Gebühren für Darlehen unzulässig, aber Santander Bank verweigert die Rückzahlung, wer hat Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Santander ist bereits wiederholt zur Erstattung der Gebühr verurteilt worden, siehe z.B. hier http://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/items/125.html Mit ihren Schreiben versucht die Santander wie immer Dich als Kunden abzuwimmeln. Die Finanzaufsicht anzuschreiben bringt nichts, die helfen nicht. Sprich mit einem Anwalt, der Ahnung davon hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alexander, ich habe leider auch sehr schlechte Erfahrungen mit der Santander Consumer Bank und streite mich seit Januar diesen Jahres. Wie schon geschrieben, hilft wirklich nur der Weg zum Anwalt, inwiefern das aber aus Kosten-Nutzen Relation Sinn macht ist fraglich.

Meine Darlehensgebühr beträgt 2,5% in meinem Fall 515,50€ - der Anwalt kostet etwa 300€. Ich werde es jetzt auch angehen. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Santander verweigert trotz verlorener Prozesse u.a. vor dem Amtsgericht Mönchengladbach mit diversen unsinnigen Argumentationen (die vor Gericht keinen Bestand haben) die Rückzahlung von Kreditbearbeitungsgebühren.

U.a. die Kanzlei Lenne in Leverkusen hat bereits wiederholt erfolgreich gegen Santander geklagt - wie immer bei Rechtsstreitigkeiten vor Zivilgerichten trägt der Verlierer alle Kosten, also auch die Anwaltskosten der Gegenseite.

Die Erfolgsaussichten sind ausgesprochen gut; die Bank setzt halt darauf, dass sich die meisten Kunden für 300, 500 oder 700 EUR keinen Anwalt nehmen.

Alternativ könnte der Ombudsmann Banken helfen, dessen Schiedsspruch kostenlos ergeht und für die Bank bis 5.000 EUR Streitwert bindend ist, während der Kunde immer noch klagen kann. Vorteil sind die nicht entstehenden Kosten - Nachteil ist die Verfahrensdauer.

Das ansonsten nie zu unterschätzende Prozessrisiko ist hier relativ gering; insofern wird sich in den allermeisten Fällen der Gang vor Gericht lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SANTANDER BANK schreibt folgende Ablehnung:

** Abschlußgebühren stehen NICHT in der Preisverzeichnissen oder Preisauhängen.

** Ebenso wie der im Dahrlehensvertrag vereinbarte Zinssatz, ist auch die
Bearbeitungsgebühr eine Hauptpreisabrede... ** Die im Vertrag ausgewiesene Bearbeitungsgebühr...ist mit Ihnen INDIVIDUELL vereinbart worden. ** Mit Ihrer Unterschrift...dass Sie mit den Gesamtkosten...einverstanden waren. ** Demgemäß waren Sie auch mit der Bearbeitungsgebühr als Bestandteil des eff. Jahreszinses einverstanden.


Mit anderen Worten; wenn wir der Bearbeitungsgebühr beim Verkäufer widersprochen hätten, wäre der Jahreszins höher gewesen? Obendrein sind wir nicht darüber aufgeklärt worden, dass wir diese Gebühr ablehnen können! Haben wir sozusagen die berühmte Arschkarte gezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe bei insgesamt 5 Banken meine Kreditgebühren mit dem Musterbrief der Verbraucherberatung Sachsen zurückverlangt:

VR-Bank Neuwied Linz (hat anstandslos erstattet)
Easy Credit (hat anstandslos erstattet)
Santander (hat ihr übliches Schreiben dazu versandt)
Postbank (genauso wie Santander)
GMAC Bank (weigert sich auch zu zahlen)

Da es bei den drei Banken für mich um insgesamt 4000€ + Zinsen geht, habe ich das ganze an meinen Anwalt weitergegeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sperli112
22.02.2013, 14:31

So, mal der neueste Stand:

Nach Anschreiben von meinem Anwalt hat auch die GMAC-Bank im Dezember bezahlt. Santander und Postbank haben Wiederspruch gegen das von meinem Anwalt eingeleitete Mahnverfahren eingelegt und das ganze geht jetzt vor Gericht. Santander vors Amtsgericht Mönchengladbach Postbank vors Amtsgericht Bonn

0

Etliche andere Oberlandesgerichte ( Frankfurt,Düsseldorf,,Celle,Dresden,Zweibrücken,

Hamm etc. ) haben in der Vergangenheit entschieden, daß Kredite keine Dienstleistung

für den Kunden darstellt !!

Ich klage auch gerade gegen meine Bank und es sieht sehr gut aus, daß ich das

Bearbeitungsentgelt per Richterspruch wieder zurückbekomme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roquetrader
25.09.2012, 21:39

kannst du bitte bei Erfolg angeben, was alles nötig war um erfolgreich zu sein? Wie ist die Kosten-Nutzen-Relation?

Ich nehme ja an, dass am Amtsgericht geklagt wird, oder? Dann trägt ja jeder selbst die Kosten.

0

Sich an die Bankenaufsicht wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Santander hat inzwischen klein beigegeben und alles ersetzt. Wahnsinn. Anwalt Lenné aus Leverkusen hat das durchgeboxt. Nur zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?