Gebühr für "Beratung" im Restaurant - Ist sowas rechtens?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie heißt es so: Verträge entstehen durch 2 übereinstimmende Willenserklärung. Wenn nirgends vermerkt oder gesagt wurde, dass die Leistung kostet, so sehe ich keine Chance die auch einzutreiben.

Ich denke, dass es eher ein Scherz  diese bekannten war, denn ein Restaurant in Deutschland muß den Endpreis auf der Speise- und Getränkekarte angeben. Somit gibt es keine "Beratungsgebühr" beim Verzehr.

Grundsätzlich ist das möglich wenn dieser Service mit dem Preis in der Karte deklariert ist. Aber für mich klingt das sehr unwahrscheinlich und lächerlich. Ich glaube eher an eine ersponnene Geschichte.

Der war nie im Sternerestaurant und gibt an!

Wegen solch übler Nachreden haben schon diverse Sterneköche Belohnungen ausgesprochen, wenn die Quittungen präsentiert werden.

Sterneküche ist die preiswerteste Küche für den Gast, das Restaurant verdient am wenigstens, trotz der hohen Preise.  

Franz577 18.01.2017, 11:12

Ok, das mag sein, daß das Restaurant am wenigsten verdient (kann ich nicht so gut beurteilen), aber für den Gast ist es trotzdem nicht am preiswertesten.

Er bezahlt woanders deutlich weniger, aber die Qualität muß deswegen nicht zwingend schlechter sein.

1

Kann es sein, dass du dieselbe Frage vor Monaten schon einmal gestellt hast? Mir kommt sie sowohl vom Inhalt als auch von der Wortwahl her bekannt vor.

Franz577 18.01.2017, 09:35

Vielleicht jemand anders, aber nicht ich.

Wie auch, wenn mir das erst vor ca. einer Woche erzählt wurde?

Aber das wäre ja dann ein Anzeichen dafür, daß sowas vielleicht wirklich vorkommen kann, wenn das mehrere Leute unabhängig voneinander sagen.

0
adabei 18.01.2017, 10:50
@Franz577

Kann es nicht sein, dass es sich um eine Geschichte handelt, die immer wieder weitererzählt wird, deren Wahrheitsgehalt sich aber nicht mehr überprüfen lässt?

1
Franz577 18.01.2017, 11:13
@adabei

Das kann durchaus sein, aber ich habe es jedenfalls zum ersten Mal gehört und diese Frage hier auch zum ersten Mal gestellt.

0
adabei 18.01.2017, 16:55
@Franz577

Wie verlässlich ist dein Bekannter?
Es scheint sich wirklich um eine Story zu handeln, die immer wieder kolportiert wird.

0
Franz577 19.01.2017, 07:12
@adabei

Der Ansicht bin ich inzwischen auch.

Werde ihn auf jeden Fall nochmal drauf ansprechen.

1

Man muss über diese Extraposten vorher informiert werden.

Entweder es steht auf der Karte oder der Kellner sagt es vorher.

Wenn ihm die Rechnung nicht passt, so kann er sich beschweren. Eine Meldung beim Verbraucherschutz kann auch nicht schaden.

Quatsch.

Das ist wohl eine postfaktische "urban legend". 

Gruß, earnest

Franz577 18.01.2017, 12:40

Scheint wohl tatsächlich nur Quatsch zu sein, da hast du recht.

1

Was möchtest Du wissen?