Geburt und Hochzeit?! Hilfe?!

5 Antworten

Du bist schwanger, wunderbar, herzlichen Glückwunsch und paß gut auf dich auf!, und all dein Denken sollte jetzt dir und dem Baby gelten. Deine Schwester hat einen Termin, der nicht zu deinem Leben passt und scheint auch nicht bereit, da was zu drehen. Sie könnte das, du nicht. Wie kann sie von dir verlangen, mal schnell da zu entbinden?! Du lebst anscheinend weit weg, hast da deine Untersuchungen, deinen Arzt und deine Freunde, Verwandte wie auch immer, den Kinds vater, und das brauchst du bis zuletzt. Du wirst da dein Baby bekommen, wo es herangewachsen ist und du dich sicher fühlst, denn so eine Geburt hat auch mit Angst zu tun, gerade beim ersten Mal, wir Frauen brauchen größtmögliche Sicherheit und Unterstützung dabei. Mit einem Neugeborenen auf eine Hochzeit ist ausgeschlossen, es braucht in den ersten Wochen eine Art Schonraum, und nicht Kontakt zu vielen, möglicherweise ansteckenden Menschen. Die Unruhe und Atmosphäre dort täte ihm auch nicht gut, und du weißt nicht, wie du beinander bist, was du schon packen kannst. Die Hormone spielen verrückt, das Baby weint, du beobachtest es, ob es was haben könnte, bist unsicher, glücklich, unruhig alles zusammen nicht in der besten Verfassung. Feiern ist schön, aber die Voraussetzungen stimmen hier schon mal für dich nicht. Deine Schwester sollte nochmal in Ruhe nachdenken und umdisponieren. Tut sie das nicht, würde ich dir dringend abraten nur um des Familienfriedens willen da einzulenken auf deine Kosten und auf die des Neugeborenen. Was ist denn das überhaupt für eine Familie?! Sei dir selbst am wichtigsten, du trägst jetzt eine wunderbare Verantwortung mit dir herum!

Manche machen das und gehen mit ihrem wenige Tage alten Baby überall hin. Ich würde das nie machen .Doch du hast zwei Möglichkeiten. Entweder sagst ihr, dass du nicht dabei sein kannst, aus verständlichen Gründen und dass sie sich anderweitig umschauen muß .Die zweite Möglichkeit, die ich in deiner Situation für am besten halte, ist, dass du dort entbindest. Dein Freund sollte sich Urlaub nehmen.Du hättest deine Mutter bei dir. Die Hochzeit sollte zweitrangig sein, die solltest du erstmal absagen, denn du weißt ja gar nicht, wie alles wird. Wenn du dich gut fühlst kannst du trotzdem noch teilnehmen.

Ich würde es eigentlich auch so sehen das man das Baby nun nicht mit auf 100 Partys etc. nimmt. Und würde es eigentlich auch gar nicht wollen... nun ist es aber nunmal die Hochzeit meiner Schwester :/

Das Problem dabei ist ja, je nach Zeitraum, hat mein Freund ja gar nicht so lange Urlaub.

0

leider kommt es sehr häufig vor, daß mütter ihre neugeborenen mit auf irgendwelche veranstaltungen nehmen, ohne rücksicht drauf zu nehmen, daß das für die babys eigentlich zu viel und zu laut ist. das ohr ist ja eines der organe, die nie abschalten können. auch wenn man schläft, registrieren die ohren alles und babys brauchen ruhe.

naja deine schwester hätte die hochzeit auch um einige wochen verschieben können, sodaß du auf jeden fall hättest dabei sein können. es ist ja nicht so, daß der termin jetzt in 2 wochen stattfindet, sondern noch ein dreiviertel jahr dauert.

dein freund mit dem baby alleine lassen, damit du dort hinkannst? du hast selber keine ahnung von babys etc und willst ihn mit einem kleinen neugeborenen alleine lassen? soll er dem kind die brust geben, oder wie stellst du dir das vor?

es ist eine doofe situation, ich wüßte nicht, was ich tun würde. wahrscheinlich ist das kind zur hochzeit schon da. kannst es mitnehmen, solltest aber dafür sorgen, daß es sehr viel ruhe hat und nicht jeder am kind rumtätschelt und es ständig auf dem arm haben möchte, wie es gerne gemacht wird.

normal sollte man nach dem krankenhaus zuhause 3 bis 4 wochen keinen besuch empfangen, damit sich die eltern ans kind, und das kind sich an die eltern sowie die neue umgebung gewöhnen können.

0

"leider kommt es sehr häufig vor, daß mütter ihre neugeborenen mit auf irgendwelche veranstaltungen nehmen, ohne rücksicht drauf zu nehmen, "

Genau deshalb frage ich ja nach. Meine eigene Meinung zu dem Thema wurde hier oben schon gepostet und ich bin einfach ratlos, habe die Situation noch nicht gehabt und keine Ahnung was ich einfach machen soll.

"es ist eine doofe situation, ich wüßte nicht, was ich tun würde. wahrscheinlich ist das kind zur hochzeit schon da. kannst es mitnehmen," Nur mal angenommen, man würde einen Ruheraum für das Baby bekommen wo es sonst soweit "ungestört" schlafen könnte, ich aber am meinem jetztigen Wohnort entbinde, könnte man überhaupt diese Strecke MIT Kind zurücklegen??

Mal ganz davon abgesehen das es höchst spekulativ ist und das Kartenhaus zusammenbricht wenn ich nicht VOR der Hochzeit entbinde...

0
@khalessia88

wie gesagt, wenn du das kind mitnimmst unbedingt darauf achten, daß es VIEL ruhe hat, nicht ständig herumgetragen wird und keine dauerbeschallung an die ohren kommt. allerdings müßtest du auch weitgehenst auf das kind aufpassen, damit es auch wirklich seine ruhe hat und nicht ständig jemand in den ruheraum reingeht...das ist nämlich auf hochzeiten usw auch ständig der fall ( ich arbeite im künstlerbereich und mein mann muß wenn ich mich für auftritte umziehe immer vor der türe stehen und aufpassen, weil sonst ständig leute reinkommen ).

klar könntest du diese strecke mit kind zurücklegen, es wird wohl die meiste zeit im babysafe schlafen. fragt sich halt wirklich, ob es für dich und das kind ratsam ist dahin zu fahren. denn auf dich und das kind kommt die ersten wochen nach der geburt einiges zu.

wie ich schon sagte, sollte man sich und dem kind nach der geburt einige wochen ruhe gönnen. wir haben das damals gemacht, und es war gut. habe die ganze zeit nochmal über deine situation nachgedacht und bin zu dem entschluß gekommen, daß ich persönlich nicht fahren würde.

wenn das kind auf die welt kommt, gehört die zeit dem kind, mir und meinem partner, ganz in ruhe und entspannt. hochzeit der schwester hin oder her, wie ich schon sagte und andere auch sagten, wäre es für deine schwester kein problem die hochzeit nach vorn oder nach hinten zu verschieben. da könnte man ruhig rücksicht auf dich und das kind nehmen, denn du bist die schwangere. deine schwester sollte sich freuen tante zu werden und das beste für mutter und kind im sinn haben und nicht mit allen mitteln die hochzeit durchboxen wollen und dir vorschreiben wollen, daß du dabei zu sein hast.

0

Erstmal: Herzlichen Glückwunsch! :-)

Tja, das ist schwierig! So hart das vielleicht für Deine Schwester ist, aber Du solltest Dich voll auf Dein Baby konzentrieren! Bist Du zum Hochzeitstermin noch schwanger, ist es kein Vergnügen mit dem Bauch die weite Strecke zu fahren! Hast Du das Baby dann schon, ist es auch nicht gut! Kann sein, dass alles klappt, aber den Streß mit dem Baby und der weiten Strecke würde ich mir ganz sicher nicht antun! In der ersten Zeit bist Du sehr mit der neuen Situation beschäftigt! Das Baby bei Deinem Freund lassen kannst und solltest Du nicht tun! Du kannst leider nur abwarten und gucken ob Du kurzfristig in der Lage bist an der Hochzeit teilzunehmen! Deine Schwester muss sich wohl eine andere Trauzeugin suchen! Wünsche Dir alles Gute!

Hallo also das ist in der Tat eine schwierige Situation. Aber ich fände es weder gut wenn du 500km von zu Hause entbinden würdest (das ist zwar weniger ein Problem für das Baby aber es könnte ein Problem für dich sein - viele Frauen wollen wissen wo sie entbinden d.h. sie schauen sich im Vorfeld die Geburtsklinik genau an etc. - das könntest du dann evt. nicht tun und da ist der Stress in einer so ungewohnten Situation dann doch extrem hoch). Ausserdem ist doch gar nicht gesagt, dass dein Kind termingerecht auf den Tag genau kommt, es könnte genausogut sein, dass es sich verspätet und du halt dann hochschwanger an der Hochzeit teilnimmst, genausogut könnte es aber sein,dass es viel zu früh kommt (was ich nicht hoffe) und du dann ja auch nicht an der Hochzeit teilnehmen könntest - dafür müsste deine Schwester auch verständinis haben, Ein drittes Szenario wäre noch, dass du zur Hochzeit gehst und dann plötzlich Wehen bekommst und was macht deine Schwester dann? Dann kommst du als Trauzeuge auch nicht mehr in Frage........

Ich wei´ß net aber ich finde das echt richtig egoistisch von deiner Schwester. Ich meine einen Hochzeitstermin kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch verschieben, sowohl kirchliche Trauung als auch standesamt, aber du kannst den Geburtstermin nicht verschieben. Rede einfach nochmal mit ihr und erkläre ihr, dass du gerne bei dir im Umkreis entbinden würdest, auch wegen deinem Freund etc. und dass du zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen kannst wie alles kommt und somit dafür bist, dass sie sich einen anderen Trauzeugen sucht (so hart das jetzt auch sein mag - aber es hat ja nichts mit ihr zu tun, sondern mit dir und deinem Baby - sie würde vermtlich auch nicht anders handeln.) Weil jetzt stell dir mal vor dein Kleines muss aus irgendwelchen Gründen etwas früher geholt werden und ihr müsst beide einige Tage im KH bleiben und diese Tage fallen aber in den Zeitraum der Hochzeit, ja was will deine Schwester dann mache, will sie sich dann beschweren, warum du jetzt im KH bist?

Und noch was. Mal angenommen das Baby ist schon auf der Welt wenn die Hochezeit statt findet. Überlege dir sehr gut ob du deinem Kind diesen Trubel antun möchtest. Du musst ein Neugeborenes zwar nicht vor allem und jedem abschirmen aber so ne Hochzeit ist doch eine meinst ziemlich laute Angelegenheit. Also ich würde es nicht machen.

So jetzt hab ich aber nen halben Roman geschrieben. Ich wünsche dir alles Gute für die SS und hoffe, dass deine Schwester Verständnis aufbringt für deine Situation. Klar ich kann auch irgendwie verstehen, dass es ihr wichtig ist ihre GANZE Familie dabei zu haben an diesem wichtigen Tag, aber das ist jetzt eben höhere Gewalt und da kann man nix machen. L.G.

Was möchtest Du wissen?