auch erzählt, soll anscheinend daran liegen das ein Teil im Gehirn schlechter funktioniert und ein anderer Teil besser als bei normalen Leuten. Meiner Erfahrung nach trifft das bei mir zu, Dinge die mich interessieren kann ich mir meist ohne Probleme merken, Dinge die nicht nicht interessieren aber umso schlechter. Anscheinend soll das auch der Grund sein, dass wen man das hat gerne mal ausrastet. Der schlechter ausgeprägte Teil im Gehirn soll anscheinend für Belonungen sein (durch Hormone) wenn man z.B. Erfolgreich für etwas gelernt hat, für Emotionen und irgendwie auch noch der Teil, der entscheidet ob man etwas im Hirn dauerhaft speichert oder halt nach einigen Minuten rausschmeißt. So wurde es mir erklärt und ich denke es macht auch Sinn. Habe ja selber angeblich ADS und bei mir stimmt das mit meinem verhalten über ein (kann extrem schlecht für die Schule lernen z.B.). Viele die des haben sind ja auch intelligent. Hat also nicht nur negative seiten^^

Wie hoch ist dein TSH-wert. Lass den auf jeden fall immer mitbestimmen, zahlt die Kasse. Gibt es Schilddrüsenkranke in deiner Familie? Stichworte: Hypothyreose, Hashimoto, Kretinismus

0

Was möchtest Du wissen?