Gebrauchtwagen Gewährleistungen - Wer haftet wann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Gewährleistung gilt gesetzlich 2 Jahre kann aber bei Gebrauchtwagen auf 1 Jahr reduziert werden. Kommt es nun in den ersten 6 Monaten zu einem Defekt am Wagen, so ist der Verkäufer verpflichtet diesen Defekt zu beheben. Kommt es aber in den weiteren 6 Monaten zu einem Defekt, so ist der Käufer in der Beweispflicht. Wenn man mich fragt ist diese ganze Gewährleistungsregelung für die Katz. Wie soll ich denn nach fast einem Jahr etwas beweisen, was ich gar nicht kann. Hier müsste der Gesetzgeber unbedingt eine verbraucherfreundlichere Regelung finden.

jbinfo 27.06.2013, 17:36

Aber auch in den 6 Monaten ist die Sachmangelhaftung kein kostenloser, alles umfassender, Reparaturfreifahrtschein.

3

Die Gewährleistung für Gebrauchtwagen beträgt 24 Monate, kann aber vom Händler auf 12 Monte verkürzt werden. Die Beweislastumkehr greift nach 6 Monaten.

youngindy 27.06.2013, 17:33

Wie kann man denn bei einer Beweislastumkehr das überhaupt beweisen?

0
jbinfo 27.06.2013, 17:50
@youngindy

So gut wie gar nicht. Teures Gutachten, Vorbesitzer als Zeuge. Somit gilt die gesetzliche 24 Monate Gewährleistung tatsächlich nur 6 Monate. Mehr kann und darf einem Händler auch nicht zugemutet werden, denn sonst würde er keine Gebrauchtwagen mehr verkaufen.

3
Ruedi 28.06.2013, 06:57
@jbinfo

Und selbst innerhalb dieser 6 Monate bringt einem die Beweislastumkehr in bestimmten Fallkonstellationen nicht unbedingt viel. Sie bezieht sich nämlich lediglich auf das zeitliche Umstandsmoment. Dass der monierte Fehler am Fahrzeug auch ein Mangel ist, und nicht z. B. ein Folgeschaden aufgrund einer falschen Bedienung, muss der Käufer darlegen und im Zweifel beweisen.

0

Was möchtest Du wissen?