Gebt ihr euer monatliches Geld "gleich" aus oder spart ihr es regelmäßig an?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe schon seit vielen Jahren kein regelmäßiges monatliches Einkommen, das ausreichend wäre. Allerdings habe ich unregelmäßige Einnahmen und Aktiengewinne. 

Die Art und Weise, wie ich mein Geld ausgebe, ist (vielleicht aufgrund dieser Situation) total paradox. Ich kaufe die Schokolade für EUR 0,49, nicht die für EUR 0,99. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass es nun Zeit ist für einen Urlaub, dann gebe ich für diesen Urlaub auch mehrere hundert Euro aus.

Und im Urlaub vergleiche ich dann wieder die Preise ;-)

Übrigens: Ich kenne meine monatlichen Ausgaben und achte darauf, dass dieser Betrag am Monatsanfang auf meinem Girokonto ist. Auch wenn ich das Geld aus dem Aktiendepot nehmen muss (was ich nicht lustig finde.)

Ich gebe mal Geld für das aus was Ich brauche. Da Ich in der glückliche Lage bin relativ gut zu verdienen, bleibt am Ende des Monats einiges übrig. Einen Teil davon lege ich längerfristig an, den anderen Teil kurzfristig um bei Bedarf Geld für größere Anschaffungen zu haben. 

Also ich lege jeden Monat 20% sämtlicher Einnahmen zurück auf einen ETF Sparplan und rühr das niemals an - einfach um neue Möglichkeiten zu finden, an Geld zu kommen, und vielleicht mal als Sicherheit für eine Finanzierung.

Ich habe derzeit leider nicht genug, dass ich was davon sparen könnte. (Umschulung u. nur Hartz IV) Aber da ich meine fixen monatlichen Kosten kenne, ziehe ich immer schon diesen Betrag am Anfang des Monats ab und weiß dann genau, was ich für diesen Monat noch zur Verfügung habe für Essen, Hygieneartikel und sonstige alltägliche Dinge die man so braucht. Außerdem trage ich mir alle Ausgaben in einer App ein, so behalte ich den Überblick.

Am Monatsbeginn werden alle fixkosten abgezogen, ausserdem ein Deka Sparvertrag und eine private Rentenversicherung.

Was übrig bleibt sind ein paar hundert euro, für die ich dann etwask aufe wenn ich es brauche.

Am Monatsende bleibt manchmal ein kleines plus übrig. Hat sich genug angesammelt lege ich es auf ein Festgeldkonto.

So wie es hier einige schreiben, also alles verjubeln und wenn was kommt pech gehabt könnte ich nicht leben.

Alles was nicht direkt gebraucht wird, wird auf das Sparbuch gelegt

Wozu sparen ? Das Geld wird ausgegeben und es wird gelebt !

Das schlimmste wäre doch wenn man sein Leben lang spart und dann auf einmal stirbt ...

napoloni 21.02.2017, 15:00

Was, wenn das Geld ausgegangen ist, und man ist noch immer nicht tot?

0

Geld ist da um es auszugeben. Solltest du eine Investition machen wollen, dann bitte ich dich dir einen Kredit zu nehmen. Nur so haben auch die Banken was davon. Außerdem ist der große Vorteil, dass du Geld direkt hast. Das bedeutet wenn du 3 Tage nach dem Erhalt stirbst hast du Geld bekommen ohne es zurück zu zahlen. Win Win Situation.

Hallo,

etwas Geld für Notfälle,Urlaub etc und gut ist.

Aktien in eigener Hand kaufen ok.

Aber alles im Rammen des möglichen.

Das Leben ist wichtiger.

Du wirst in diesen Land bestraft wen du Geld hast.

Oder glaubst du das du bis zur Rente arbeitest ?

Schön wen Sie dir alles wegnehmen bzw du darfst davon leben währent andere vom Land Geld bekommen

Was möchtest Du wissen?