Gechichtsklausur tipps?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hei Shool67, Groß-Britannien, das Empire, besaß damals unangefochten die größte Flotte der Welt. In dem Flottenprogramm des Deutschen Kaiserreiches, das sich gerade angeschickt hatte, Kolonialmacht zu werden und von Weltmacht träumte, sah das Empire eine Gefahr für seine Stärke. In zähen Verhandlungen wurde dann ausgefochten, dass die deutsche Flotte nicht größer sein solle als ein Drittel der britischen See-Streitmacht. Die Marine war halt des Kaisers liebstes (Spiel)zeug, und er hat ja auch über die marine Macht seines Reiches große Töne gespuckt.

Imperialismus = Herrschaft = Weltherrschaft, um die die europäischen Mächte rangelten, nicht nur auf ihrem Kontinent (z.B. Österreich-Ungarnd Streben nach Hegemonie auf dem Balkan), sondern Groß-Britannien, Frankreich, Italien, Deutschland, selbst Belgien und die Niederlande verfügten über erheblichen Kolonialbesitz mit dem Drang nach noch mehr. In Fernost beteiligte sich Japan an dem Wettbewerb. Während Russland sich seine Nachbarstaaten einverleibt hatte (Baltikum, Polen, Ukraine, Weißrussland und nach den zentralasiatischen Völkern griff,  versuchte  die aufkommende Großmacht USA mit dem big stick die lateinamerikanischen Staaten kirre zu machen und den Pazifik zu beherrschen (Hawaii). Oder so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shool67
24.02.2016, 19:22

Dankeschönnn!!!

0

Was möchtest Du wissen?