Gebrauchtwagen mängel?

5 Antworten

Wenn ich hier sehe "gekauft wie gesehen" muss ich sagen: DAS STIMMT NICHT! Zumindest nicht wenn ein Händler das Auto verkauft hat. Dann gilt nämlich kein Gewährleistungsausschluss, da ein solcher gegenüber Unternehmern und Verbrauchern unwirksam ist. 

Pauschal kann man es nicht sagen. Es kommt drauf an was vereinbart wurde. Am besten warte ab was die Werkstatt sagt, dann schreibst du die Mängel nochmal hier rein, dann kann man eine verlässlichere Antwort geben.

Bremsen sind Verschleißteile. Solange der Verschleiß alterstypisch ausfällt oder dir nicht neue Bremsen zugesichert wurden, kannst du daraus keine Gewährleistungsrechte ableiten.

Ich hätte den Wagen ohne TÜV garnicht genommen.

Auf der anderen Seite, was soll bei einem 3 Jahre alten Auto schon kaputt sein. Wieviele km hat er denn auf der Uhr?

7

Der Händler macht ja neuen Tüv! Der Wagen hat 75000kmh weg. 

0
46
@Sand18590

Wenn er eh TÜV macht, dann sind die Reparturkosten aber sein Problem, denn immerhin hat er den Wagen so übernommen.

0

Fragen zum Gebrauchtwagenkauf TüV und HU neu?

Hallo,

Ich möchte mir einen Gebrauchtwagen kaufen.

Ich habe mir bereits einen passenden Wagen raus gesucht und soll am Freitag hin für die Probefahrt. Sollte mir das Auto dann gefallen, soll ich eine Anzahlung tätigen und der Händler (kein Privatverkauf) macht für mich dann TÜV und HU komplett neu.

Daher habe ich nun ein paar Fragen an euch:

Lohnt sich ein Gebrauchtwagencheck zu machen auch wenn er TÜV neu bekommen hat?

Wenn ja wann mache ich diesen Check am besten? Während der Probefahrt oder erst wenn ich das Auto gekauft habe und dann bei einer Vertrauenswerkstatt? Und wenn diese dann Mängel findet vom Verkäufer ausbessern lassen?

Wenn ich die Anzahlung getätigt habe bekomme ich dann etwas mit als Beweis das ich bereits etwas angezahlt habe?

...zur Frage

Mängel während der Gewährleistung?

Hallo, habe Gebrauchtwagen mit wenig km vom Händler gekauft! Hier meine Frage: laut TÜV Gutachten keine Mängel! Jedoch ist die Bremse hinter hinüber und doch haben die Bremsen laut bremstest ähnlich gute Werte. Liegt da schon Betrug vor? Desweiteren laute Geräusche beim fahren, Händler meint das sind die Räder, nach räderwechsel bestehen die Geräusche weiterhin, Verdacht auf Radlager defekt! Blinkerschalter macht Probleme, manchmal reagiert er garnicht beim Licht anmachen und das gravierendste für mich: geworben wurde mit Zahnreihen vor 20.000 km gewechselt, es stellte sich aber raus das die 20.000 zwar stimmen der Zahnriemen jedoch schon 8 Jahre alt ist und wieder fällig wäre was das Alter betrifft!
Der Händler ist uneinsichtig und will nichts machen! Lohnt sich der Gang zum Anwalt??

...zur Frage

Gebrauchtwagen Nachbesserung Zumutbarkeit Fahrtkosten Anwalt?

Guten Abend,

Vor 4 Monaten habe ich als Privatperson einen Gebrauchtwagen beim Händler gekauft.

Das Autohaus ist 35 km von mir entfernt.

Diverse Mängel traten auf.

Kontroll-Leuchten, Defekt an der Elektronik des Cabrio -Verdeckes, tiefenentladene Batterie nach 3 Wochen Stillstand im warmen Frühling (ohne eingeschaltetem Verbraucher).

Das Fahrzeug ist 13 Jahre alt.

Die Mängel wurden vom Händler kostenfrei behoben (ausser der Batterieeinbau).

Die meisten Sachen erst im 2. Versuch.

Es wurde das Leuchten der Warnleuchte einmal durch schlichtes Löschen im Auslesegerät 'behoben'. Mit dem Hinweis, das könne an der vorher schwachen Batterie gelegen haben.

Wenn der Fehler wieder auftaucht, solle ich nochmal vorbeikommen.

Nun ist dieser Fehler erneut aufgetaucht.

Ich war insgesamt 5x beim Händler.

Das geht ins Spritgeld und ist ein Zeitthema - erst recht, wenn der Wagen vor Ort, beim Händler, bleiben muss.

Dass Spirituosen vom Händler getragen werden müssen, habe ich heute erstmalig erfahren.

Ist das so?

Wie ist da die Vorgehensweise.

Aktuell leuchtet die Airbagkontrollleuchte, die zuvor 'gelöscht' wurde, wieder auf.

Da ich die Faxen dicke habe, habe ich den Händler gefragt, ob er das Auto holen kann oder er die Reparatur in einer Werkstatt an meinem Wohnort übernimmt.

(Ist es zumutbar mit defekter Airbagleuchte zu fahren? Was wäre die Alternative?)

Dies hat er abgelehnt.

Ich bezweifle, dass es das letzte Mal wäre, dass ich zu ihm in die Werkstatt müsste.

Ich habe den Fehler von einem Bekannten auslesen lassen und entsprechend recherchiert.

Der Händler aber wollte "dies oder das" mal zur Fehlerbeseitigung testen.

Super, Hauptsache ich fahre so oft in die Werkstatt, bis er richtig "getippt" hat...

Wie kann ich vorgehen?

Fällt das alles noch unter Zumutbarkeit des Kunden?

Wein ich den Wagen erneut hinbringe, wie komme ich an die Spritkosten von ihm? Freiwillig sicher nicht.

Was ist, wenn ich rückabwickeln möchte, und er sich nicht drauf einlässt?

Verkehrsrechtschutz habe ich nicht.

Kommt eine andere Rechtsschutzversicherung in dem Fall auf?

Wie ist meine weitere Vorgehensweise, mit oder ohne Rechtsschutz?

Welche Kosten und welche Chancen kommen auf mich zu?

Kaufpreis war 5.000 €.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?