Ist die Gebühr für den Mietvertrag legal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn überhaupt dann ,wenn die leistung,in diesem fall der mietvertrag zu stande gekommen ist.im vorraus würde ja nicht garantieren das es zu einem vertrag kommt. du solltest davon absehen.und es der verbraucherzentrale melden

Eine solche Bearbeitungsgebühr hat keine rechtliche Grundlage, ist also illegal und deshalb nicht zu zahlen.

tobber 07.10.2015, 13:47

Antwort der Firma:
"die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 119,00€ inkl. MwSt werden dem neuen
Mieter für, zum Beipsiel die creditreform-Abfrage und weitere Kosten die
in der Vermietung anfallen, angelastet."
Was sind denn Paragraphen oder Gerichtsbeschlüsse auf die ich in einer Antwort verweisen könnte? Sieht ja immer schick aus ;)

0
albatros 08.10.2015, 01:59
@tobber

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Der Vermieter bzw. die HV muss nachweisen, auf welcher rechtlichen Grundlage sie diese Gebühr berechnet. Wird sie aber nicht können, da es solche nicht gibt.

Also, wenn  eine Rechnung kommt, diese zurückweisen. Steht dazu was in der BK-Abrechnung, den Betrag herausrechnen, da keine Betriebskosten.

1
tobber 08.10.2015, 15:22
@albatros

Dank dir,

Die Wohnung besichtige ich nun Samstag, da sie sehr gefragt ist, würde ich, wenn sonst alles passt, natürlich schnellstmöglich alles abwickeln. Daher möchte ich die Formulare zur Mietbewerbung gerne schon fertig machen. Auf diesen steht aber drauf, dass man eine Rechnung über diese 120€ Gebühr bekommt. Soll ich den Teil einfach streichen? denn wenn ich unterschreibe ist ja egal, dass die Gebühr eigentlich nicht gerechtfertigt ist, oder?

Ob ich die Wohnung dann überhaupt noch bekomme ist eine andere Sache :D

0
albatros 09.10.2015, 01:34
@tobber

Es wird angekündigt, dass eine Rechnung käme. Keiner kann dich zwingen, diese zu bezahlen, oder?

0
tobber 09.10.2015, 15:23
@albatros

Da ist natürlich was dran :D

Die Firma hat so eben geantwortet:

in obiger Angelegenheit teilen wir Ihnen mit, dass entgegen der von Ihnen vertretenen Rechtsauffassung sehr wohl Gerichtsentscheide vorliegen, die eine Bearbeitungsgebühr als zulässig qualifizieren, soweit sich diese in einem angemessen Rahmen hält. Beträge in einer Größenordnung von € 150,00 sind als überhöht qualifiziert worden. Insofern gehen wir von der Ordnungsmäßigkeit einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 119,00 aus.

Was sagst du dazu?

0
albatros 10.10.2015, 02:01
@tobber

Ich sage dazu, du solltest den Vermieter / die HV auffordern, dir die angeblichen Gerichtsentscheide konkret zur Nachprüfung zu benennen. Ich sehe hier eher eine Luftnummer um sich unberechtigt zu bereichern.

0

Nach deutschem Mietrecht sind das Verwaltungskosten die allein der Vermieter zu tragen hat.

tobber 07.10.2015, 13:47

Antwort der Firma auf meine Nachfrage:
"die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 119,00€ inkl. MwSt werden dem neuen
Mieter für, zum Beipsiel die creditreform-Abfrage und weitere Kosten die
in der Vermietung anfallen, angelastet."
Was sind denn Paragraphen oder Gerichtsbeschlüsse auf die ich in einer Antwort verweisen könnte? Sieht ja immer schick aus ;)

0
tobber 07.10.2015, 17:09
@anitari

Danke. Da steht aber ja nur, dass die genannte Gebühr nicht zu Betriebskosten gerechnet wird, schließt das aus, dass sie die Gebühr extra verlangen dürfen?

wie es aussieht, vermieten/verwalten sie Eigentumswohnungen. Dann wäre die Bearbeitungsgebühr eher so etwas wie eine vom Vermieter zu tragende Provision?

0
tobber 09.10.2015, 15:22
@tobber

Antwort der Firma:

in obiger Angelegenheit teilen wir Ihnen mit, dass entgegen der von Ihnen vertretenen Rechtsauffassung sehr wohl Gerichtsentscheide vorliegen, die eine Bearbeitungsgebühr als zulässig qualifizieren, soweit sich diese in einem angemessen Rahmen hält. Beträge in einer Größenordnung von € 150,00 sind als überhöht qualifiziert worden. Insofern gehen wir von der Ordnungsmäßigkeit einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 119,00 aus.

0

Diese Gebühr ist nicht für den Mietvertrag, da musst und solltest Du Dich nochmals genau danach erkundigen!

tobber 06.10.2015, 21:39

Bezeichnet wird sie dort als "Bearbeitungsgebühr". Klingt für mich noch mehr nach selbst zu tragenden Kosten die sie abwälzen wollen...

0

Was möchtest Du wissen?