Gebühr für Kirchenaustritt- wann ermäßigt oder erlassen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn ich die Rechtslage richtig verstehe ist für Jugendliche der Betrag momentan zu zahlen. Aber es sollte zum Europäischen Gerichtshof (siehe Link unten).

http://www.ibka.org/node/813

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherami
09.06.2014, 09:02

Versuchst du nicht aus einer Mücke einen Elefanten zu machen? - Warum schickst du den Fragesteller und seinesgleichen nicht einfach zu seinen unbedachten Eltern? - Sollen doch sie für die Verwaltungsgebühren zahlen. Schließlich haben sie ihr Söhnchen oder ihre Tochter einst auch durch die leichtfertige Taufe in diese "schreckliche" Lage gebracht.

2
Kommentar von janvelske1998
09.06.2014, 20:28

Einzige auf die Frage bezogene und hilfreiche Antwort. Könnt ihr anderen euch mal ein Beispiel dran nehmen. Kriegst die HA sobald die 24 h rum sind!

0

Das soll wohl bedeuten wen man wenig geld zb Hartz4 hat auch kostenlos austreten kann für minderjährieg gilt das wohl auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von homme
09.06.2014, 09:15

Soll das jetzt eine Antwort sein, oder nur eine unvollständige Feststellung aus deiner Perspektive?

2

Warum hat dir denn meine inzwischen verschwundene Antwort nicht gefallen janvelske1998? - Sie war doch direkt auf dich zuschnitten.

Also nochmals, erkundige dich doch einfach ab morgen bei deiner Gemeindeverwaltung, ob du auch zu der Kategorie Menschen gehörst, welche als sozial schwach von einer teilweisen oder kompletten Ermäßigung bei Kirchenaustritt profitieren können. Du kannst dir dann auch gleich die Kriterien erklären lassen, die deine Gemeindeverwaltung nicht nur auf Kirchenabgänger, sondern auch bei anderen Anliegen sozial Schwacher anwendet. - Du solltest also nicht schon vorneweg vor den europäischen Gerichtshof ziehen wollen, wenn es vielleicht gar nicht notwendig ist.

Im übrigen bliebe auch noch die Möglichkeit, dass deine Eltern dir finanziell unter die Arme greifen. Sie sind schließlich ursächlich in der Verantwortung, da sie dich mit der gutgemeinten Taufe einst erst in die Zwangslage gebracht haben, in der du jetzt steckst. Also könnten sie auch dafür zahlen.

Als "überzeugter Atheist", der sich nicht mit "so Schwachsinn" wie Religion abgeben will, könntest du allerdings auch Charakter zeigen und die 30 Euro einfach hinblättern. Allein schon die Aussicht, nicht mehr als Kirchenmitglied zu den "Schwachsinnigen" gezählt zu werden, müsste das doch allemal wettmachen. - Oder bist du etwa kleinlich und es geht dir gar nicht um höhere Werte, sondern doch nur ums Geld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janvelske1998
10.06.2014, 00:28

Die Antwort ist doch schon deutlich besser! Ich wäre wohl bereit die 30 Euro zu bezahlen, aber wenn es vermeidbar wäre muss es ja nicht sein. Wenn es mir nur ums Geld gehen würde, dann wäre austreten ja unwirtschaftlich, da ich ja möglicherweise Austrittsgebühr bezahlen müsste, ohne im Gegenzug Kirchensteuer zu zahlen. Dass es mir nicht ums Geld geht ist auf den Austrittsgrund, nicht aber auf die Austrittsgebühr bezogen. Die Begriffe Atheismus und Schwachsinn habe ich als Prävention bewusst provokativ gewählt, um dadurch Bekehrungsversuchen aus dem Weg zu gehen. Ich hatte dich als Moralapostel eingeschätzt deshalb. Im übrigen hattest du immer von "schlimmen finanziellen Krise" o.ä. meinerseits gesprochen, was diese Annahme bestärkt hat. Wenn du beim Bäcker 3 Brötchen zum Preis von 2 bekommst, dann nimmst du das doch auch, ohne das dir der Bäcker eine "schlimme finanzielle Lage unterstellt".

0

Schülern werden regelmäßig die Gebühren erlassen, da sie noch über kein Einkommen verfügen.

http://www.miz-online.de/node/286

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von homme
09.06.2014, 09:13

Eine nicht unbedingt verlässliche Seite! - Ebenso ist deine Antwort nicht allgemeingültig.

1

bin mit 17 jahren auch in nrw ausgetreten..

die 30€ musste ich schon berappen.. hatte mich vorher erkundigt nach einer ermäßigung (genauso wie du) und dachte auch, dass ich als schüler eig nichts zahlen müsste..

die nette dame da im amtsgericht hat mich aber nicht darauf hingewiesen und ich wollte da auch nicht nachfragen.. hab die 30€ bezahlt und war froh endlich raus zusein... es kommt aber natürlich auch auf die verhältnisse an.

frag am besten da nach und lass dich nicht abwimmeln! wenn du erfolgreich warst -> melde dich dann ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und warum klärst du deine Frage nicht ganz einfach durch einen Anruf bei deiner zuständigen Stelle - Standesamt deiner Gemeinde, oder je nach Bundesland dem Amtsgericht? - Es scheint ja kein hochdringliches Problem zu sein, welches unbedingt über Pfingsten geklärt werden muss, da du ja ohnehin noch keine Kirchensteuer entrichten dürftest und nur dort bekommst du die für dich wirklich gültige Auskunft.

Und falls du wegen der Gebühren nur deinen Protest gegen die Kirche ausdrücken willst - nicht die Kirche "kassiert" die Austrittsgebühr, sondern die Gemeinde für den mit deinem Austritt zusammenhängenden Verwaltungsaufwand, von dem du wahrscheinlich keine Ahnung hast.

Im Grunde sollten sogar deine Eltern für die Austrittsgebühren verantwortlich gemacht werden. Sie haben dich schließlich in guter Absicht, aber vermutlich ohne dein Einverständnis taufen lassen und damit zum Mitglied einer Konfession gemacht, welche Ihre Kosten mit der Kirchensteuer deckt. Hast du mit ihnen auch schon einmal darüber diskutiert?

Ich stelle immer wieder fest, dass es in unserer Gesellschaft schon viel zu viele Mitglieder gibt, die grundsätzlich nur "Ermäßigungen" wollen, oder am liebsten gar nichts zahlen, aber trotzdem alle Zuwendungen des Systems auszuschöpfen versuchen, wenn es ihnen zum Vorteil gereicht. So funktioniert das aber nicht dauerhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du den jemals in die Kirche eingetreten? Wenn nicht, hast du dich ja nie mit den austritsgebühren einverstanden erklärt, und brauchst dies somit auch nicht zu bezahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hansiplast
09.06.2014, 00:48

Das ist eine Verwaltungsgebühr, die nicht von der Kirche erhoben wird.

0

30 € ist übrigens eine klassische Zahl.

Was hältst du von 30 Silberlingen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na dann ruf doch mal bei der zuständigen Stelle an und frag nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherami
09.06.2014, 09:05

Eine vernünftige Antwort auf eine im Grunde überflüssige Frage bei GF.

Manchmal geht es Fragestellern aber auch weniger um die tatsächliche Frage, als um ihre Selbstdarstellung.

2

Beziehst du Zuwendungen nach Hartz 4?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janvelske1998
09.06.2014, 11:50

Mit 16 sicher nicht. Aber das Einkommen hält sich ja als Schüler auch noch in Grenzen!

0

ja aber ich würde mal versuchen einfach die religion zu wechseln oder einfach sagen das du nun buddhist bist doder so etwas denke so kommst du schnell raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wozu austreten wenn du eh noch keine kirchensteuer bezahlst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janvelske1998
09.06.2014, 00:46

Geht mir nicht um die Kirchensteuer, ich bin überzeugter Atheist und will mit dem ganzen Schwachsinn nichts mehr zu tun haben!

1

Was möchtest Du wissen?