Gebrauchtwagenkauf: Ist es beim Händler üblich, den Personalausweis abzugeben?

8 Antworten

Ohne Original-Perso keine Fahrzeugzulassung. Also wenn der Händler zulässt braucht er den Originalausweis und keine Kopie. Lass dich nicht verrückt machen das ist so in Ordnung.

Wenn es zum Service des Händlers gehört, den Wagen gleich zuzulassen, braucht er den Personalausweis auf der KFZ-Stelle.

Man gibt vielleicht eine Fotokopie ab besser noch eine amtlich verifizierte Kopie.

Aber NIEMALS gibt man einen eigenen Ausweis aus der Hand.

Ausnahme:

Zoll in Deutschland.

Und da kann man mitgeben und sehen, was passiert.

0
@shalom

Was könnte denn jetzt mit dem Ausweis geschehen?

0
@emmie

Ali oder Hassan werden sich sicher schnell einen Ebay-Account, ein Bankkonto und die zugehörige Adresse beschaffen.

Auf wessen Namen, darfst Du raten.

Viel Spaß.

0
@shalom

Der Verkäufer müßte dann mit den Alis oder Hassans auf du und du sein - und gleich auch seine Stelle bei seinem Händler riskieren, oder?

0

Ja, beim Händler ist das üblich. Bei Privatgeschäften würde ich das allerdings nicht machen.

KFZ verkauft ohne Abmeldung. Was nun?

Hallo an alle,

Ich habe zum 31.03 mein Schrottauto an einen Türkischen Exporthändler verkauft. Dabei habe ich ein muster Kaufvertrag verwendet mit einem Blatt für die Versicherung und einem Blatt für die KFZ Meldestelle. Zu finden hier: https://www.tuev-sued.de/uploads/images/1337094762676171470274/kfz-kaufvertrag.pdf

Das Auto wurde von mir vorher nicht abgemeldet. Mir wurde von dem Käufer versprochen, dass der es selbst innerhalb einer Woche tut.

Jetzt zu meinem Problem: So blöd wie ich bin, habe ich keinen Ausweis von dem Käufer verlangt und alle Angaben auf den Blättern mir gutgläubig diktieren lassen. Ob die Angaben stimmen.... weiß ich nicht. Heute (fast drei Wochen später) habe ich bei meiner VHV Versicherung angerufen und rherausgefunden, dass die noch keine Informationen über eine Abmeldung haben.

Was kann ich jetzt machen, um sicher zu gehen, dass ich die KFZ Steuer + Versicherungrestbetrag zurück bekomme?

Was soll/kann ich jetzt tun?

...zur Frage

Rückzahlungsanspruch aus KFZ-Versicherung nach Verkauf/Abmeldung?

Kurzfassung: Ich habe letztes Jahr unterjährig mein altes Auto verkauft und abgemeldet. Ich habe allerdings bisher noch keine Rückzahlung des überzahlten Versicherungsbeitrags erhalten. Das ist mir die Tage aufgefallen, da ich gerade meine Steuererklärung fertig gemacht habe.

Ich freue mich auf Meinungen.

Langfassung:

Ich habe am 10.11.2015 mein altes Auto verkauft, welches Vollkasko versichert war. Meine Versicherung zahle ich jährlich im voraus per Lastschrift.

Am 11.11.2015 habe ich mehrere Sachen gemacht:

1.) Meine Versicherung über den Verkauf per E-Mail informiert und den Kaufvertrag angehängt. Das wurde mir so auch bestätigt mit dem Hinweis auf die Versicherungspflicht.

Zitat: (...) Also erst wenn von deren Seite der Hinweis kommt, daß das Fahrzeug abgemeldet ist wird von Seiten des LVM aus die Versicherung aufgehoben da es sich bei der KFZ Versicherung ja um eine Pflichtversicherung handelt.

2.) Fahrzeug bei der Zulassungsstelle abgemeldet.

3.) Die Versicherung per E-Mail über die Abmeldung informiert und den ungültig gestempelten Fahrzeugschein angehängt.

Am 21.11.2015 erhielt ich vom Zoll ein Schreiben vom 19.11.2015, in welchem mir die Abmeldung zum 10.11.2015 bestätigt wurde und die überzahlte Steuer abgerechnet wurde. Diese kam auch ein paar Tage später auf meinem Konto an.

Von meiner KFZ-Versicherung habe ich bis heute nichts mehr gehört bzw. keine Erstattung erhalten. Durch die Abmeldung bin ich dort kein Kunde mehr.

Es ergibt sich ein Erstattungsanspruch für den Zeitraum 11.11. bis 31.12.2015 (51 Kalendertage).

Aus meinem Vertrag ergibt sich:

Zitat: (..) Beitragsgutschriften aus Ihrem Vertrag überweisen wir an die oben genannte Bankverbindung. (...)

Die oben genannte Bankverbindung ist die, die auch für die Lastschriften genutzt wird.

Die AKB sehen vor:

Zitat: (...) Veräußern Sie das Fahrzeug oder wird es zwangsversteigert, geht der Vertrag (...) auf den Erwerber über.

Unabhängig davon erlischt der Versicherungsvertrag mit der Abmeldung des Fahrzeugs.

Jedenfalls hätte mir die Versicherung schon längst den überzahlten Beitrag für die verbleibenden 51 Tage schon längst erstatten müssen und ist damit auch automatisch in Verzug (für die Kaskoversicherung 30 Tage nach Erhalt meiner E-Mail und für die Haftpflichtversicherung 30 Tage nach Nachricht der Zulassungsstelle).

Spricht irgendwas gegen eine Mahnung über den Restbetrag inkl. Nebenforderung (Zinsen + Pauschale)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?