Gebrochenes Nasenbein - > Schadensersatz?

5 Antworten

Nein. Schadensersatz sowieso nicht, die Nase ist ja noch dran und somit ist überhaupt kein Schaden entstanden. Den Anspruch auf Schmerzensgeld hat er verwirkt, indem er die Schmerzen selbst provoziert hat. Auch, wenn der Kläger eine Krankheit hat, die ihm nicht erlaubt, sein Verhalten zu steuern, kann dein Freund nicht zur Zahlung herangezogen.

Eine "Affekttat" gibt es bei Körperverletzung nicht. Das ist Unsinn. Allerdings hat Dein Kumpel in Notwehr gehandelt. Das Fassen an den Hals stellt eine Körperverletzung und damit einen Angriff auf die körperliche Unversehrtheit dar. Dagegen darf man sich im Rahmen der Notwehr zur Wehr setzen, um diesen Angriff abzuwehren bzw. zu beenden. Ein Schlag mit der Faust ins Gesicht ist dabei geeignet, verhältnismäßig und notwendig, um den Angriff sicher zu beenden. Das dabei die Nase zu Bruch geht, ist das eigene Risiko des Opfers. Da er also im Zuge einer rechtmäßigen Handlung verletzt wurde, entfällt ein Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadenersatz. Wenn, dann hättest Du gegen ihn ggf. einen zivilrechtlichen Anspruch auf Reinigung, wenn er mit seinem Blut noch Deine Klamotten beschmutzt hat. Klingt komisch, ist aber so ;-)

Zivilklage kann er einreichen und dann entscheidet ein Richter. Bedenken sollte man allerdings: Vor Gericht bekommt man kein Recht, sondern ein Urteil. Ich will damit sagen, ja es kann passieren das Dein Kumpel Schadenersatz leisten muss. Im Klagefall Anwalt nehmen.

Muss ich mit verurteilung rechnen?

Hallo ihr lieben

Folgender Sachverhalt.mein mann und ich haben uns verbal gestrittwn worauf er mich weg schubste und ich ihn gebissen habe siejt man heute noch. Mein bruder ruef darazf die polizei die meinem mann sofort 10 Tage die wohnung verwiesen hat was ich garnicht wollte. Es kam zu einer kleinen rangelei zwischrn mann und Bruder.

Mein bruder sagte wohl auch das es des öfteren bei uns zu handgreiflichkeiten kommt was überhaupt nicht stimmt und ich auch so gesagt habe!

Muss mein mann jetzt damit rechnen verurteilt zu werden da in dem Brief der polizei von leichte Körperverletzung die rede ist!!! Strafantrag habe ich natürlich nicht gestellgestell

...zur Frage

Vorsätzlicher Nasenbeinbruch

Moin,

Ich war gestern auf einem Schützenfest und hatte einen Streit mit einem ehemaligen Freund. Es ging um seine Freundin, es waren jedoch nur eine Verbale Auseinandersetzung ohne jegliche Beleidigungen oder ähnliches. Nachdem wir ein wenig geredet haben kamen Freunde von ihm hinzu und haben beleidigt und mich geschubst. Ich habe nicht zurück geschubst und habe mich versuchst Verbal zu verteidigen. Einer dieser Freunde meines Gegenübers hat dann, ohne jegliche Körperliche Aktion Meinerseits mir vorsätzlich mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Meine Nase hat ununterbrochen Stark geblutet und Freunde von mir kamen mir gleich zur Hilfe und haben mich mit Papiertüchern versorgt. Wir sind dann in ein Krankenhaus gefahren wo ein HNO-Arzt einen Nasenbeinbruch, ausgehend von dem Schlag, feststellte. Ich habe starke schmerzen die ich mit Schmerzmitteln versuche zu kompensieren. Meine Nase ist stark angeschwollen und zu einer Seite "verbogen". Die Nase soll Donnerstag operativ gerichtet werden.

(ach und ich bin 17, er auch)

Nun meine eigentliche Frage:

Ich will morgen oder übermorgen zur Polizei gehen und die Person anzeigen, wegen Körperverletzung und auch Schmerzensgeld verlangen. Zeugen habe ich, die für mich Aussagen. Was für eine Strafe erwartet meinen Gegenüber und wie kann ich Schmerzensgeld einklagen? Muss mein Gegenüber für die Arztkosten aufkommen? Und wie sieht das für die Anwaltskosten aus, die ich wahrscheinlich für die Durchsetzung des Schmerzensgeldes benötige? Der Täter ist zusätzlich, laut meiner Informationen, wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten.

Hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten.

LG

...zur Frage

Meine Anwaltskosten?

Hallo,

Ich möchte Schmerzensgeld beantragen, da mir Grundlos jemand die Nase gebrochen hat. Die Polizei hat mir versichert, dass ich keinerlei Schuld oder sonstiges hätte und alle Schuld an dem Schädiger liegt.
Alle beweise sind bei der Polizei schon gemeldet und ausgehändigt worden.

Nun, wie genau kann ich Schnerzensgeld nach dem Zivilrecht verlangen? Kann man sich auch außergerichtlich einigen? Wer trägt bei einem Gericht meine Anwaltskosten?

Vielen Dank.

...zur Frage

wegen Schlägerei vor Gericht. Aber Angeklagter muss Geld an Staat, zahlen nicht an mich!?

Hallo,

ich wurde anfang dieses Jahres im Dortmunder Hbf von mehreren Leuten angegriffen weil sie einen Mann niedergeschlagen haben und ich dazwischen gegangen bin. Naja am ende war es so das 2 von denen erwischt wurde und ich war halt ein bisschen angeschlagen. War auch im Krankenhaus am naechstes tag und habe es vom Krankeshaus und Hals Nasen Ohren Arzt checken lassen, es wurden halt prellungen und schürfwunden gefunden.

Jetzt war ich als "Zeuge" mit 2 anderen Kollegen die es mitbekommen haben vor gericht und haben den Fall auch gewonnen. Der Angeklagte muss 1000€ Strafe zahlen (an den Staat/Staatsanwalt) und bekommt 3 Jahre auf Bewährung (wenn er noch was macht dann muss er ein halbes Jahr ins Gefängnis) . Wieso bekomme ich nichts? Muss ich ihn erstmal mit einem Anwalt auf Schadensersatz Klagen oder wie , ich hatte noch nie so einen fall, kann ich jetzt nach der Verhandlung überhaupt noch was machen ?

LG

D.H.

...zur Frage

Ist es verboten Lost Places zu erkunden?

N Kumpel und ich wollen Lost Places in Berlin erkunden und dabei Fotos machen. Ist das strafbar jetzt auf die Grundstücke zu gehen? Weil es gibt ja viele die das machen, aber nicht das da auf einmal die Polizei steht und wir ne Anzeige am Hals haben

...zur Frage

Körperverletzung - soll ich eine Zivilklage einleiten?

Ich war gestern Abend mit meiner Tante im Auto auf dem Heimweg von der Weihnachtsfeier als uns ein sichtlich betrunkener junger Mann vors Auto torkelte. Er blockierte die Straße und schrie uns durchs Fenster an. Als ich ausstieg und ihn aufforderte zu gehen pöbelte er mich an, also drohte ich ihm mit Polizei. Als er weg lief blockierte er erneut die Straße diesmal für ein anderes Auto also rief ich die Polizei an. Als er das bemerkte stürmte er aggressiv auf mich zu und ich konnte ihn nur knapp mit einem Tritt abwehren, bei dem er mich jedoch am Bein verletzte.

Als die Polizei eintraf und ihn etwas weiter die Straße hoch fand, hatte er einen alten Mann vom Fahrrad getreten und schwer verletzt.

Ein Polizist nahm meine Zeugenaussage auf, fotografierte die Prellung an meinem Bein und riet mir ihn auf Schmerzensgeld zu verklagen. Strafanzeige wurde auf jeden Fall gestellt.

Der Typ wurde natürlich direkt verhaftet.

Meine Frage ist jetzt, soll ich das machen? Ich müsste mir einen Anwalt nehmen und den vermutlich erstmal aus eigener Tasche bezahlen oder?

Lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt und wie lange kann sich der Prozess dann hinziehen, bzw. wie teuer kann das erst einmal für mich werden, wenn ich einen Anwalt einschalte?

Gruß EnoX

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?