Gedächnis ist sehr schlecht, vom Gras?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist normal und kommt von Gras. Bei mir und allen Freunden ist das so. Man wird einfach bisschen vergesslicher ,das Unterbewusstsein behält alles. Evtl. Kennst du das ja wenn man einen raucht und anschließend mit nem Freund redet und mitten im Satz vergisst wovon man redet und welches Wort man sagen wollte .

Kiffen ist ja normalerweise weit weniger schädlich als so manche andere Sachen (Alkohol z.B.). Ich persönlich hätte auch nichts gegen eine Legalisierung, obwohl ich nicht selbst konsumiere. Das Problem ist, dass offenbar tatsächlich gewisse neurologische Folgeschäden festgestellt werden können, vor allem eben Dinge wie Gedächtnisleistung oder auch anderes. 

Hinzu kommt natürlich das frühe Alter mit dem du angefangen hast. Genauso wie Alkohol, Tabak hat Kiffen natürlich einen schlechten Einfluss auf die körperliche Entwicklung, wodurch ein "Schaden" am Gehirn nicht auszuschließen ist. 

Weniger Konsum wäre wahrscheinlich ratsam.

Kiffen ist nicht immer schlecht, aber wenn man so früh als Jugendlicher beginnt kann es Schäden am Gehirn verursachen, es ist und bleibt deine Entscheidung ob du weiter konsumieren möchtest.

Dein Gedächtnis ist vermutlich noch völlig in Takt, Kiffen beeinträchtig hauptsächlich dein Kurzzeitgedächtnis, das regeneriert sich in der Regel nach Ende des Konsums, wie das allerdings bei so jungen Konsumenten ist kann ich leider nicht sagen.

es ist nicht nur wärend ich bekifft bin so. sonst auch nur dann eben noch ein bissen stärker.

0
@mensch3589

Ja wie gesagt das liegt an der Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnis, das regeneriert sich in der Regel nach Ende des Konsums und mit Ende meine ich ein richtiges Ende, also wenn du jetzt den Konsum stoppst wirst du nach einigen Wochen merken das es wieder besser wird.

0

Was möchtest Du wissen?