Geburt mit Clexane?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Tat ist es bei einer Clexane-Therapie durch die Packungsbeilage empfohlen, ein rückenmarksnahes Anästhesieverfahren (also Spinalanästhesie oder PDA) erst nach einer 12stündigen Pause durchzuführen. Aber: Im Ernstfall ist es eine Risikoabwägung. Das Risiko einer Vollnarkose im Gegensatz zu einer Spinalanästhesie bei Schwangeren ist deutlich erhöht, weswegen man nach Möglichkeit immer darauf verzichtet. Zwar ist unter Clexane das Risiko einer Blutung im Punktionsbereich auch geringfügig erhöht, allerdings ist vermutlich das Risiko der Vollnarkose höher einzuschätzen, weswegen in der Regel trotzdem rückenmarksnahe Verfahren durchgeführt werden. Wenn man die Möglichkeit hat, wird man versuchen, die 12 Stunden abzuwarten, um ganz sicher zu gehen, aber man wird nicht das Risiko einer Vollnarkose auf sich nehmen, wenn es mal nur 8 oder 6 Stunden sind.

du hier sitzen keine spezial-gynäkologen, die Dir hier eine verbindliche Auskunft geben können ? Du hast einen Frauenarzt , kennst sicher auch eine Hebamme, und kannst in der Klinik fragen.. was willst du wirklich ?

PDA Spritze vor der Geburt schädlich für später?

...zur Frage

Spätfrühchen bei 36+3?

Da ich leider unter einer SS Cholestase leide werde ich ein KS bei 36+3 am Dienstag bekommen .

Sie wird auf 2400 momentan geschätzt nun hab ich Angst das ich sie nach der Geburt nicht bei mir haben darf kann mir jemand Hoffnung machen?

Lg

...zur Frage

Clexane spritze vergessen?

Ich habe gestern wegen meiner Grippe und Bronchitis total die Clexane Spritze vergessen. War einfach nur froh im Bett zu sein. Ist es jetzt der schlimm?

...zur Frage

Periode seit fast 2 Wochen?!------Neue MiniPille, beinschmerzen

Hallo, ich habe jetzt seit etwa 10 Tagen meine Periode, zwar mitlerweile schwächer als zu Beginn jedoch immernoch. Als ich früher die Kombipille(normale) nahm oder auch ohne bekam ich ganz normal meine Periode , nie länger als 5 Tage. Hatte ! Woche vor der Periode mit der Östrogenfreien Minipille angefangen SOLGEST. Laut meiner Ärztin haben viele Frauen dann keine Periode mehr (nimmt man durch) oder nur Zwischenblutungen.Habe vor 9 Wochen meine Tochter zur Welt gebracht, der Wochenfluss war schon lange weg(bis auf Ausfluss). Ich werd n. Woche beim Arzt anrufen wenn es noch nicht aufgehört hat dann, aber ich denke nach Geburt oder nach Pille is das sicher normal....

Weiß da wer mehr? Dsweiteren hab ich auch seit Pilleneinnahme etwas leichte Schmerzen in den Waden, sprich wie Adern die Weh tun... meine Mutter meint kann von Pille sein, hatte sie früher auch......Muss ich dann die Minipille doch absetzen zum Schutz vor thrombosen.

Danke für Rat....werde das dennoch beim arzt noch ansprechen...

...zur Frage

Schwangerschaft Jogginganzug nach Geburt, welche Größe?

Hallo

Ich möchte mir gerne einen Jogginganzug kaufen den ich dann im Krankenhaus nach der Entbindung tragen möchte, nur leider weiß ich absolout nicht welche Größe ich brauche?! Vor der Schwangerschaft hatte ich Größe L (44-46)
Jetzt habe ich seit Beginn der SS etwa 10 Kilo zugenommen (bin jetzt 28 SSW) habe nun Hosengröße XL (48-50) Habe jeden Monat ungefähr 3 Kilo zugenommen. Wieviel ich bis zur Geburt noch zunehme weiß ich ja nunmal nicht und nach der Geburt sind ja auch so 10 Kilo ungefähr direkt wieder runter... Wie rechne ich das also nun am besten und welche Größe müsste der Jogginganzug haben damit er mir NACH der Geburt passt? Eher L oder XL?

Würde mich freuen wenn mir jemand vielleicht seine Erfahrungen mitteilen könnte?! DANKE

...zur Frage

3 Monats Spritze • Verhütung• Absetzen • Umsteigen auf anderweitige Verhütung

Hallo liebes Internet,

Mich beschäftigt seit einigen Stunden ein bestimmtes Thema, bin jedoch nicht richtig fündig geworden, in meiner Suche im Internet.So das ich nun hier kurz gerne meine Frage stellen möchte :

Kurz Vorweg einige Infos: Meine Tochter (24) bekam mit 17 ihre Tochter, man empfahl ihr damals nach der Geburt die 3 Monats Spritze (Über die Risiken wurde damals nicht aufgeklärt!). Heute knapp 6 Jahre später haben wir uns gemeinsam immer mehr darüber Informiert was für Risiken gegeben sind. (Normalerweise Vertrauen wir unseren Ärzten, und Hinterfragen nicht deren Methoden oder Medikamente!).

Da meine Tochter stets Depressive Verstimmungen hat, Zugenommen hat, unter Unreiner Haut im Gesicht leidet, Ödemen im Gesicht und Beinen, Starke Kopfschmerzen, kein Lust Empfinden und laut Blut Untersuchungen usw gesund ist , schließen wir diese Symptome auf die 3 Monats Spritze.

Nun kam uns heute, das es das sinnvollste sei, die Spritze abzusetzen (das wäre ab Dezember möglich!!) Allerdings kreist mir nun die unbeantwortete Frage im Kopf, wie geht es dann weiter, daher schreibe ich auch! Hat jemand zu Nachfolgenden Fragen Erfahrungen gemacht :

• Absetzen einfach so möglich ?!

• Um eine neue Verhütung in Betracht zu beziehen z.b Spirale oder Stäbchen, ist das soeinfach mmöglich nach Absetzen der Spritze ?

• Da meine Tochter seit Sie die Spritze zu sich nimmt, keine Periode hatte, Frage ich mich muss sie mit einer neuen Verhütung warten bis die Periode kommt (was ja laut Internet bis zu 1 Jahr gehen könnte!) . Da ich von meiner Jugend noch weiß das die Spirale während der Periode eingesetzt wird, und die Pille nach dem Tag der Periode gegeben wird. Nur hat meine Tochter ihre Periode seit ca 6 Jahren nicht mehr, und nach Absetzen der Spritze kann es bis zu einem Jahr gehen.

• Wie lange dauert es ca bis der Wirkstoff der Spritze sich im Körper abgebaut hat ?

Vielleicht hat jemand dies Bezüglich Erfahrungen gemacht, ab wann dann wieder mit einer Alternative Vergütet werden kann, und ob diese starken Nebenwirkungen nach lassen, nach Absetzung der Spritze.

Mir bzw auch ihr, ist wichtig das direkt nach Absetzung mit einer Alternative Vergütet werden kann, und nicht nur mit der Alternative Kondom sondern noch mit etwas weiterem wie z.b die Spirale!

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrungen mit uns teilen kann,

Auch vielleicht ob jemand nach Absetzung der Spritze nochmals Schwanger wurde (nicht das meine Tochter jetzt Schwanger werden zu wollen, aber vielleicht in 1 - 2 Jahren, was ja auch okay wäre, sie ist ja erst 24)

Beste Grüße Hildegard

PS. Selbstverständlich suchen wir noch einen Arztlichen Rat auf, aber um sich Vorab zu Informieren stelle ich diese Fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?