Gebühr für Heizkostenverbrauchsschätzung rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist ok. Hast du noch Verdunster??? Wenn elektronische eingebaut sind, kannst du selbst ablesen. Wenn das Abr. Jahr von 01-12. ist kannst du jetzt auch noch die Werte zum letzetn 31.12 ablesen. Die werden gespeichert.

Hallo Tabaluga, danke für den Tipp. Sind elektronische Messer. Kann ich aber jetzt noch die Werte ablesen und verbrauchsabhängige Abrechnung verlangen, nachdem der Verbrauch bereits geschätzt wurde? Warum macht das Ableseunternehmen nicht darauf aufmerksam, dass man, falls man am Ablesetag verhindert ist, evtl. selbst ablesen könnte? Danke und Gruß

0
@saling48

Nein, selbst ablesen geht nicht. Das muss ein Außendienstmitarbeiter machen. Gesetzlich geht selbst ablesen auch nicht, da dies ein Unabhängiger machen muss. Nicht Mieter und auch nicht Vermieter! Ansonsten könnte ja jeder selbst ablesen! Selbst ablesen geht nur als Kontrolle.

0

Gehe mal davon aus, dass es sich um die Ablesegebühren handelte, bzw. die Gebühr dafür, dass ein Außendienstmitarbeiter der Ablesefirma 2x vergeblich da war und nun geschätzt werden muss. Dadurch entstehen der Firma Mehrkosten.

Hallo Padri, es ist ein Wohnkomplex mit 130 Einheiten. Da hatten die garantiert sowieso 2 Termine vor Ort. Den ersten Termin konnte ich beruflich nicht wahrnehmen, der 2. wurde auf Samstag gelegt. Da es eine Zweitwohnung am Arbeitsort ist, war mir das Wochenende bei der Familie entschieden wichtiger. Kann man vielleicht verstehen. Ich wollte damit nur sagen, daß ich sicher keinen erhöhten Aufwand verursacht habe und ob trotzdem Gebühren für eine Schätzung verlangt werden dürfenß Gruß

0
@saling48

Nein, verstehen kann man das nicht. Wer seinen Verbrauch abgelesen haben will, der muss zu dem angesagten Termin da sein oder eine Ersatzperson beauftragen, die dann die Wohnung öffnet. Erst war die Arbeit die Ausrede, dann wurde Ersatztermin extra auf Samstag gelegt und die Wohnungsinhaberin ist schon wieder nicht da. Wie bitte soll die Firma dann ablesen? Nach zwei unentschuldigten Terminen wird geschätzt. Das ist gesetzlich geregelt.

0
@Padri
  1. waren die Termine nicht unentschuldigt, ich habe der Firma mitgeteilt, daß ich an den beiden Terminen nicht da bin.
  2. ist die Schätzung ja in Ordnung, ich stelle ja gar nicht die Schätzung in Frage

sondern meine Frage lautete: Darf für eine Schätzung extra eine Gebühr verlangt werden, obwohl sie weniger Aufwand macht wie eine Ablesung!

Darum geht es alleine

0
@saling48

Ja, es dürfen Gebühren verlangt werden, wenn ein Mieter an 2 angemeldeten Terminen nicht anwesend war. Dafür fällt Mehrarbeit an. Ist nun aber genug erklärt worden.

0

Wenn Du zum Ablesetermin nicht anwesend sein kannst, muß Du den Ableser aber trotdem Zugang gewähren! Man wird dann auch vorher auf zusätzliche Kosten hingewiesen. Was erwartest Du? Drei kostenlose Besuche? Es gibt Unternehmen, die höher Kosten für Fehlanfarten berechnen! Das Verschulden liegt wohl allein bei Dir!! Also zahlen. Hk

Hallo heinzkuelper, meine Frage war nicht: Kann ich 3 kostenlose Ablesebesuche verlangen! Meine Frage lautete: Dürfen für eine Schätzung der Verbrauchskosten extra Gebühren verlangt werden. Dein Beitrag ist insofern nicht sehr zielgerichtet. Im übrigen handelt es sich um einen Wohnkomplex mit ca. 130 Einheiten, die fahren also nicht allein wegen mir an.

0
@saling48

Noch einmal zum besseren Verständnis: Wenn die Ablesefirma schätzen muss, dann fällt Mehrarbeit an. Die Ableseergebnissen können dann nicht einfach in eine EDV-Maschine eingegeben werden, sondern es muss sich ein Büromitarbeiter für Stunden hinsetzen und die betroffene Wohnung nach der vorjährlichen Abrechnung schätzen. Jetzt verstanden? Beim nächsten Mal bitte bei angemeldeten Terminen da sein! Dann passiert so etwas auch nicht!

0
@Padri

Hallo Padri daß da ein Mitarbeiter für Stunden sitzt und schätzt ist ja wohl ein Witz. Er braucht ja nur den Vorjahresverbrauch zugrunde zu legen und diesen in die Tastatur zu tippen.

0

Bisher habe ich nicht gehört, dass für eie derartige Schätzung bezahlt werden musste. Mal bei der Verbr.-Zentrale schlau machen.

bist wohl übermüdet. Die haben andere Probleme.

0

Danke papaandy für den Tipp Gruß

0

Ich wüsste nicht, dass eine Schätzung kostenpflichtig ist.

Was möchtest Du wissen?